Ober­frän­ki­sche Johan­ni­ter infor­mie­ren: „Haus­not­ruf – Sicher­heit für Angehörige“

logo johanniter

Ein siche­res Gefühl auch für Ange­hö­ri­ge – Vom 27. Sep­tem­ber bis zum 7. Novem­ber 2021 vier Wochen gra­tis testen

Jeder Mensch benö­tigt im Leben Unter­stüt­zung von ande­ren: mal eine hel­fen­de Hand im Haus­halt, mal ein offe­nes Ohr für ein Gespräch. Gera­de für älte­re Men­schen ein wich­ti­ges The­ma: schnel­le und unkom­pli­zier­te Hil­fe im Not­fall. Aber nicht jeder hat Fami­lie oder Freun­de in der unmit­tel­ba­ren Nähe oder ein funk­tio­nie­ren­des nach­bar­schaft­li­ches Netz­werk, auf das man sich ver­las­sen kann. Nicht nur für die betrof­fe­nen Men­schen selbst, auch für ihre Ange­hö­ri­gen kann das Anlass zur Sor­ge sein.

„Der Johan­ni­ter-Haus­not­ruf kann für die­se Situa­tio­nen die idea­le Lösung sein. Der Dienst bie­tet ein hohes Maß an zusätz­li­cher Sicher­heit und kann für jeden Bedarf indi­vi­du­ell erwei­tert wer­den. Dazu zählt auch die Mög­lich­keit, sei­nen Woh­nungs­schlüs­sel bei den Johan­ni­tern zu hin­ter­le­gen“, so Hei­ko Rödel, Haus­not­ruf-Exper­te der Johan­ni­ter in Ober­fran­ken. Denn für den Fall, dass ein­mal etwas pas­siert, ermög­licht er es, schnell pro­fes­sio­nel­le Hil­fe zu rufen – eine gro­ße Ent­la­stung nicht nur für die Nut­zer selbst, son­dern auch für ihre Angehörigen.

Wie funk­tio­niert der Johanniter-Hausnotruf?

Auf Knopf­druck stellt das Haus­not­ruf­ge­rät eine Sprech­ver­bin­dung zur Johan­ni­ter-Haus­not­ruf­zen­tra­le her. Der Not­ruf kann ent­we­der an der fest instal­lier­ten Basis­sta­ti­on oder an einem Sen­der, der als Hals­ket­te oder Arm­band getra­gen wird, aus­ge­löst wer­den. Fach­kun­di­ge Mit­ar­bei­ter neh­men rund um die Uhr den Not­ruf ent­ge­gen und ver­an­las­sen die not­wen­di­ge Hil­fe. Auf Wunsch wer­den auto­ma­tisch die Ange­hö­ri­gen infor­miert. „Der Not­ruf­knopf ist für jeden leicht zu bedie­nen und garan­tiert im Ernst­fall pro­fes­sio­nel­le Hil­fe“, so Rödel.

Der Haus­not­ruf kann um Bewe­gungs- und Rauch­warn­mel­der, Fall­de­tek­to­ren sowie durch eine Hin­ter­le­gung des Haus­tür­schlüs­sels erwei­tert wer­den. Von den Pfle­ge­kas­sen ist der Haus­not­ruf als Pfle­ge­hilfs­mit­tel aner­kannt und stellt eine haus­halts­na­he Dienst­lei­stung dar. Die Kosten für einen Haus­not­ruf kön­nen daher von der Steu­er abge­setzt werden.

Vier Wochen lang gra­tis testen

Vom 27. Sep­tem­ber bis zum 7. Novem­ber 2021 besteht die Mög­lich­keit, den Johan­ni­ter-Haus­not­ruf vier Wochen lang gra­tis zu testen. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es unter der Ser­vice­num­mer 0800 32 33 800 (gebüh­ren­frei) oder im Inter­net unter www​.johan​ni​ter​.de/​h​a​u​s​n​o​t​r​u​f​-​t​e​s​ten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.