FCE Bam­berg zum Spit­zen­spiel bei DJK Vilzing

Symbol-Bild Fussball

„Bei­de spie­len einen sehr ansehn­li­chen und tem­po­rei­chen Fußball“

Zu einem Spit­zen­spiel kommt es für den FC Ein­tracht Bam­berg am 13. Spiel­tag der Fuß­ball Bay­ern­li­ga. Am kom­men­den Sams­tag, 25. Sep­tem­ber, ist der Tabel­len­füh­rer beim drit­ten DJK Vil­z­ing zu Gast. Anstoß ist um 15.00 Uhr.

Die Aus­gangs­si­tua­ti­on: Es war ein har­tes Stück Arbeit für den FC Ein­tracht Bam­berg, um am letz­ten Spiel­tag Auf­stei­ger SV Vat­an Spor Aschaf­fen­burg mit 2:0 zu schla­gen. Den­noch: Auch sol­che Spie­le wie das im Fuchs­park muss man, irgend­wie, erfolg­reich hin­ter sich brin­gen. Genau das ist den Dom­rei­tern gelun­gen, aller­dings war es spie­le­risch nicht schön anzu­se­hen. Jubeln konn­ten die Ober­fran­ken das erste Mal nach etwa einer Stun­de, als Armend Els­ha­ni die Füh­rung erziel­te. Für die Ent­schei­dung sorg­te Jakob Tran­zis­ka fünf Minu­ten vor Schluss. Nicht getrof­fen hat Phil­ipp Hack, der im letz­ten Aus­wärts- und Spit­zen­spiel bei der DJK Ammer­thal vor knapp zwei Wochen nicht nur sei­ne ersten Sai­son­to­re erziel­te, son­dern beim 3:0 Erfolg auch gleich zwei­mal erfolg­reich war. Aber wer weiß, viel­leicht hebt sich Hack sei­ne Tore ja für Spit­zen­spie­le auf und kann wie­der am Sams­tag jubeln. Mit jetzt 31 Zäh­lern bleibt der FC Ein­tracht Bam­berg Tabel­len­füh­rer und geht als Spit­zen­rei­ter in das Spiel. Aller­dings ist allen klar, dass ich die Mann­schaft deut­lich stei­gern muss gegen­über dem Spiel gegen Vat­an Spor. Die DJK Vil­z­ing sieg­te zuletzt mit 3:1 beim ASV Neu­markt. Mit 27 Punk­ten gehen die Fuß­bal­ler aus dem Orts­teil von Cham als Tabel­len­drit­ter in das Spit­zen­spiel. Gesam­melt haben sie die Punk­te aus neun Sie­gen, dazu ste­hen drei Nie­der­la­gen in der Bilanz. Eine davon gab es Ende August bei Vat­an Spor Aschaf­fen­burg mit 0:3. Danach folg­ten drei Sie­ge in Serie mit neun geschos­se­nen Toren. Der Erfolg ist also zurück­ge­kehrt zur DJK Vil­z­ing, bei der Jün­ger und Mül­ler mit je sie­ben Toren die besten Tor­schüt­zen sind. Erfolg­reich sein woll­ten die Ober­pfäl­zer in der dann abge­bro­che­nen Sai­son 2019/2021, in der sie um die Mei­ster­schaft mit­spiel­ten und den Auf­stieg in die Regio­nal­li­ga Bay­ern anvi­siert hat­ten. Nach dem Sai­son­ab­bruch stieg der SC Elters­dorf auf, und Vil­z­ing blieb in der Liga. Dar­an, und auch an das letz­te Auf­ein­an­der­tref­fen mit dem FCE, denkt in der Ober­pfalz wohl nie­mand so ger­ne. Ende Novem­ber 2019 unter­lag die DJK Vil­z­ing dem sehr stark auf­spie­len­den Auf­stei­ger zu Hau­se mit 0:2. Nimmt man jetzt noch das 2:2 vom Juli 2019 mit dazu, dann sind die Ober­pfäl­zer gegen den FCE noch ohne Sieg. Aller­dings tra­fen bei­de Klubs bis­her auch erst zwei­mal auf­ein­an­der. Somit ist die­se Sta­ti­stik – wie vie­le ande­re jedoch auch – ohne Aussagekraft.

Das sagt Trai­ner Juli­an Kol­beck: „Es erwar­tet uns und allen Fans und Zuschau­ern ein abso­lu­tes Top­spiel. Es wird ein Spiel mit sehr hoher Inten­si­tät, aber auch Qua­li­tät. Bei­de Mann­schaf­ten spie­len einen sehr ansehn­li­chen und tem­po­rei­chen Fuß­ball. Wir freu­en uns ein­fach dar­auf. Vil­z­ing ist ein abso­lu­tes Top­team mit indi­vi­du­ell star­ken Spie­lern. Aber auch wir sind eine jun­ge, hung­ri­ge und star­ke Mann­schaft. Wir wer­den alles dafür geben, mutig auf­tre­ten und hohes Tem­po gehen, um auch in Vil­z­ing Zähl­ba­res mit­zu­neh­men. Denn wir wol­len unse­re der­zei­ti­ge Situa­ti­on bestätigen.“

Das sagt Phil­ipp Hack: „Ich den­ke, dass es ein ähn­li­ches Spiel wie gegen die Djk Ammer­thal wird, vor allem wie­der sehr inten­siv. Wir müs­sen zei­gen, dass wir zu recht an der Spit­ze der Tabel­le ste­hen und dass es extrem unan­ge­nehm ist, gegen uns zu spie­len. Dafür müs­sen wir aber das gan­ze Spiel 100 Pro­zent fokus­siert sein. Wenn uns das gelingt, bin ich über­zeugt, dass die drei Punk­te mit nach Bam­berg gehen.“

  • Vor­aus­sicht­li­ches FCE Auf­ge­bot: Deller­mann, Grie­bel – Els­ha­ni, Hack, Hof­mann, Kau­be, Kett­ler, Kha­lil, Koll­mer, Lang, Linz, Ljev­sic, Popp, Reck, Reisch­mann, Sapry­kin, Schmitt, Schmitt­sch­mitt, Stroh­mer, Tran­zis­ka, Val­dez. Es feh­len: Heinz, Helmer
  • Der Schieds­rich­ter: Gelei­tet wird das Spiel von Maxi­mi­li­an Rie­del. Die Assi­sten­ten des Regio­nal­li­ga­schieds­rich­ters sind Fabi­an Här­le und Lukas Schregle.
  • Der Spiel­ort: Aus­ge­tra­gen wird das Topp­spiel im Man­fred-Zoll­ner-Sta­di­on in Vil­z­ing, Huth­gar­ten­stra­ße 33.
  • Die näch­sten Spie­le: Wei­ter geht es für den FC Ein­tracht Bam­berg am 2. Okto­ber daheim gegen den TSV Karl­burg. Dann fol­gen die Par­tien beim ASV Neu­markt am 9. Okto­ber, beim SC Feucht am 15. Okto­ber und zum Abschluss der Vor­run­de am 22. Okto­ber zu Hau­se gegen die DJK Don Bos­co Bamberg.

Mehr zur Bay­ern­li­ga gibt es unter ande­rem auf der Inter­net­sei­te des Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­ban­des unter www​.bfv​.de.

Zu guter Letzt: Für die ver­blei­ben­den Heim­spie­le des FCE bis zur Win­ter­pau­se Ende Novem­ber sind bereits jetzt Kar­ten im Vor­ver­kauf erhält­lich. Ob zu den jewei­li­gen Spie­len eine Tages­kas­se öff­net, ent­schei­det sich dabei nach wie vor immer kurz­fri­stig – unter Umstän­den sogar erst weni­ge Stun­den vor Anpfiff. Da unter Ein­hal­tung der Abstands­re­gel rund 600 Zuschau­er auf der über­dach­ten Sitz­tri­bü­ne Platz fin­den und die Heim­spie­le gegen die SpVgg Ans­bach und den ATSV Erlan­gen gemes­sen an der Kapa­zi­tät „aus­ver­kauft“ waren, emp­fiehlt der FC Ein­tracht Bam­berg wei­ter­hin, den Kar­ten­vor­ver­kauf zu nut­zen und dabei auch vom Vor­teils­preis zu pro­fi­tie­ren. Für das Der­by gegen die DJK Don Bos­co Bam­berg am 22. Okto­ber wird die Gegen­ge­ra­de geöff­net, so dass die­ses Spiel bis zu 1.000 Zuschau­er live im Sta­di­on sehen kön­nen. Zum Auf­takt der Rück­run­de eine Woche spä­ter, am 30. Okto­ber, gastiert der 1.FC Sand zum Main­der­by im Volks­park. Wer sich für bei­de Der­bys sei­nen Sitz­platz auf der Tri­bü­ne sichern möch­te, kann ein ver­gün­stig­tes Kom­bi­ticket kau­fen. Kar­ten für die in die­sem Jahr noch anste­hen­den Heim­spie­le gibt es im Vor­ver­kauf beim bvd Kar­ten­ser­vice Bam­berg (Lan­ge Stra­ße 39/41), am Kar­ten­ki­osk Bam­berg an der Bro­se Are­na (Forch­hei­mer Stra­ße), bei Lot­to Hüm­mer Hall­stadt (Emil-Kem­mer-Stra­ße 19), im Rei­se­bü­ro Ebern (Rit­ter-von-Schmitt-Stra­ße 8), in Annett´s Rei­se­bü­ro Hirschaid (Kirch­platz 5) oder online im Ticket­shop des FC Ein­tracht Bam­berg unter www​.fce2010​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.