Bam­berg: „Ehre, wem Ehre gebührt“ – Aus­zeich­nungs­fei­er für die erfolg­reich­sten Teil­neh­mer und Teams beim STRAD­TRA­DELN 2021

Gruppenbild mit den ausgezeichneten STADTRADELN-Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf dem Michaelsberg.  Foto: Stadtarchiv Bamberg / Sonja Seufferth

Grup­pen­bild mit den aus­ge­zeich­ne­ten STADT­RA­DELN-Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern auf dem Micha­els­berg.
Foto: Stadt­ar­chiv Bam­berg / Son­ja Seufferth

Dass Rad­fah­ren in der Bam­ber­ger Bevöl­ke­rung immer belieb­ter wird, hat auch das erneu­te Rekord­ergeb­nis bei der all­jähr­li­chen Akti­on STADT­RA­DELN wie­der gezeigt. Im drei­wö­chi­gen Akti­ons­zeit­raum vom 14. Juni bis 4. Juli leg­ten die teil­neh­men­den Bür­ge­rin­nen und Bür­ger aus der Stadt 338.729 Rad­ki­lo­me­ter zurück, knapp 40.000 Kilo­me­ter mehr als im Vor­jahr. 95 Teams nah­men dies­mal teil, im Jahr zuvor waren es noch 71. Grün­de genug also für Mobi­li­täts­re­fe­rent Bür­ger­mei­ster Joa­ns Glü­sen­kamp und das Team des Büros Nach­hal­tig­keit im städ­ti­schen Kli­ma-und Umwelt­amt, die­se stol­ze Bilanz mit einer klei­nen Fei­er auf dem Aus­sichts­pla­teau des Micha­els­ber­ges zu würdigen.

„Wir haben Sie heu­te ein­ge­la­den, um uns bei ihnen für die Teil­nah­me am STADT­RA­DELN 2021 zu bedan­ken und ihr erneu­tes Enga­ge­ment in die­ser Kam­pa­gne zu wür­di­gen“, so Jonas Glü­sen­kamp. „Sie als Team oder Einzelradler:in haben mit dafür gesorgt, dass der Rad­ver­kehr als umwelt­freund­li­cher Ver­kehrs­trä­ger wie­der einen Schritt nach vor­ne gemacht hat in unse­rer Stadt.“ Schließ­lich scho­ne das Rad­fah­ren nicht nur die Umwelt im Loka­len, son­dern auch spe­zi­ell das Kli­ma. So konn­ten bei der Akti­on 50 Ton­nen CO2 ein­ge­spart werden.

Beson­ders hob der Mobi­li­täts­re­fe­rent das Enga­ge­ment der Bam­ber­ger Schu­len her­vor, allen vor­an die Maria-Ward-Schu­len, die mehr­fach auf den Sie­ger­li­sten auf­tauch­ten. Ein außer­or­dent­li­cher Dank gebüh­re auch den dies­jäh­ri­gen Stadt­ra­del-Stars Inge Buhl, Jür­gen Dres­sel und Wolf­gang Metz­ner, die sich als her­aus­ra­gen­de Bot­schaf­ter für eine fahr­rad­freund­li­che Ver­kehrs­wen­de prä­sen­tiert hätten.

In vier Kate­go­rien wur­den schließ­lich die Sie­ger ausgezeichnet:

· Die mei­sten Kilo­me­ter leg­te wie im Vor­jahr das #TEAM­GREEN mit 24.053 KM zurück. Team­ka­pi­tän Chri­sti­an Hader gab bekannt, dass auch in die­sem Jahr das Preis­geld von 300 Euro in den Aus­bau der städ­ti­schen Rad­ver­kehrs­in­fra­struk­tur zurück­flie­ßen werde.

· Mit 89 Radeln­den ging das #TEAM­GREEN auch bei der zwei­ten Kate­go­rie „größ­tes Team“ sieg­reich hervor.

· Die Maria-Ward-Real­schu­le gewann „Gold“ im Ren­nen der Schu­len um die mei­sten Fahr­rad­ki­lo­me­ter. Die von den Schü­le­rin­nen erreich­ten 14.567 Kilo­me­ter blie­ben unerreicht.

· Bezüg­lich der Lei­stung pro Per­son hat­te die Staat­li­che Berufs­schu­le I Ohm­stra­ße die Nase vor­ne mit stol­zen 314 Kilo­me­tern pro Kopf.

Auch die jeweils Zweit- und Dritt­platz­ier­ten erhiel­ten Urkun­den und Preis­gel­der. Die aus­führ­li­che Über­sicht ist zu fin­den unter: www​.stadt​ra​deln​.de/​b​a​m​b​erg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.