„Wöl­fe mühen sich zum Sieg“ – Sel­ber Wöl­fe vs. Höchstadter EC 5:4 n.V. (2:0; 0:2; 2:2; 1:0)

Testspiel - Selber Woelfe vs. Hoechstadter EC, Selb/Oberfranken, Netzsch-Arena, 17.09.21 / Foto: Mario Wiedel
Testspiel - Selber Woelfe vs. Hoechstadter EC, Selb/Oberfranken, Netzsch-Arena, 17.09.21 / Foto: Mario Wiedel

Gegen unse­ren Koope­ra­ti­ons­part­ner aus der Ober­li­ga Süd, den Höchstadt Alli­ga­tors, taten sich unse­re Wöl­fe über wei­te Strecken des Spiels schwer, erkämpf­ten sich aber den­noch einen Sieg nach Over­ti­me. Erst­mals für die Alli­ga­tors lief per För­der­li­zenz Wöl­fe-Young­ster Hirsch­ber­ger auf. Nach einem pas­sa­blen ersten Drit­tel und
einer 2:0‑Führung unse­rer Wöl­fe, riss im zwei­ten Spiel­ab­schnitt – auch bedingt durch Ham­mer­bau­ers ver­let­zungs­be­ding­ten Aus­fall – beim Wolfs­ru­del der Faden. Die Ein­stel­lung unse­rer Mann­schaft stimm­te jedoch und man kämpf­te sich nach zwi­schen­zeit­li­chem Rück­stand zurück ins Spiel und in die Over­ti­me. Hier hielt uns zunächst Spie­wok mit eini­gen sehr guten Para­den im Spiel, ehe Thomp­son den ent­schei­den­den Tref­fer zum 5:4‑Endstand mar­kie­ren konnte.

Mun­te­res erstes Drittel

Es ent­wickel­te sich von Beginn an ein mun­te­res Spiel mit leich­tem Über­ge­wicht für unse­re Wöl­fe. Aber auch die Alli­ga­tors ver­steck­ten sich nicht und sorg­ten immer wie­der dafür, dass sich Wei­de­kamp nicht über VER Selb e. V. man­geln­de Beschäf­ti­gung beschwe­ren konn­te. Auf die Anzei­ge­ta­fel schaff­ten es aber nur unse­re Wölfe:
Sil­ber­mann ergat­ter­te hin­ter dem geg­ne­ri­schen Gehäu­se den Puck, zog vors Tor und erwisch­te Dirk­sen im kur­zen Eck auf dem fal­schen Fuß. Spiel­stand 1:0 für unse­re Wöl­fe. Knap­pe vier Minu­ten spä­ter stell­te Ham­mer­bau­er erhöh­te auf 2:0.

Wöl­fe ver­lie­ren den Faden

Der zwei­te Spiel­ab­schnitt war nicht der unse­rer Wöl­fe. Zunächst konn­te Herm mit einem trocke­nen und platz­ier­ten Schuss Wei­de­kamp zum 2:1 Anschluss­tref­fer über­win­den. In der 26. Minu­te muss­te dann auch noch Ham­mer­bau­er, gecheckt vom Höchstadter Tor­schüt­zen, ver­letzt aus­schei­den. Nach einem krassen
Wech­sel­feh­ler unse­rer Jungs erziel­te Cej­ka mut­ter­see­len­al­lein im Nach­fas­sen den nicht unver­dien­ten Aus­gleich für die Gäste. Unser Wolfs­ru­del wirk­te nun sicht­lich benom­men, Höchstadt läu­fe­risch stär­ker. Am Spiel­stand änder­te sich aber erst ein­mal nichts mehr.

Wech­sel­bad der Gefühle

Wer dach­te, dass unse­re Wöl­fe nach Aquins 3:2 in der 44. Minu­te wie­der zurück in die Erfolgs­spur gefun­den hat­ten, der sah sich getäuscht. Nach­dem Dirk­sen im Höchstadter Tor mit einem klas­se Save einen Short­han­der gegen Thomp­son ver­ei­telt hat­te, war es Voj­cak, der eine toll aus­ge­spiel­te dop­pel­te Über­zahl zum
aber­ma­li­gen Aus­gleich nutz­te. Als Neu­ge­bau­er in der 58. Minu­te gar auf 3:4 erhöh­te, schien die erneu­te Nie­der­la­ge schon fast besie­gelt. Doch unse­re Wöl­fe steck­ten nicht auf und Boi­ar­chi­nov schloss eine schö­ne Kom­bi­na­ti­on über Thomp­son und Ross zum 4:4 ab. In der Over­ti­me ear es dann Spie­wok, der unse­re Wölfe
mit eini­gen sehr guten Refle­xen unse­re Far­ben im Spiel hielt, ehe Thomp­son in der 65. Minu­te humor­los zum 5:4 End­stand einschoss.

Mann­schafts­auf­stel­lun­gen und Statistik

Sel­ber Wöl­fe: Wei­de­kamp (ab 31. Min. Spie­wok) – Slave­tin­sky, Ross, Sil­ber­mann, Ondrusch­ka, Wal­ters, Gim­mel, Böh­rin­ger, Halbau­er – Aquin, Thomp­son, Boi­ar­chi­nov, Miglio, Gare, Deeg, Gel­ke, Ham­mer­bau­er, Christ­mann, Wolt­mann, Kry­vorut­s­kyy Klughardt

Höchstadter EC: Dirk­sen (Rie­ger) – Voj­cak, Kokes, Mil­lers, Far­doe, Stob­be, Babin­sky, Cej­ka –Neu­ge­bau­er, Zbaran­ski, See­wald, Herm, Guft-Sokolov, Lite­sov, Sei­del, Hirsch­ber­ger, Boja­nov, Maul

Tore: 13. Min. 1:0 Sil­ber­mann (Ham­mer­bau­er, Gare); 17. Min. 2:0 Ham­mer­bau­er (Gel­ke, Wal­ters); 23. Min. 2:1 Herm (Lite­sov, Guft-Sokolov); 31. Min. 2:2 Cej­ka (Sei­del, Far­doe); 44. Min. 3:2 Aquin (Thomp­son); 48. Min. 3:3 Voj­cak (Neu­ge­bau­er, Far­doe; 5/3); 58. Min. 3:4 Neu­ge­bau­er (Stob­be, See­wald); 59. Min. 4:4
Boi­ar­chi­nov (Thomp­son, Deeg); 65. Min. 5:4 Thomp­son (Slave­tin­sky)

Straf­zei­ten: Selb 10; Höchstadt 4

Schieds­rich­ter: Har­rer, Sicor­schi (Krie­bel, Sowa)

Zuschau­er: 447

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.