BRK Bay­reuth lud Ehren­amt­li­che als Dank für ihren Ein­satz in Rhein­land-Pfalz zu einem Hel­fer­es­sen ein

Kreisbereitschaftsleiter Richard Knorr eröffnet das Helferessen für alle beteiligten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des BRK Kreisverbandes Bayreuth der Einsätze in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten in Rheinland-Pfalz und dankt ihnen für ihr großartige Engagement.
Kreisbereitschaftsleiter Richard Knorr eröffnet das Helferessen für alle beteiligten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des BRK Kreisverbandes Bayreuth der Einsätze in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten in Rheinland-Pfalz und dankt ihnen für ihr großartige Engagement. © BRK

Rund 50 ehren­amt­li­che Sani­tä­te­rin­nen und Sani­tä­ter des BRK Kreis­ver­ban­des Bay­reuth waren in den ver­gan­ge­nen Mona­ten in den vom Hoch­was­ser betrof­fe­nen Gebie­ten in Rhein­land-Pfalz im Ein­satz gewe­sen. Aus Dank für ihre spon­ta­ne und enga­gier­te Ein­satz­be­reit­schaft lud das Baye­ri­sche Rote Kreuz in Bay­reuth alle Betei­lig­ten zu einem Hel­fer­es­sen in das Kata­stro­phen­schutz­zen­trum Bay­reuth Süd ein.

Mehr als 5.000 Ein­satz­stun­den lei­ste­ten die ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fer der Bereit­schaf­ten des BRK Kreis­ver­ban­des Bay­reuth im Rah­men von vier Hilfs­kon­tin­gen­ten für vom Hoch­was­ser betrof­fe­nen Gebie­ten in Rhein­land-Pfalz. Vie­le Hel­fe­rin­nen und Hel­fer folg­ten sogar den Auf­ruf zu gleich meh­re­ren Ein­sät­zen und waren bis zu 6 Tage am Stück im Einsatzgebiet.

Richard Knorr Kreis­be­reit­schafts­lei­ter und stell­ver­tre­ten­der Kreis­ge­schäfts­füh­rer des BRK Kreis­ver­ban­des Bay­reuth eröff­ne­te das Hel­fer­es­sen und dank­te den ehren­amt­li­chen Mit­glie­dern für ihr groß­ar­ti­ges nicht-selbst­ver­ständ­li­ches Enga­ge­ment bei den Ein­sät­zen in den Hoch­was­ser­ge­bie­ten in Rhein­land-Pfalz. Alle Betei­lig­ten waren in nur kur­zer Vor­be­rei­tungs­zeit bereit gewe­sen in einen Ein­satz zu star­ten, der auch für die Hel­fe­rin­nen und Hel­fer durch­aus bela­stend gewe­sen ist.

Richard Knorr rich­te­te sei­nen Dank aber auch an die Unter­stüt­zer der Ein­sät­ze im Hin­ter­grund, die durch ihre Orga­ni­sa­ti­ons­ar­beit die­se erst ermög­lich­ten und an die Arbeit­ge­ber der Ehren­amt­li­chen, für deren Freistellung.

Für ihre groß­zü­gi­ge Unter­stüt­zung bei der Aus­rich­tung des Hel­fer­es­sens dank­te Richard Knorr ins­be­son­de­re auch dem Bay­reu­ther Foodtruck Swag­man, die Wai­ki­ki Bar in Bay­reuth und den bei­den orts­an­säs­si­gen Braue­rei­en, Becher Bräu und der Mais­el Braue­rei. Die­se hat­ten Spei­sen, Geträn­ke und Bier­tisch­gar­ni­tu­ren kosten­frei für die Ver­an­stal­tung zur Ver­fü­gung gestellt.

An den Ein­sät­zen in den vom Hoch­was­ser betrof­fe­nen Gebie­ten waren ehren­amt­li­che Mit­glie­der fol­gen­der Bereit­schaf­ten des BRK Kreis­ver­ban­des Bay­reuth betei­ligt gewe­sen: BRK Bereit­schaft Bad Berneck, BRK Bereit­schaft Bay­reuth I, BRK Bereit­schaft Creu­ßen, der Fach­dienst PSNV des BRK Kreis­ver­ban­des Bay­reuth, BRK Bereit­schaft Fich­tel­berg, BRK Bereit­schaft Gefrees, BRK Bereit­schaft Hollfeld, BRK Bereit­schaft Mistel­gau, BRK Bereit­schaft Peg­nitz und die Kreis­be­reit­schaft des BRK Kreis­ver­ban­des Bayreuth.

Die ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fer des BRK Kreis­ver­ban­des Bay­reuth nah­men am Ein­satz von vier Hilfs­kon­tin­gen­ten mit rund 50 ehren­amt­li­chen Ein­satz­kräf­ten teil. Auf­ga­ben­schwer­punk­te dabei waren über­wie­gend die Ver­sor­gung und Ver­pfle­gung von Betrof­fe­nen und Ein­satz­kräf­ten. Hier­zu waren (alle Ein­sät­ze in RLP zusam­men­ge­zählt) 6 Mann­schafts­trans­port­wa­gen (MTW), 2 Not­fall­kran­ken­wa­gen (NKTW), 1 Ret­tungs­trans­port­wa­gen (RTW-Typ B), 3 Gerä­te­wa­gen (GW), 6 Anhän­ger mit Mate­ri­al zur Betreu­ung und Kühl­ag­gre­ga­ten und 1 mobi­le Feld­kü­che im Einsatz.

Der BRK Kreis­ver­band Bay­reuth dankt allen am Ein­satz Betei­lig­ten und allen Unter­stüt­zern des Hel­fer­es­sens! Vie­len herz­li­chen Dank! (Bei der Ver­an­stal­tung wur­de von allen Betei­lig­ten die 3G-Regeln eingehalten.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.