Nun doch bald Luft­fil­ter für Bam­bergs Schulen

Grü­ne for­der­ten die­sen Bau­stein zum Schutz der Schüler*innen seit Februar

Die Stadt Bam­berg inve­stiert jetzt doch zügi­ger in mobi­le Luft­rei­ni­gungs­ge­rä­te für Schu­len, das hat der Älte­sten­rat wäh­rend der Som­mer­fe­ri­en noch schnell in die Wege gelei­tet. Die Bam­ber­ger Grü­nen sind erfreut dar­über. Immer­hin bean­trag­ten sie bereits im Febru­ar die Anschaf­fung von Luft­fil­tern für Klas­sen­zim­mer und sehen dies nun als „Früch­te unse­rer Hart­näckig­keit“. Doch bis vor kur­zem war man im Rat­haus skep­tisch gewe­sen und hat­te zunächst eine auf­wän­di­ge Prü­fung geplant, die wei­te­re Zeit geko­stet hätte.

Dass es nun doch schnel­ler gehen soll, begrüßt Karin Ein­wag, stell­ver­tre­ten­de Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de, Initia­to­rin des Antrags und selbst Leh­re­rin an einer Bam­ber­ger Schu­le. „Wir müs­sen Kin­der schüt­zen, Fami­li­en ent­la­sten und sicher­stel­len, dass im kom­men­den Schul­jahr durch­gän­gig ein ver­ant­wor­tungs­vol­les Unter­rich­ten in Prä­senz statt­fin­den kann.“ Die Luft­fil­ter sieht sie gleich­wohl nicht als All­heil­mit­tel: „Sie sind in Kom­bi­na­ti­on mit allen ande­ren Vor­sichts­maß­nah­men wie z.B. Hygie­ne, Mas­ke-Tra­gen und Lüf­ten ein wich­ti­ger Bau­stein für mehr Gesund­heits­schutz der Bam­ber­ger Schü­le­rin­nen und Schüler.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.