Cobur­ger REGIO­MED-KLI­NI­KEN GmbH stellt klar: „Imp­fen und das Ein­hal­ten der gel­ten­den Hygie­ne­maß­nah­men sind die besten Mit­tel im Kampf gegen die Pandemie“

logo regiomed kliniken

Stel­lung­nah­me der Geschäftsführung:

Unglück­li­cher­wei­se haben wir ein Doku­ment anlass­be­zo­gen an die Mit­ar­bei­ter her­aus­ge­ge­ben, das nicht prä­zi­se genug for­mu­liert und geprüft wor­den ist. In die­sem Doku­ment wird durch die stark ver­kürz­te Dar­stel­lung des Inhal­tes der Ein­druck ver­mit­telt, dass REGIO­MED den Nut­zen der COVID-19 Imp­fun­gen in Fra­ge stel­len wür­de. Die­ses Doku­ment wird nun beson­ders unter Impf­kri­ti­kern wei­ter­ge­reicht und ist im Netz bereits mehr­fach geteilt wor­den. Die­sem Vor­ge­hen möch­ten wir uns mit Klar­heit entgegenstellen!

Die Inten­ti­on des Schrei­bens der Geschäfts­füh­rung und des Hygie­ne­in­sti­tuts war es, den Mit­ar­bei­tern noch­mals zu ver­deut­li­chen, dass trotz voll­stän­di­ger Imp­fung die Mög­lich­keit besteht, grip­pa­le Sym­pto­me zu ent­wickeln. Dies wur­de im Text aber lei­der nur sehr ver­kürzt, ver­all­ge­mei­nert und zu ober­fläch­lich dar­ge­stellt. Hier­für möch­ten wir uns ent­schul­di­gen und die Absicht des Schrei­bens hier noch ein­mal klarstellen.

Vor­ran­gig soll­ten die Mit­ar­bei­ter mit dem Schrei­ben erin­nert wer­den, dass trotz einer COVID-19 Imp­fung alle gel­ten­den Hygie­ne­maß­nah­men ein­ge­hal­ten wer­den müs­sen, um noch bes­ser geschützt zu sein und Risi­ken größt­mög­lich aus­zu­schlie­ßen. Ins­be­son­de­re weil wir eine Sorg­falts­pflicht gegen­über unse­ren Pati­en­ten und Bewoh­nern in unse­ren Ein­rich­tun­gen und Lei­stungs­be­rei­chen haben, woll­ten die Ver­ant­wort­li­chen das Vor­ge­hen bei auf­tre­ten­den Erkäl­tungs­sym­pto­men dar­stel­len und klar regeln, um eine größt­mög­li­che Sicher­heit zu bieten.

Das ursprüng­li­che Doku­ment wur­de bereits ent­fernt, die Wirk­sam­keit außer Kraft gesetzt und durch einen neu­en Revi­si­ons­stand ersetzt, der unser Hygie­nekon­zept und unse­re Rege­lun­gen ein­deu­ti­ger klarstellt.

Alle Ver­ant­wort­li­chen von REGIO­MED sind von der Schutz­wir­kung der Coro­na-Imp­fung über­zeugt. Der­zeit wird auch gera­de eine eige­ne Impf­kam­pa­gne bei REGIO­MED ent­wickelt, um noch mehr Mit­ar­bei­ter und Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in Bezug auf eine COVID-19 Imp­fung zu sen­si­bi­li­sie­ren. Auch die Geschäfts­füh­rung und das Hygie­ne­in­sti­tut ste­hen hin­ter der Impf­kam­pa­gne. Die Ver­ant­wort­li­chen von REGIO­MED und dem REGIO­MED-Hygie­ne­in­sti­tut sehen im Imp­fen einen wich­ti­gen Bei­trag im Kampf gegen das Virus, so wie gegen ande­re Erreger.

Dass unser ursprüng­li­ches (inter­nes) Schrei­ben nun öffent­lich in vor­wie­gend impf­kri­ti­schen Foren geteilt und wei­ter­ver­brei­tet wird, ist nicht in unse­rem Sinn und ent­spricht nicht unse­rer eigent­li­chen Inten­ti­on, die Mit­ar­bei­ter für auf­tre­ten­de Sym­pto­me zu sen­si­bi­li­sie­ren. Gera­de weil vie­le unse­rer Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter mit her­aus­ra­gen­dem und voll­stem Enga­ge­ment für die Gesund­heit der Men­schen in der Regi­on an 365 Tagen im Jahr arbei­ten und ins­be­son­de­re auch wäh­rend der Pan­de­mie enor­men Ein­satz gezeigt haben. Die mit­un­ter schmer­zen­den Schick­sa­le von schwer an COVID-19 Erkrank­ten wer­den von unse­ren Teams aller Berufs­grup­pen bereits seit ca. 1,5 Jah­ren beglei­tet. Dies war und ist für alle eine enor­me kör­per­li­che Anstren­gung und emo­tio­na­le Bela­stung. Wir bedau­ern, dass der Ein­druck ent­stan­den ist, REGIO­MED wür­de den Nut­zen der Imp­fung in Fra­ge stel­len – dem möch­ten wir ganz klar widersprechen.

Robert Wie­land
Geschäfts­füh­rer REGIO­MED-KLI­NI­KEN GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.