AOK Bam­berg unter­stützt Baye­ri­sche Demenz­wo­che – Online-Pfle­ge­kur­se im Angebot

logo aok bamberg

Vie­le fürch­ten, im Alter an Demenz zu erkran­ken – geht die Krank­heit doch mit einer nach­las­sen­den gei­sti­gen Lei­stungs­fä­hig­keit und häu­fig gerin­ge­ren Selb­stän­dig­keit ein­her. Aktu­ell leben in Bay­ern rund 240.000 Betrof­fe­ne, Ten­denz stei­gend. Mit der Baye­ri­schen Demenz­wo­che möch­te das Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ste­ri­um für Gesund­heit und Pfle­ge auf das schwie­ri­ge The­ma auf­merk­sam machen. Nach­dem es 2020 coro­nabe­dingt eine Pau­se gab, fin­det die zwei­te Baye­ri­sche Demenz­wo­che vom 17. bis 26. Sep­tem­ber 2021 statt. „Die AOK Bay­ern unter­stützt als Koope­ra­ti­ons­part­ner in die­sem Jahr erneut die Baye­ri­sche Demenz­wo­che“, so Susan­ne Bäu­er­lein, Pfle­ge­be­ra­te­rin von der AOK in Bamberg.

Pfle­ge­be­ra­tung für indi­vi­du­ell abge­stimm­te Konzepte

So wird die AOK-Pfle­ge­be­ra­tung bei Ver­an­stal­tun­gen der Netz­werk­part­ner wäh­rend der Demenz­wo­che ein­ge­bun­den sein. Ins­ge­samt 74 qua­li­fi­zier­te AOK-Pfle­ge­be­ra­te­rin­nen und ‑bera­ter ste­hen flä­chen­deckend in ganz Bay­ern bereit, um Pfle­ge­be­dürf­ti­ge und deren Ange­hö­ri­ge in ihrer indi­vi­du­el­len Pfle­ge­si­tua­ti­on zu unter­stüt­zen und zu ent­la­sten. Auf­grund ihrer sehr guten Ver­net­zung in den Regio­nen kön­nen sie pass­ge­naue Lösun­gen anbie­ten. Die Pfle­ge­be­ra­tung fin­det tele­fo­nisch, per­sön­lich in den Geschäfts­stel­len der AOK Bay­ern oder auf Wunsch auch zu Hau­se statt.

Pfle­ge­kurs für Ange­hö­ri­ge als Online-Angebot

Dar­über hin­aus kön­nen Inter­es­sier­te ver­mehrt digi­ta­le Ange­bo­te in Anspruch neh­men. Hier­zu zäh­len ver­schie­de­ne AOK-Online-Pfle­ge­kur­se, spe­zi­ell auch zum The­ma Demenz. „Wer Zuhau­se einen Ange­hö­ri­gen pflegt, hat meist vie­le Fra­gen“, so Bäu­er­lein. Unab­hän­gig von Zeit und Ort sei es mit dem Online-Ange­bot mög­lich, sich Kennt­nis­se anzu­eig­nen, die den Pfle­ge­all­tag erleich­tern. Die Kurs­in­hal­te aus den ver­schie­de­nen The­men­be­rei­chen las­sen sich frei ein­tei­len und kön­nen an die indi­vi­du­el­len Fra­gen und Bedürf­nis­se ange­passt wer­den. Jedes Modul kann belie­big oft wie­der­holt oder unter­bro­chen wer­den. Nach Absol­vie­ren eines Moduls erhält man ein Zer­ti­fi­kat. Beim The­ma Demenz erfah­ren die Ange­hö­ri­gen viel über das Krank­heits­bild, erhal­ten aber auch Anre­gun­gen zum Umgang mit demen­ten Pfle­ge­be­dürf­ti­gen und wich­ti­ge Tipps, wie und wo sie sich Ent­la­stung holen kön­nen. Bäu­er­lein betont, dass pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge unbe­dingt auch auf sich selbst ach­ten müs­sen. Häus­li­che Pfle­ge – ins­be­son­de­re von demen­ten Ange­hö­ri­gen – kön­ne anstren­gend und ner­ven­auf­rei­bend sein. „Selbst bei Kräf­ten zu blei­ben, ist eine wich­ti­ge Vor­aus­set­zung, um die Pfle­ge­si­tua­ti­on zu mei­stern“, sagt Bäuerlein.

Inter­net-Tipps

Alle Online-Pfle­ge-Kur­se fin­den Inter­es­sier­te hier: Pfle­gen zu Hau­se | AOK – Die Gesund­heits­kas­se (Anmel­dung zum Modul „Demenz“ unter: AOK-Ver­lag Aka­de­mie: Hier kön­nen Sie sich anmel­den (aok​ver​lag​-aka​de​mie​.de)).

Infor­ma­tio­nen zur Demenz­wo­che unter: demenz​wo​che​.bay​ern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.