Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 14.09.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Bam­berg. Mon­tag gegen 10:45 Uhr konn­te ein Ange­stell­ter eines Super­mark­tes in der Star­ken­feld­stra­ße einen 19-Jäh­ri­gen dabei beob­ach­ten, wie die­ser Bier, Käse und Fleisch ein­steck­te und den Laden ver­las­sen woll­te, ohne die Waren zu bezah­len. Das Die­bes­gut hat­te einen Wert von ca. 8,00 Euro.

Gegen 14:10 Uhr konn­te im sel­ben Laden ein 43-Jäh­ri­ger dabei beob­ach­tet wer­den, wie er Wod­ka und Gin im Wert von ca. 27 Euro in sei­nen Hosen­bund steck­te und an der Kas­se nur Ziga­ret­ten bezahlte.

Jun­ger Mann braucht neue Schuhe

BAM­BERG. Mon­tag­nach­mit­tag gegen 16:20 Uhr ent­fern­te ein 24-Jäh­ri­ger in einem Beklei­dungs­ge­schäft am Maxi­mi­li­ans­platz die Dieb­stahls­si­che­rung an Schu­hen und steck­te die­se in sei­nen Ruck­sack. Die Schu­he hat­ten einen Wert von 120 Euro.

Renn­rad gestohlen

BAM­BERG. Zwi­schen Frei­tag, 10.09.2021, 20:00 Uhr, und Sams­tag­früh, 01:30 Uhr, ent­wen­de­ten Unbe­kann­te ein brau­nes Renn­rad der Mar­ke Trek. Das Fahr­rad war ver­sperrt auf dem Kun­den­park­platz eines Super­mark­tes in der Lan­gen Stra­ße abge­stellt und hat einen Wert von ca. 400 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Schub­se­rei endet mit Nasenbeinprellung

Bam­berg. Sams­tag­früh gegen 00:15 Uhr kam es zu einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung in einer Bar in der Obe­ren Sand­stra­ße. Ein 22-Jäh­ri­ger berühr­te dort ver­se­hent­lich die Schul­ter eines Unbe­kann­ten, wor­auf­hin ein Streit­ge­spräch ent­stand und die bei­den Kon­tra­hen­ten sich gegen­sei­tig schub­sten. Doch dabei beließ es der Unbe­kann­te nicht und schlug dem 22-Jäh­ri­gen mit der Faust ins Gesicht, wodurch die­ser eine Nasen­bein­prel­lung erlitt und ein Stück sei­nes Schnei­de­zahns abbrach. Der Unbe­kann­te ver­schwand anschlie­ßend aus der Bar. Das Alter des ca. 180 cm gro­ßen, sehr breit und mus­ku­lös gebau­ten wei­ßen Man­nes wird auf Mit­te – Ende 20 geschätzt. Zum Tat­zeit­punkt trug er ein schwar­zes Cal­vin Klein T‑Shirt.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

PRIE­SEN­DORF. Das Glas eines Ver­kehrs­spie­gels in der Haupt­stra­ße wur­de in der Nacht vom 11./12. Sep­tem­ber von Unbe­kann­ten beschä­digt. Der ange­rich­te­te Scha­den wird auf ca. 150 Euro geschätzt.

Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

BUT­TEN­HEIM. Scha­den von ca. 800 Euro rich­te­te ein noch Unbe­kann­ter an einem ord­nungs­ge­mäß in der Orts­stra­ße „Im Gewer­be­park“ abge­stell­ten Pkw, VW Polo, an. Das schwar­ze Fahr­zeug wur­de am Mon­tag, zwi­schen 16 und 20 Uhr, an der hin­te­ren rech­ten Fahr­zeug­sei­te verkratzt.

ALTEN­DORF. Meh­re­re Trep­pen­stu­fen der erneu­er­ten Trep­pe an der Brücke zum Deich­sel­bach beschä­dig­ten Unbe­kann­te und rich­te­ten dabei einen Scha­den von ca. 6.000 Euro an. Offen­sicht­lich wur­den zwi­schen Frei­tag­nach­mit­tag und Mon­tag­mor­gen Kalk­stei­ne des Fluss­betts gegen die Kan­ten der Beton-Trep­pen­stu­fen gewor­fen, so dass die­se teil­wei­se abbrachen.

Zeu­gen, die Beob­ach­tun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Dieb­stäh­le

HALL­STADT. Bei­de amt­li­chen Kenn­zei­chen BA-KA 1986, die an einem Pkw, Seat Ibi­za, ange­bracht waren, ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Dieb am Mon­tag, zwi­schen 6 und 7 Uhr. Das Fahr­zeug park­te zur Tat­zeit auf einem öffent­li­chen Park­platz am Sportplatz.

Wer hat an dem schwar­zen Pkw ver­däch­ti­ge Per­so­nen beim Abmon­tie­ren der Kenn­zei­chen beob­ach­tet? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Zeu­gen zu nach­fol­gen­den Unfall­fluch­ten wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

HALL­STADT. Uner­laubt von der Unfall­stel­le ent­fern­te sich ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer, nach­dem er einen in der Orts­stra­ße „See­bach­mar­ter“ gepark­ten blau­en Pkw, Audi Q7, am vor­de­ren rech­ten Rad­ka­sten ange­fah­ren hat­te. Die Unfall­flucht, bei der ein Scha­den von ca. 1.000 Euro ent­stand, ereig­ne­te sich zwi­schen Sams­tag- und Sonntagmittag.

SAS­S­AN­FAHRT. Eine böse Über­ra­schung erleb­te eine Fahr­zeug­be­sit­ze­rin am Mon­tag­mit­tag. Als sie um 11.30 Uhr nach dem Ein­kau­fen mit ihrem auf dem REWE-Park­platz in der Sas­s­an­fahr­ter Haupt­stra­ße abge­stell­ten wei­ßen Pkw, VW/​T‑Roc, weg­fah­ren woll­te, muss­te sie fest­stel­len, dass das Auto hin­ten links ange­fah­ren wur­de. Obwohl ein Scha­den von ca. 2.000 Euro ent­stand, fuhr der Scha­dens­ver­ur­sa­cher davon, ohne sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nachzukommen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

TROS­DORF. Eine leicht ver­letz­te Per­son sowie etwa 15.000 Euro Blech­scha­den sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Mon­tag­abend in der Indu­strie­stra­ße ereig­ne­te. Von der B 26 aus Rich­tung Viereth kom­mend woll­te ein 60-jäh­ri­ger Opel-Fah­rer an der ersten Ein­mün­dung nach links in die Indu­strie­stra­ße abbie­gen. Ver­kehrs­be­dingt muss­te er sein Fahr­zeug, nach­dem er schon ange­fah­ren war, noch­mals abbrem­sen. Dies erkann­te eine nach­fol­gen­de 29-jäh­ri­ge Sko­da-Fah­re­rin zu spät und fuhr auf den Opel auf. Dabei zog sie sich leich­te Ver­let­zun­gen zu und muss­te durch den Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert werden.

ERLAU. Fron­tal auf einen Strom­ka­sten prall­te am Mon­tag, gegen 01.20 Uhr, ein 18-jäh­ri­ger Auto­fah­rer in der Lan­gen Stra­ße, nach­dem er von der Fahr­bahn abge­kom­men war. Die Auto-Insas­sen wur­den zur Kon­trol­le ins Kran­ken­haus gebracht. Durch den Auf­prall ent­stand am Pkw, VW, ein Scha­den von ca. 6.000 Euro. Auf etwa 3.000 Euro wird der Scha­den am Strom­ka­sten sowie an einer beschä­dig­ten Mau­er geschätzt. Das nicht mehr fahr­be­rei­te Auto hol­te ein Abschlepp­un­ter­neh­men ab. An der Unfall­stel­le waren die Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren aus Erlau und Wals­dorf im Ein­satz und ban­den aus­lau­fen­de Betriebs­stof­fe ab.

Son­sti­ges

RÖBERS­DORF. Unter Dro­gen­ein­fluss setz­te sich am Mon­tag­abend eine 39-jäh­ri­ge Frau hin­ter das Steu­er ihres Pkw und geriet um 23.30 Uhr im Jun­gen­ho­fe­ner Weg in eine Ver­kehrs­kon­trol­le. Da dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten der Poli­zei­strei­fe nicht ver­bor­gen blie­ben und die Auto­fah­re­rin den Kon­sum von Rausch­mit­teln zugab, muss­te sie zur Blutentnahme.

Die Frau wird wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz sowie einer Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­keit angezeigt.

NEU­HAU­SEN. In eine in der Mit­tel­grund­stra­ße durch­ge­führ­te all­ge­mei­ne Ver­kehrs­kon­trol­le geriet am Diens­tag, kurz nach 02.00 Uhr, der Fah­rer eines Klein­trans­por­ters. Bei der Über­prü­fung des 53-jäh­ri­gen Fahr­zeug­füh­rers weh­te den ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch ent­ge­gen. Ein dar­auf­hin durch­ge­führ­ter Alcotest erbrach­te einen Wert von 0,98 Pro­mil­le. Es folg­te eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum. Die Wei­ter­fahrt wur­de dem Alko­hol­sün­der untersagt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Gro­ber Feh­ler beim Einfahren

Ober­haid. Direkt vom Ein­fä­del­strei­fen der Anschluss­stel­le Viereth-Trun­stadt, auf den lin­ken Fahr­strei­fen der Haupt­fahr­bahn der A 73, Rich­tung Bam­berg, lenk­te der 57jährige Fah­rer eines Che­vro­let am Mon­tag­nach­mit­tag sein Fahr­zeug, um unmit­tel­bar nach dem Ein­fah­ren einen Lkw zu Über­ho­len. Der dort mit höhe­rer Geschwin­dig­keit her­an­na­hen­de Fah­rer eines Daim­ler konn­te, trotz Voll­brem­sung, ein Auf­fah­ren nicht mehr ver­mei­den. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 5000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Trun­ken­heits­fahrt verhindert

BAY­REUTH. Recht­zei­tig ver­hin­dern konn­te eine Strei­fe der PI Bay­reuth-Stadt Mon­tag­nacht die Fahrt eines erheb­lich ange­trun­ken Radfahrers.

Kurz vor Mit­ter­nacht wur­de ein 32-Jäh­ri­ger aus Bay­reuth von den Strei­fen­be­am­ten dabei beob­ach­tet, wie er am Luit­pold­platz zunächst sein Fahr­rad schob, dann aber auf­stei­gen und weg­fah­ren wollte.

Da er sicht­lich alko­ho­li­siert war, wur­de er jedoch zum Ste­hen­blei­ben auf­ge­for­dert. Der Ein­druck der Poli­zi­sten wur­de durch das Ergeb­nis des Tests am Alko­ma­ten bestä­tigt. Der Wert betrug über zwei Promille.

Das Fahr­rad wur­de ver­kehrs­si­cher abge­stellt und ver­sperrt. Der Schlüs­sel für das Fahr­rad­schloss wur­de dem Bru­der des Man­nes über­ge­ben, wel­cher nüch­tern war.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Eber­mann­stadt. Beam­te der Poli­zei Eber­mann­stadt führ­ten am Mon­tag­abend eine Ver­kehrs­kon­trol­le durch. Hier­bei fiel ihnen ein 18-jäh­ri­ger Mann mit dro­gen­ty­pi­schen Anzei­chen auf. Der anschlie­ßend durch­ge­führ­te Schnell­test zeig­te posi­ti­ve Ergeb­nis­se, sodass der jun­ge Fah­rer zur Blut­ent­nah­me ins Kran­ken­haus gebracht wur­de. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und ihn erwar­tet nun eine Anzeige.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

POX­DORF. Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer beschä­dig­te in der Zeit von Frei­tag, ca. 08:00 Uhr bis Mon­tag, ca. 06:30 Uhr einen wei­ßen Dacia, wel­cher in der Schul­stra­ße geparkt war. Ohne sich um den ver­ur­sach­ten Scha­den im Kof­fer­raum­be­reich von ca. 1.500,– Euro zu küm­mern, ent­fern­te der Täter sich uner­laubt von der Unfall­stel­le. Wer eine sol­che Ver­kehrs­un­fall­flucht beob­ach­ten konn­te, wird gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 zu melden.

Dieb­stäh­le

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND. In der Zeit zwi­schen Sonn­tag und Mon­tag, ca. 22:00 Uhr ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter aus einem Geschäft in der Erlan­ger Stra­ße eine schwar­ze Geld­bör­se. In die­ser befand sich ein nied­ri­ger drei­stel­li­ger Euro­be­trag. Wer in die­sem Zeit­raum ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM OT BUCKEN­HO­FEN. Bereits in der Zeit von Frei­tag, ca. 17:00 Uhr bis Mon­tag­mor­gen, ca. 09:45 Uhr beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter den Tank einer Arbeits­he­be­büh­ne, die im Bereich Zur Stau­stu­fe auf einem Feld­weg abge­stellt war. Es lief hier­durch ca. 30 Liter Die­sel in die Erde. An der Arbeits­ma­schi­ne ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 100,– Euro. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 ent­ge­gen genommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Drei fuh­ren zu schnell

BAD STAF­FEL­STEIN, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Sonn­tag­nach­mit­tag führ­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels auf der Staats­stra­ße 2197, bei Wolfs­dorf, eine Laser­kon­trol­le durch. Hier­bei muss­ten sie ins­ge­samt drei Fahr­zeug­füh­rer bean­stan­den. Der Schnell­ste fuhr bei erlaub­ten 70 km/​h mit 95 km/​h in die Kon­troll­stel­le. Ihn erwar­tet eine Anzei­ge mit einem Buß­geld von min­de­stens 70 Euro zzgl. Gebüh­ren und Aus­la­gen sowie einem Punkt in Flensburg.

Sat­tel­zug übersehen

LICH­TEN­FELS. Am Mon­tag­nach­mit­tag kam es auf der B 173 zu einem Ver­kehrs­un­fall mit ins­ge­samt drei betei­lig­ten Fahr­zeu­gen und etwa 9.000 Euro Sach­scha­den. Eine 73-jäh­ri­ge Opel-Fah­re­rin befuhr die Bun­des­stra­ße in Rich­tung Bam­berg und woll­te zwi­schen den Anschluss­stel­len LIF-Ost und LIF-Mit­te einen vor ihr fah­ren­den Fiat über­ho­len. Sie scher­te aus und über­sah dabei einen bereits auf glei­cher Höhe fah­ren­den Sat­tel­zug. Auf­grund der schnel­len Reak­ti­on aller Betei­lig­ten konn­te eine schwer­wie­gen­de Kol­li­si­on ver­hin­dert wer­den. Trotz­dem kam es zum Streif­vor­gang zwi­schen den drei Fahr­zeu­ge, die zeit­wei­se neben­ein­an­der auf der Bun­des­stra­ße fuh­ren. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

Absperr­ba­ken entwendet

MICHEL­AU, LKR. LICH­TEN­FELS. Durch die Gemein­de Michel­au wur­den ver­gan­ge­nen Frei­tag in der Brücken­stra­ße ins­ge­samt drei Absperr­ba­ken mit Nis­sen­leuch­ten, zur Absi­che­rung einer zer­stör­ten Stra­ßen­la­ter­ne, auf­ge­stellt. Die­se ent­wen­de­te ein oder meh­re­re unbe­kann­te Täter in der Zeit von Frei­tag, 12.00 Uhr bis Sams­tag, 09.00 Uhr. Die Absperr­ba­ken haben einen Wert von 300 Euro. Zeu­gen des Dieb­stahls wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.