Kel­ler­brand in Cobur­ger Mehrfamilienhaus

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

Gegen 21.00 Uhr wur­de ein Brand in einem Mehr­fa­mi­li­en­wohn­haus mit­ge­teilt. Als die erste Strei­fe ein­traf hat­ten sich bereits alle Bewoh­ner ins Freie bege­ben. Aus dem Kel­ler­fen­ster dran­gen Flam­men und Rauch­schwa­den. Der Kano­nen­weg wur­de für rund eine Stun­de kom­plett gesperrt. Die ein­tref­fen­de Feu­er­wehr konn­te den Brand schnell ablö­schen. Zur Betreu­ung der Bewoh­ner wur­de ein Seel­sor­ger hin­zu­ge­zo­gen. Drei Per­so­nen bega­ben sich in ärzt­li­che Behand­lung, da sie kurz­zei­tig dem Rauch aus­ge­setzt waren. Durch die star­ke Rauch­ent­wick­lung wur­den die dar­über lie­gen­den Woh­nung in Mit­lei­den­schaft gezo­gen, sodass die­se aktu­ell unbe­wohn­bar sind. Der Gesamt­scha­den beläuft sich ersten Schät­zun­gen nach auf über 90.000,- € Brand­ur­säch­lich war nach der­zei­ti­gem Ermitt­lungs­stand ein tech­ni­scher Defekt an einem elek­tro­ni­schen Gerät im Kel­ler. Ins­ge­samt waren rund 40 Ein­satz­kräf­te von Feu­er­wehr, Ret­tungs­dienst und Poli­zei vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.