Sel­ber Netzsch-Are­na wie­der frei für Eishockeyfans

Selber Netzsch-Arena wieder in Action. Foto: Privat
Selber Netzsch-Arena wieder in Action. Foto: Privat

3‑G-Regel gilt

Die gute Nach­richt zuerst: Alle Freun­de des gelieb­ten Eis­hockey­sports dür­fen – vor­be­halt­lich einer noch aus­ste­hen­den Geneh­mi­gung der zustän­di­gen Behör­de – wie­der live dabei sein, wenn die Sel­ber Wöl­fe ab Sams­tag – zunächst in der Sai­son­vor­be­rei­tung, ab Okto­ber dann in der DEL2 – wie­der auf Beu­te­zug gehen. Aller­dings sind eini­ge Regeln ein­zu­hal­ten und Vor­ga­ben umzu­set­zen. Zudem kön­nen ab Frei­tag die bestell­ten Sai­son­kar­ten abge­holt wer­den. Ein­zel­tickets kön­nen bereits ab Don­ners­tag online erwor­ben werden.

Selber Netzsch-Arena startet in die neue

Sel­ber Netzsch-Are­na star­tet in die neue Eis­hockey­sai­son 2021/2022. Foto: Privat

Kauf und Abho­lung von Saisonkarten

Bestell­te Sai­son­kar­ten kön­nen am Frei­tag (10.09.2021) zwi­schen 13:00 Uhr und 16:00 Uhr und am Sams­tag (11.09.2021) zwi­schen 11:00 Uhr und 17:00 Uhr in der Geschäfts­stel­le gegen Bar- oder EC-Kar­ten­zah­lung abge­holt wer­den. In die­sen Zei­ten ist auch der direk­te Erwerb von nicht vor­be­stell­ten Sai­son­kar­ten mög­lich. Der Vor­ver­kauf von Tages­tick­tes für die Vor­be­rei­tungs­spie­le unse­rer Sel­ber Wöl­fe star­te­te am Don­ners­tag, 09.09.2021 ab 12:00 Uhr.

3G, Alko­hol­ver­bot und Maskenpflicht

  • Um die NETZSCH-Are­na wie­der voll mit knapp 4.000 Zuschau­ern aus­la­sten zu kön­nen, müs­sen alle behörd­li­chen Auf­la­gen umge­setzt wer­den. Dabei han­delt es sich im Ein­zel­nen um fol­gen­de Punkte:
  • Es gilt aus­nahms­los 3G. Das heißt, es wer­den nur Per­so­nen in die NETZSCH-Are­na ein­ge­las­sen, die geimpft, gene­sen oder gete­stet sind und ein gül­ti­ges Ticket vor­wei­sen kön­nen. Die Zuschau­er müs­sen beim Ein­lass ihren Sta­tus schrift­lich (als Aus­druck oder am Smart­pho­ne) nach­wei­sen kön­nen. Zusätz­lich ist ein Aus­weis­do­ku­ment vor­zu­le­gen. Ein PCR-Test darf nicht älter als 48 Stun­den, ein Schnell­test nicht älter als 24 Stun­den sein. Vor Ort wer­den kei­ne Tests ange­bo­ten und auch vor Ort durch­ge­führ­te Selbst­tests kön­nen nicht akzep­tiert werden.
  • Sowohl in der NETZSCH-Are­na als auch auf dem Außen­ge­län­de herrscht strik­tes Alkoholverbot.
  • Inner­halb der NETZSCH-Are­na (nicht im Außen­be­reich) ist das Tra­gen einer medi­zi­ni­schen Mas­ke durch­gän­gig, auch am Platz, ver­pflich­tend. Zuwi­der­hand­lun­gen wer­den strikt unter­bun­den. Es dro­hen dem Ver­ein als auch den betref­fen­den Per­so­nen dra­sti­sche Stra­fen, was zur Gefähr­dung des Spiel­be­triebs mit Zuschau­ern und zu Sta­di­on­ver­bo­ten füh­ren kann. Kei­ne Bewir­tung zu den Vor­be­rei­tungs­spie­len. Zu den Vor­be­rei­tungs­spie­len wird kein Ver­kauf von Spei­sen und Geträn­ken stattfinden.
Hohe Auflagen für Fans und Besucher der Selber Netzsch-Arena. Foto: Privat

Hohe Auf­la­gen für Fans und Besu­cher der Sel­ber Netzsch-Are­na. Foto: Privat

Die­se Rege­lun­gen gel­ten – vor­be­halt­lich einer noch aus­ste­hen­den Geneh­mi­gung der zustän­di­gen Behör­de – Stand jetzt. In Abhän­gig­keit des Infek­ti­ons­ge­sche­hens kön­nen sich die­se Auf­la­gen nach Vor­ga­be der Behör­den ändern. Wir bit­ten hier etwai­ge kurz­fri­sti­ge Mel­dun­gen unse­rer­seits zu beach­ten. Der Ver­ein geht davon aus, dass die Rege­lun­gen bis zum Start der regu­lä­ren Sai­son (erstes Heim­spiel am 03.10.2021 gegen die Kas­sel Hus­kys) noch ein­mal ange­passt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.