Spirt­z­tour in Scheß­litz ende­te mit Totalschaden

symbolfoto polizei

Scheß­litz. Einen Eigen­scha­den in Höhe von ca. 30.000 Euro ver­ur­sach­te ein 19jähriger Auto­fah­rer, der am Frei­tag­abend im Bereich der Staats­stra­ße 2190 unter­wegs war. Er war auf Grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit von der Stra­ße abge­kom­men und im angren­zen­den Stra­ßen­gra­ben gelan­det. Bei der Unfall­auf­nah­me stell­te sich her­aus, dass der Unfall­ver­ur­sa­cher nicht im Besitz einer Fahr­erlaub­nis ist und den fami­li­en­ei­ge­nen Por­sche wohl ohne Ein­ver­ständ­nis der Eltern benutzt hat­te. Das Fahr­zeug muss­te von einem Abschlepp­dienst gebor­gen wer­den, der Unfall­ver­ur­sa­cher blieb glück­li­cher­wei­se unverletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.