gfi gGmbH Bam­berg bie­tet kosten­lo­sen Work­shop gegen Rassismus

Kosten­lo­ser 3‑teiliger Work­shop über den Umgang mit All­tags­ras­sis­mus, Dis­kri­mi­nie­rung, Ver­schwö­rungs­theo­rien und popu­li­sti­schen Parolen

Work­shop­lei­tung: Maria Trä­ger (Dipl.Päd.)

Teil 1 – Was uns spal­tet, was uns eint – Sams­tag, 11.09. von 10:00–14:00 Uhr

All­tags­ras­sis­mus, Ver­schwö­rungs­theo­rien und Hass­re­den spal­ten unse­re Gesell­schaft, zer­stö­ren Fami­li­en­ban­de und tren­nen Freun­de. Wir erar­bei­ten uns Zusam­men­hän­ge, ver­ste­hen Ursa­chen und Aus­wir­kun­gen und loten unse­re per­sön­li­chen Hand­lungs­spiel­räu­me aus.

Teil 2 – Dem Popu­lis­mus wider­ste­hen – Sams­tag, 18.09. von 10:00–14:00 Uhr

Popu­li­sti­sche Paro­len brin­gen uns auf oft die Pal­me. Wir üben, die­ser Gefühls­fal­le durch kon­struk­ti­ves Gefühls­ma­nage­ment zu ent­kom­men. Anschlie­ßend ana­ly­sie­ren wir popu­li­sti­sche Argu­men­ta­ti­ons­stra­te­gien und Hand­lungs­mu­ster und erar­bei­ten Gegenstrategien.

Teil 3 – Paro­li den Paro­len – Sams­tag, 25.09. von 10:00–14:00 Uhr

Popu­li­sti­sche Paro­len las­sen sich gut in wie­der­keh­ren­de The­men­schwer­punk­te ein­tei­len. Dadurch kön­nen wir uns inhalt­lich und stra­te­gisch auf sinn­vol­le Ent­geg­nun­gen vor­be­rei­ten. Wir erpro­ben unser Wis­sen, unse­re Stra­te­gien und Visio­nen in gemein­sa­men Rollenspielen.

Jeder Work­shop kann ein­zeln besucht wer­den, emp­foh­len ist jedoch ein Besuch aller Workshops.

Sie kön­nen sich ab sofort unter der Mail: christine.​schuck@​die-​gfi.​de anmel­den. Ab dem 30. August auch ger­ne tele­fo­nisch unter: 0951 93224–21.

Ver­an­stal­ter und Ver­an­stal­tungs­ort: Gesell­schaft zur För­de­rung beruf­li­cher und sozia­ler Inte­gra­ti­on gfi gGmbH Bam­berg, Lich­ten­hai­de­str. 15, 96052 Bamberg

Das Pro­jekt wird im Auf­trag der Stadt Bam­berg und in Koope­ra­ti­on mit dem Ver­ein Freund statt fremd e.V. durch­ge­führt und antei­lig aus För­der­mit­teln des Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­ums des Innern, für Sport und Inte­gra­ti­on finanziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.