Hohen­berg: Bewaff­ne­ter Räu­ber flüch­tet ohne Beute

symbolfoto polizei

HOHEN­BERG A.D. EGER, LKR. WUN­SIE­DEL. Ohne Beu­te ent­kam am Diens­tag­nach­mit­tag ein bis­lang unbe­kann­ter Räu­ber nach einem Über­fall auf einen Super­markt. Die Kri­mi­nal­po­li­zei hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und sucht Zeugen.

Gegen 16.45 Uhr betrat ein Mann das Geschäft in der Schirn­din­ger Stra­ße und for­der­te unter vor­ge­hal­te­ner Schuss­waf­fe die Her­aus­ga­be von Bar­geld. Nach­dem die Ver­käu­fe­rin um Hil­fe rief, flüch­te­te der Räu­ber ohne Beu­te zunächst zu Fuß und setz­te die Flucht mit einem blau­en Ford Focus mit tsche­chi­schem Kenn­zei­chen in Rich­tung Grenz­über­gang fort. Eine Viel­zahl an Stei­fen und ein Poli­zei­hub­schrau­ber sowie Kräf­te der Bun­des­po­li­zei betei­lig­ten sich an den Fahn­dungs­maß­nah­men. Spe­zia­li­sten der Kri­mi­nal­po­li­zei Hof füh­ren am Ein­satz­ort Spu­ren­si­che­rungs­maß­nah­men durch.

Der Täter kann wie folgt beschrie­ben wer­den: etwa 30 Jah­re alt, zir­ka 170 Zen­ti­me­ter groß, sport­li­che Figur, kur­ze brau­ne Haa­re, trug einen schwar­zen Pull­over mit Auf­druck, eine schwar­ze Hose und einen schwar­zen Mund-Nasen-Schutz.

Zeu­gen, die ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge in der Schirn­din­ger Stra­ße und Umge­bung beob­ach­ten konn­ten, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.