Lich­ten­fels: 1.400 Sand­säcke zur Vor­sor­ge gegen Überschwemmungen

1400 Sandsäcke wurden an der Anlage aufgefüllt / Foto: Heidi Bauer

1400 Sand­säcke wur­den an der Anla­ge auf­ge­füllt / Foto: Hei­di Bauer

LICH­TEN­FELS (06.08.2021). Die Stark­wet­ter­er­eig­nis­se Anfang Juni und Juli die­ses Jah­res haben gezeigt, wie wich­tig für die Gemein­den im Land­kreis Lich­ten­fels ein Vor­rat an Sand­säcken ist. Am ver­gan­ge­nen Sams­tag tra­fen sich des­halb unter der Lei­tung von Kreis­brand­mei­ster (KBM) Oli­ver Schardt mehr als 30 gemeind­li­che Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter sowie Ein­satz­kräf­te von unter­stüt­zen­den Feu­er­weh­ren beim Kies­werk der Fa. Schramm in Trieb, um mit der Sand­sack­füll­an­la­ge des Land­krei­ses Lich­ten­fels die Sand­sack­vor­rä­te der Städ­te, Märk­te und Gemein­den auf­zu­fül­len. So wur­den an die­sem Tag 1.400 Sand­säcke befüllt, auf Palet­ten oder in Git­ter­bo­xen ver­la­den und anschlie­ßend von den Gemein­den mit­ge­nom­men oder abge­holt. KBM Schardt dank­te allen Betei­lig­ten für ihr Enga­ge­ment. Sie „opfer­ten“ ihre Frei­zeit, um den Schutz der Men­schen im Land­kreis vor Stark­wet­ter­er­eig­nis­sen oder Hoch­was­ser zu gewähr­lei­sten. Ein beson­de­rer Dank galt auch Johann Förtsch, dem Lei­ter des Kies­werks, der die­se Akti­on ermög­lich­te. Wert­vol­le Unter­stüt­zung lei­ste­ten zudem die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Fir­ma Kies­ge­win­nung Hein­rich Schramm, so unter ande­rem durch Bereit­stel­lung der För­der­an­la­ge, beton­te der Kreisbrandmeister.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.