Markt­red­witz: Hohe Aus­zeich­nun­gen für fünf ver­dien­te Bür­ge­rin­nen und Bürger

BU: Col­la­ge Aus­zeich­nun­gen Ehren­amt, v.l.n.r.: Hel­mut Hed­wig, Bernd Hil­pert, Eva Lei­den­ber­ger, Fried­rich Ruck­de­schel, Clau­dia Fiebrich. Foto: Privat

Markt­red­witz – Land­rat Peter Berek wür­digt bei einem klei­nen aber fei­nem Fest­akt das jahr­zehn­te­lan­ge her­aus­ra­gen­de Enga­ge­ment im Ehren­amt und über­reicht die Medail­le „Patro­na Bava­riae“ für Ret­tung aus Lebensgefahr.

Auch wenn die Brand­se­rie im Markt­red­wit­zer Orts­teil Ober­red­witz schon mehr als drei Jah­re her ist, kön­nen sich die mei­sten Markt­red­wit­zer wohl noch sehr gut dar­an erin­nern. Und auch Clau­dia Fiebrich, die in den frü­hen Mor­gen­stun­den des 21. April 2018 dort die Zei­tun­gen aus­ge­tra­gen hat. Sie hat­te damals bei einem der Häu­ser einen hel­len Licht­schein bemerkt und, obwohl sie dies zunächst ledig­lich für eine Beleuch­tung gehal­ten hat­te, ließ ihr die­se Beob­ach­tung kei­ne Ruhe und sie kehrt noch ein­mal zurück. Dabei sah sie dann, dass die Fas­sa­de des Rei­hen­hau­ses in Flam­men stand. Gei­stes­ge­gen­wär­tig alar­mier­te Clau­dia Fiebrich sofort die Ret­tungs­kräf­te und klin­gel­te anschlie­ßend bis zu deren Ein­tref­fen die Haus­be­woh­ner und deren Nach­ba­ren aus dem Schlaf. „An jenem Tag wur­den ins­ge­samt neun Brän­de an Pri­vat­häu­sern, Autos und Betrie­ben gelegt, dass dabei kei­ne Men­schen zu Scha­den gekom­men sind, ist ins­be­son­de­re Ihrem umsich­ti­gen und enga­gier­ten Ein­grei­fen zu vers­dan­ken“, beton­te Land­rat Peter Berek. Clau­dia Fiebrich hät­te sogar bei der Eva­ku­ie­rung der Gebäu­de mit unter­stützt und der Stadt­brand­in­spek­tor habe im Nach­hin­ein aus­drück­lich bestä­tigt, dass sich alle gefähr­de­ten Per­so­nen vor allem durch Ihr Zutun recht­zei­tig hät­ten in Sicher­heit brin­gen kön­nen, schil­der­te Land­rat Berek. „Sie hät­ten den Licht­schein auch ein­fach igno­rie­ren kön­nen, Ihr auf­merk­sa­mes Han­deln ver­dient gro­ßen Respekt, des­halb spre­che ich Ihnen heu­te im Namen von Regie­rungs­prä­si­den­tin Hei­drun Piwer­netz Aner­ken­nung für die Ret­tung von Men­schen aus Lebens­ge­fahr aus“, mit die­sen Wor­ten über­reich­te Land­rat Peter Berek Clau­dia Fiebrich die Medail­le „Patro­na Bava­riae“. Auch der anwe­sen­de Ober­bür­ger­mei­ster Oli­ver Weigel bedank­te sich noch ein­mal bei der Lebens­ret­te­rin für ihren Ein­satz und hob ihren Ein­satz für ihre Mit­men­schen hervor.

Für ihr uner­müd­li­ches ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment in ihren jewei­li­gen Ver­ei­nen sind Hel­mut Hed­wig und Eva Lei­den­ber­ger aus Wei­ßen­stadt sowie Bernd Hil­pert und Fried­rich Ruck­de­schel aus Wun­sie­del mit dem Ehren­zei­chen des Baye­ri­schen Mini­ster­prä­si­den­ten aus­ge­zeich­net wor­den. Die Ver­lei­hung hät­te bereits im März des ver­gan­ge­nen Jah­res im Ger­ma­ni­schen Natio­nal­mu­se­um in Nürn­berg durch Mini­ster­prä­si­dent Mar­kus Söder per­sön­lich erfol­gen sol­len, doch lei­der wur­de dies durch die Coro­na-Pan­de­mie ver­ei­telt und so hat­ten die Aus­ge­zeich­ne­ten dann schließ­lich Ende 2020 ihre Urkun­den samt Ehren­zei­chen aus Mün­chen per Post erhal­ten. Auch die Ver­lei­hung der Medail­le „Patro­na Bava­riae“ für Ret­tung aus Lebens­ge­fahr konn­te wegen Coro­na nicht durch die Regie­rungs­prä­si­den­tin in Bay­reuth statt­fin­den. Um den außer­or­dent­li­chen Ein­satz und die Ver­dien­ste um das Ehren­amt den­noch gebüh­rend zu wür­di­gen, hat­te Land­rat Peter Berek die Geehr­ten nun zu einer Fei­er­stun­de ins Land­rats­amt ein­ge­la­den und sprach ihnen sei­nen per­sön­li­chen Dank und Aner­ken­nung aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.