Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 03.08.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Mit Feri­en­be­ginn erneut auf Diebestour

Den Feri­en­be­ginn nutz­ten gestern vier Jugend­li­che offen­bar aus, um im Stadt­ge­biet Dieb­stäh­le zu begehen.

Im ersten Fall wur­de der Erlan­ger Poli­zei gegen 09:30 Uhr ein ver­meint­li­cher Fahr­rad­dieb­stahl durch zwei Jugend­li­che mit­ge­teilt. Im Rah­men der ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung konn­te eine Strei­fe zwei Jugend­li­che im Orts­teil Bruck mit einem ver­meint­lich gestoh­le­nen Fahr­rad antref­fen. Ein 15-jäh­ri­ger Erlan­ger trug dabei das Rad, wäh­rend ihn sein 16-jäh­ri­ger Freund beglei­te­te. Im Zuge der wei­te­ren Ermitt­lun­gen nach dem Eigen­tü­mer gab der 15-Jäh­ri­ge schließ­lich zu, dass Fahr­rad gestoh­len zu haben. Bei sei­nem Beglei­ter fan­den die Beam­ten in einem Pla­stik­tüt­chen rund 2 Gramm Rausch­gift. Sowohl das Fahr­rad als auch die dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz unter­lie­gen­de Kräu­ter­mi­schung wur­den sicher­ge­stellt. Gegen die bei­den Jugend­li­chen, die bereits im Früh­jahr die­ses Jah­res bei einem Fahr­rad­dieb­stahl in Bruck fest­ge­nom­men wer­den konn­ten, wur­den je ein Straf­ver­fah­ren wegen Dieb­stahls bzw. eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz eingeleitet.

Gegen 17:30 Uhr mel­de­te der Detek­tiv eines Super­mark­tes in der Innen­stadt, dass er soeben zwei weib­li­che Jugend­li­che beim Dieb­stahl ertappt habe. Die bei­den amts­be­kann­ten Mäd­chen im Alter von 14 und 17 Jah­ren hat­ten zwei Packun­gen Tabak und eine Geträn­ke­do­se im Wert von 11 € ent­wen­det. Erschwe­rend hin­zu kam die Tat­sa­che, dass die bei­den Mäd­chen jeweils nahe­zu iden­ti­sche Taschen­mes­ser griff­be­reit in ihren Taschen mitführten.

Die bei­den Jugend­li­chen wur­den in Gewahr­sam genom­men und ihren Eltern über­ge­ben. Gegen sie wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen Dieb­stahls ein­ge­lei­tet sowie auch die zustän­di­gen Jugend­äm­ter verständigt.

Zwei Dro­gen­fahr­ten festgestellt

Gestern gegen 09:00 Uhr wur­de ein 17-jäh­ri­ger Erlan­ger Schü­ler in der Kol­de­stra­ße mit sei­nem E‑Scooter auf­grund sei­ner unsi­che­ren Fahr­wei­se einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Im Zuge der obli­ga­to­ri­schen Über­prü­fun­gen erhär­te­te sich der Ver­dacht, dass der Jugend­li­che unter Dro­gen stand. Ein anschlie­ßend durch­ge­führ­ter Dro­gen­schnell­test bestä­tig­te die­se Annah­me, so dass eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und durch­ge­führt wur­de. Anschlie­ßend wur­de der Jugend­li­che in die Obhut sei­ner Mut­ter übergeben.

Kurz nach Mit­ter­nacht wur­de heu­te früh ein 21-jäh­ri­ger Auto­fah­rer aus Erlan­gen in der Stadt­rand­sied­lung einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Im Zuge die­ser Kon­trol­le stell­ten die Beam­ten fest, dass der 21-Jäh­ri­ge kei­ne Kraft­fahr­zeu­ge mehr hät­te fah­ren dür­fen, da ihm die Fahr­erlaub­nis durch die Stadt Erlan­gen zu Beginn die­ses Jah­res ent­zo­gen wur­de. Dar­über hin­aus zeig­te der jun­ge Erwach­se­ne auch alko­hol- und dro­gen­ty­pi­sche Aus­falls­er­schei­nung, so dass letzt­lich auch in die­sem Fall eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und durch­ge­führt wer­den muss­te. Einen ange­bo­te­nen Atem­al­ko­hol­test hat­te der 21-Jäh­ri­ge zuvor verweigert.

Gegen die bei­den Män­ner wer­den nun Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen diver­ser Ver­kehrs­ver­stö­ße eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land, Her­zo­gen­au­rach und Höchstadt

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.