Demo in Bam­berg: „See­not­ret­tung ist unverhandelbar“

Ein brei­tes Bünd­nis aus See­not­ret­tungs- und Geflüch­te­ten­or­ga­ni­sa­tio­nen ruft anläss­lich der Bun­des­tags­wah­len im Sep­tem­ber 2021 dazu auf, am 7. August 2021 euro­pa­weit für die See­not­ret­tung im Mit­tel­meer auf die Stra­ßen zu gehen. Das Ster­ben geht unver­min­dert wei­ter, wäh­rend euro­päi­sche Staa­ten zivi­le See­not­ret­tungs­or­ga­ni­sa­tio­nen dar­an hin­dern Men­schen aus See­not zu ret­ten. Allein in die­sem Jahr ertran­ken bereits über 800 Men­schen im Mit­tel­meer. Mehr als 14.000 Men­schen wur­den völ­ker­rechts­wid­rig von der soge­nann­ten Liby­schen Küsten­wa­che zurück nach Liby­en gebracht, wo ihnen Fol­ter und schwer­ste Men­schen­rechts­ver­let­zun­gen dro­hen. Die zivi­len See­not­ret­tungs­or­ga­ni­sa­tio­nen fül­len seit Jah­ren eine Lücke, die die EU nie­mals hät­te ent­ste­hen las­sen dür­fen. In Bam­berg wird daher am 7. August 2021 um 12:30 Uhr eine Demon­stra­ti­on unter dem Mot­to „See­not­ret­tung ist unver­han­del­bar“ stattfinden.

Treff­punkt ist der Bam­ber­ger Bahn­hof­vor­platz, von dort wird die Demon­stra­ti­on über die Lui­pold­stra­ße zum Heu­markt zie­hen. Bei der anschlie­ßen­den Kund­ge­bung am Heu­markt sind Rede­bei­trä­ge von der See­brücke Bam­berg und wei­te­ren loka­len Grup­pen geplant.

Das Bünd­nis for­dert von der aktu­el­len und zukünf­ti­gen Bun­des­re­gie­rung, dass sie vehe­ment an der Umset­zung fol­gen­der Zie­le arbeitet:

  1. Alle zivi­len Ret­tungs­schif­fe frei­las­sen & die zivi­le See­not­ret­tung unterstützen!
  2. Die Unter­stüt­zung der soge­nann­ten Liby­schen Küsten­wa­che sowie alle Push- und Pull­backs im Mit­tel­meer sofort beenden!
  3. Ein euro­päi­sches See­not­ret­tungs­pro­gramm etablieren!
  4. Siche­re und lega­le Flucht­we­ge nach Euro­pa einrichten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.