Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 31.07.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

BAM­BERG. Ein 17-Jäh­ri­ger Bam­ber­ger wur­de am 30.07.2021 beim Laden­dieb­stahl von gleich 3 Fla­schen Vod­ka im Kauf­land betrof­fen. An der Kas­se zahl­te er ledig­lich eine Dose Ener­gie. Ihm erwar­tet jetzt eine Anzei­ge wegen Laden­dieb­stahl nicht gering­wer­ti­ger Sachen zudem ein Haus­ver­bot. Nach Anzei­gen­auf­nah­me wur­de der 17-Jäh­ri­ge an sei­ne Mut­ter übergeben.

BAM­BERG. Gegen 21:50 Uhr wur­de in der Pödel­dor­fer Stra­ße ein 19-Jäh­ri­ger aus dem Bam­ber­ger Osten einer Kon­trol­le unter­zo­gen, in zwei neu­wer­ti­gen Rück­säcken wur­den meh­re­re hoch­wer­ti­ge Sport­kla­mot­ten und Schu­he im geschätz­ten Wert von 500,- Euro auf­ge­fun­den. Da der Herr kei­ner­lei Kauf­be­le­ge nach­wei­sen konn­te und über die Her­kunft wider­sprüch­li­che Anga­ben mach­te wur­den die Klei­dungs­stücke der Mar­ken Adi­das und Puma sicher­ge­stellt. Gegen den Herrn wird nun wegen Ver­dachts des Dieb­stah­les ermittelt.

Sach­be­schä­di­gung:

Bam­berg. Am Frei­tag­nach­mit­tag kam es am Vor­platz vor dem Tee­gut am Bahn­hof zu einer Sach­be­schä­di­gung an einem E‑Bike. Hier trat ein bis­lang Unbe­kann­ter Täter im Zeit­raum von 13:15 Uhr bis 17:50 Uhr einen Fahr­rad­stän­der eines dort abge­stell­ten Fahr­ra­des ab. Zeu­gen des Vor­fal­les wer­den gebe­ten sich bei der PI Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 zu melden.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Frei­tag kam es gegen 20:00 Uhr am Unte­ren Lein­ritt zu einem Unfall unter Ein­fluss von berau­schen­den Mit­teln. Hier tou­chier­te ein 37 – Jäh­ri­ger Fahr­rad­fah­rer einen gepark­ten Pkw. Es ent­stand Sach­scha­den in geschätz­ter Höhe von 3000,- Euro. Da der Fahr­rad­fah­rer dro­gen­be­ding­te Auf­fäl­lig­kei­ten zeig­te, folg­te eine Blut­ent­nah­me. Es erwar­tet ihn nun neben dem Ver­kehrs­un­fall eine Anzei­ge wegen Gefähr­dung des Straßenverkehrs.

Son­sti­ges

Auch in der Frei­tag­nacht kam es wie­der zu Ver­stö­ßen gegen das gel­ten­den Alko­hol­kon­sum­ver­bot in der der Bam­ber­ger Innen­stadt. Hier wur­den eini­ge Anzei­gen geschrie­ben, sowie bei einer Grup­pe die sich beson­ders laut und unein­sich­tig zeig­te eine Musik­box sichergestellt.

Ein 26-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Haß­ber­ge zeig­te sich hier auf der Unte­ren Brücke gegen 02:40 Uhr der­art unein­sich­tig bezüg­lich dem herr­schen­den Alko­hol­ver­bot, dass er trotz Auf­for­de­rung der vor Ort befind­li­chen Poli­zei­be­am­ten dies zu unter­las­sen, wei­ter Alko­hol kon­su­mier­te und einem Platz­ver­weis nicht nach­kam. Er ging zudem aggres­siv gegen die Beam­ten vor und belei­dig­te die­se, was letzt­end­lich mit einer Inge­wahrs­am­nah­me und Aus­nüch­te­rung in der Gewahr­sams­zel­le ende­te. Ihn erwar­te­te nun neben der Ord­nungs­wid­rig­keit nach dem IfSG und dem Stadt­recht eine Anzei­ge wegen Belei­di­gung von Polizeibeamten.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Unfall­ur­sa­che Vorfahrtsmissachtung

HALL­STADT; Ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von knapp 4.000 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Frei­tag­nach­mit­tag an der Auto­bahn­aus­fahrt Hall­stadt ereig­ne­te. Ein 53jähriger VW-Polo-Fah­rer war von der Abfahrt der Auto­bahn auf die Bun­des­stra­ße 4 ein­ge­fah­ren, wobei es zum Zusam­men­stoß mit einem 38jähriger VW-Pas­sat-Fah­rer kam. Bei­de Unfall­be­tei­lig­ten blie­ben unverletzt.

Schlüs­sel­bein­bruch erlitten

ZECKEN­DORF; Mit schwe­ren Ver­let­zun­gen muss­te ein 37jähriger Rad­fah­rer ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Er war mit eini­gen Bekann­ten am Frei­tag­abend wäh­rend einer Rad­tour im Orts­be­reich von Zecken­dorf gestürzt. Ein Fremd­ver­schul­den ist aus­zu­schlie­ßen. Sein getra­ge­ner Helm ver­hin­der­te noch gra­vie­ren­de­re Verletzungen.

2.000 Euro Scha­den hinterlassen

BUR­GE­BRACH; Einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 2.000 Euro hin­ter­ließ ein bis­her unbe­kann­ter Unfall­ver­ur­sa­cher an einem gepark­ten Pkw. Der Pkw der Geschä­dig­ten, ein roter Renault Modus, war ent­we­der vor dem Anwe­sen in der Kaps­w­eye­rer Stra­ße oder im Orts­be­reich von Hall­stadt ange­fah­ren und dabei im Front­be­reich beschä­digt wor­den. Der Unfall dürf­te sich zwi­schen ver­gan­ge­nen Diens­tag bis Don­ners­tag zuge­tra­gen haben. Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 entgegen.

Schwar­zer BMW angefahren

HALL­STADT; Zwi­schen Don­ners­tag­nacht und Frei­tag­abend wur­de ein in der See­bach­stra­ße vor dem Anwe­sen gepark­ter Pkw ange­fah­ren, der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich uner­kannt. An dem schwar­zen BMW ent­stand im Bereich der vor­de­ren Stoß­stan­ge ein Scha­den in Höhe von knapp 1.000 Euro. Hin­wei­se wer­den auch hier von der sach­be­ar­bei­ten­den Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 ent­ge­gen genommen.

Beim Han­dy-Tele­fo­nie­ren aufgefallen

BAM­BERG; Da er wäh­rend der Fahrt im Bereich der Forch­hei­mer Stra­ße mit sei­nem Han­dy tele­fo­nier­te, wur­de am Frei­tag­abend ein 64jähriger Mer­ce­des-Fah­rer einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Bei der Über­prü­fung stell­te sich zudem her­aus, dass er unter Alko­hol­ein­wir­kung stand. Eine in der Dienst­stel­le durch­ge­führ­te gerichts­ver­wert­ba­re Atem­al­ko­hol­kon­trol­le ergab 0,84 Pro­mil­le. Auf den Pkw-Fah­rer kommt nun ein Buß­geld­ver­fah­ren mit anschlie­ßen­dem Fahr­ver­bot zu.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Bau­stel­len­ein­rich­tung ver­wirrt Pkw-Fahrerin

Bam­berg. Durch die auf­ge­stell­ten Warn­ba­ken und Beleuch­tun­gen an der Brücken­bau­stel­le auf der A 73, an der Anschluss­stel­le Bam­berg-Süd, ließ sich am Frei­tag­abend die 56jährige Fah­re­rin eines VW der­art ver­wir­ren, dass sie durch eine Lücke in der Warn­ba­ken­rei­he steu­er­te und im Bau­stel­len­be­reich gegen einen Splitt­hau­fen fuhr. Der Sach­scha­den im Front­be­reich ihres Pkw, der dar­uf­hin abge­schleppt wer­den muss­te, wird auf rund 3000 Euro geschätzt.

Unfall durch Fahr­strei­fen­wech­sel verursacht

But­ten­heim. Um einen ande­ren Lkw das Ein­fah­ren auf die Haupt­fahr­bahn der A 73 zu erleich­tern, wech­sel­te am Frei­tag­mor­gen der 50jährige Fah­rer eines Sat­tel­zugs, auf Höhe der Anschluss­stel­le But­ten­heim, auf den lin­ken Fahr­strei­fen in Rich­tung Nor­den. Dabei über­sah er den dort mit hoher Geschwin­dig­keit her­an­na­hen­den Mer­ce­des eines 51jährigen, der nach links aus­wei­chen muss­te, um ein direk­tes Auf­fah­ren zu ver­mei­den. Der Mer­ce­des streif­te die Mit­tel­schutz­plan­ke und riss sich schließ­lich am Unter­fahr­schutz des Sat­tel­auf­lie­gers die kom­plet­te rech­te Karos­se­rie­sei­te auf. Ver­letzt wur­de nie­mand. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 51000 Euro.

Beim Ein­fah­ren nicht aufgepasst

Bisch­berg. Beim Ein­fah­ren in die B 26, Rich­tung Bam­berg, über­sah am Frei­tag­nach­mit­tag der 54jährige Fah­rer eines Renault einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten Sko­da, des­sen Fah­rer ein Auf­fah­ren nicht mehr ver­hin­dern konn­te. Der Sach­scha­den an bei­den Pkw sum­miert sich auf rund 4000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

-Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Eggols­heim. Ein 10-jäh­ri­ger Rad­fah­rer woll­te am Frei­tag­nach­mit­tag in Neu­ses vom Rad­weg aus die Staats­stra­ße über­que­ren, wobei er über­sah, dass hin­ter einem Lkw noch ein Pkw nach­folg­te. Er wur­de hier­bei vom Pkw erfasst und leicht ver­letzt. Am Fahr­rad und Pkw ent­stand Sach­scha­den von zusam­men ca. 1550.- Euro.

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Auf dem Park­platz des Ein­kaufs­cen­ters in der Theo­dor-Heuss-Alle wur­de am Frei­tag in der Zeit von 09:45 bis 10:15 Uhr ein grau­er Audi Q3 ange­fah­ren. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich vom Unfall­ort, ohne sich um den ange­rich­te­ten Heck­scha­den von ca. 3000.- Euro zu küm­mern. Hin­wei­se zum Flüch­ti­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. In der Zeit von Mitt­woch bis Don­ners­tag wur­de aus dem Kel­ler­raum eines Anwe­sens in der Bam­mers­dor­fer Stra­ße ein älte­res Wino­ra Damen­fahr­rad im Wert von ca. 50.- Euro ent­wen­det. Es ist rot und hat einen schwar­zen Gepäck­korb. Hin­wei­se zum Ver­bleib des Rades nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Forch­heim. Aus dem Hof eines Anwe­sens in der Trett­lach­stra­ße wur­de in der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch ein Fahr­rad im Wert von ca. 200.- Euro ent­wen­det. Es wird wie folgt beschrei­ben: Moun­tain­bike, Bulls/​Nandi Street Disc, Far­be tür­kis, Schrift­zug „Bulls“ in pink. Hin­wei­se zum Ver­bleib des Rades nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Son­sti­ges

Neun­kir­chen a.Brand. Am vor­he­ri­gen Wochen­en­de hat jemand in der Erlein­ho­fer Stra­ße an einem grau­en Opel Astra die bei­den Hin­ter­rei­fen zer­sto­chen. Der Sach­scha­den wur­de auf ca. 500.- Euro geschätzt. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Per­go­la mut­wil­lig beschädigt

Red­witz a.d.Rodach. Im Zeit­raum von Mitt­woch auf Don­ners­tag wur­de von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter eine Pan­zer­glas­ab­deckung eines Brun­nen­schach­tes, wel­cher sich in der Per­go­la befand, mit­tels eines Stei­nes erheb­lich beschä­digt. Der Gesamt­scha­den wird auf 5000€ bezif­fert. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/95200 entgegen.

Meh­re­re Par­fums entwendet

Lich­ten­fels. Am Frei­tag­nach­mit­tag konn­ten drei jün­ge­re Män­ner dabei beob­ach­tet wer­den, wie sie in der Par­fum­ab­tei­lung eines Dro­ge­rie­mark­tes in der Main­au meh­re­re Par­fums ent­wen­de­ten. Einem der Die­be gelang noch die Flucht, kurz bevor die Poli­zei ein­ge­trof­fen war. Bei der Abklä­rung stell­te sich her­aus, dass die Bei­den bereits zwei Stun­den zuvor eben­falls meh­re­re Par­fums ent­wen­det hat­ten. Ins­ge­samt beläuft sich der Ent­wen­dungs­scha­den auf 235€.

Unfall­ver­ur­sa­cher flüchtig

Red­witz a.d.Rodach. Am Frei­tag­abend kam einer Pkw­fah­re­rin ein dunk­ler BMW aus Red­witz a.d.Rodach in Rich­tung Obrist­feld in einer lang­ge­zo­ge­nen Links­kur­ve so weit in der Fahr­bahn­mit­te ent­ge­gen, dass sie nach rechts ins Ban­kett aus­wei­chen muss­te. Da sie sofort nach links gegen­lenk­te, kam ihr Fahr­zeug ins Schleu­dern und nach links von der Fahr­bahn ab. Letzt­end­lich kam der Pkw in einem angren­zen­den Feld zum Ste­hen. Durch den Vor­fall erlitt die Fah­re­rin eine leich­te Schnitt­ver­let­zung an der Hand und ein Häma­tom am Hals. Der Sach­scha­den an ihrem Pkw wird auf 8000€ bezif­fert. Von dem Unfall­ver­ur­sa­cher sind kei­ne wei­te­ren Erkennt­nis­se vor­han­den. Hin­wei­se dazu nimmt die Poli­zei Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/95200 entgegen.

Ein­kauf ein­fach nicht bezahlt

Lich­ten­fels. Ein bis­lang unbe­kann­te Frau pack­te am Frei­tag­abend in einem Super­markt in der Main­au meh­re­re Waren in eine Pla­stik­tü­te. Sie begab sich danach zum Aus­gang, ohne die Waren zu bezah­len. Als der Alarm im Kas­sen­be­reich aus­lö­ste, lies sie die Tüte fal­len und flüch­te­te in unbe­kann­te Rich­tung. Bezüg­lich der Dame ist nur bekannt, dass sie ca. 30 Jah­re, 165 cm groß und ein ost­eu­ro­päi­sches Aus­se­hen haben soll. Sie trug auf­fäl­li­ge blaue Bade­schlap­pen mit Socken. Die ein­ge­pack­ten Waren hat­ten einen Wert von 242€. Hin­wei­se, wel­che zur Ermitt­lung der Dame füh­ren kön­nen, nimmt die Poli­zei Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/95200 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.