Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 30. Juli 2021

Miet­ober­gren­ze für ener­giesa­nier­te Woh­nun­gen erhöht

Bei Bezie­he­rin­nen und Bezie­hern von Lei­stun­gen der Grund­si­che­rung für Arbeits­su­chen­de, der Grund­si­che­rung im Alter und bei vol­ler Erwerbs­min­de­rung und der Sozi­al­hil­fe, die in einer ener­giesa­nier­ten Woh­nung woh­nen oder in eine zie­hen wol­len, wird ab August eine bis zu 10 Pro­zent höhe­re Mie­te aner­kannt, als bei nicht ener­giesa­nier­ten Wohnungen.

„Wohn­raum ener­gie­ef­fi­zi­ent zu sanie­ren, ist ange­sichts des fort­schrei­ten­den Kli­ma­wan­dels das Gebot der Stun­de. Es ist gut, dass die Sanie­run­gen vor­an­schrei­ten. Mit der Erhö­hung des Zuschlags wol­len wir die­se Woh­nun­gen auch für Lei­stungs­be­zie­hen­de leich­ter zugäng­lich machen“, erläu­tert Sozi­al­re­fe­rent Die­ter Ros­ner. Man gehe davon aus, dass Mehr­ko­sten bei der Brut­to­kalt­mie­te zu einem gewis­sen Teil durch gerin­ge­re Heiz­ko­sten kom­pen­siert wer­den kön­nen. Heiz­ko­sten wer­den vom Job­cen­ter in der Regel in vol­ler Höhe über­nom­men. Für Bera­tun­gen im Ein­zel­fall ste­hen die jeweils zustän­di­gen Sach­be­ar­bei­ten­den als Ansprech­part­ne­rin­nen und Ansprech­part­ner zur Verfügung.

Zwei wei­te­re Schwimm­kur­se für Kinder

Auf­grund der gro­ßen Nach­fra­ge, konn­ten die Erlan­ger Stadt­wer­ke gemein­sam mit dem Turn­ver­ein TV 1848 noch zwei kosten­lo­se Schwimm­kur­se für Kin­der von 5 bis 7 Jah­ren (Ziel: See­pferd­chen) für die bei­den letz­ten Feri­en­wo­chen auf den Weg brin­gen. Dar­über infor­mier­te jetzt das städ­ti­sche Amt für Sport und Gesund­heits­för­de­rung. Die Anmel­dung ist über TV 1848 nötig. Die Kon­takt­da­ten zur Anmel­dung gibt es im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​s​c​h​w​i​m​m​k​u​rse.

Mit Unter­stüt­zung der Stadt und des Stadt­ver­bands der Erlan­ger Sport­ver­ei­ne bie­ten sechs Ver­ei­ne – die Deut­sche Lebens­ret­tungs­ge­sell­schaf­ten (DLRG) Erlan­gen und Dech­sen­dorf, die Was­ser­wacht Erlan­gen, der Tur­ner­bund 1888 Erlan­gen, der Turn­ver­ein 1848 sowie die SSG 1981 Erlan­gen – kosten­lo­se Schwimm­kur­se nach ihren indi­vi­du­el­len Kurs­kon­zep­ten für Nicht­schwim­mern jeg­li­chen Alters an.

Durch die Coro­na-Pan­de­mie war es letz­tes und die­ses Jahr kaum oder nur sehr ver­ein­zelt mög­lich, Schwimm­kur­se zu initi­ie­ren. Ret­tungs­ein­rich­tun­gen wie die DLRG gehen von einem hohen Pro­zent­satz von Kin­dern unter zehn Jah­ren aus, die nicht oder nur unge­nü­gend Schwim­men kön­nen. Auch die Erlan­ger Schu­len mel­den zum Teil besorg­nis­er­re­gen­de Zah­len von Schü­le­rin­nen und Schü­lern, die selbst in der 5. und 6. Jahr­gangs­stu­fe noch nicht schwim­men kön­nen. Dem soll die­ses Pro­gramm ent­ge­gen­wir­ken. Sport­ver­band und Stadt bit­ten um Ver­ständ­nis, dass es eine hohe Nach­fra­ge und nur noch ver­ein­zelt Kurs­plät­ze gibt.

Impf­zen­trum: Wei­te­re „offe­ne Impf­ta­ge“ in der ersten Augustwoche

Das Impf­zen­trum Erlan­gen/Er­lan­gen-Höchstadt bie­tet wei­te­re „offe­ne Impf­ta­ge“ an, zu denen Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ohne Ter­min und Vor­anmel­dung erschei­nen kön­nen. Mit­zu­brin­gen ist ledig­lich ein Aus­weis­do­ku­ment, der Impf­pass – falls vor­han­den – und eine Ein­ver­ständ­nis­er­klä­rung eines Erzie­hungs­be­rech­tig­ten bei 16- und 17-Jährigen.

An den offe­nen Impf­ta­gen wer­den auch Zweit­imp­fun­gen im Rah­men der von der Stän­di­gen Impf­kom­mis­si­on emp­foh­le­nen Abstän­de ange​bo​ten​.In den Baye­ri­schen Impf­zen­tren kann sich jetzt jeder imp­fen las­sen, egal wo er wohnt und egal wel­che Staats­bür­ger­schaft er hat.

Zur Aus­wahl ste­hen die Impf­stof­fe von BioNTech/​Pfizer und Moder­na (Abstand zur Zweit­imp­fung drei bis sechs Wochen) sowie John­son & John­son (voll­stän­di­ger Schutz nach einer Imp­fung). Es wer­den auch Bür­ge­rin­nen und Bür­ger geimpft, die nicht in Erlan­gen oder im Land­kreis gemel­det sind. Jugend­li­che zwi­schen 12 und 15 Jah­ren wer­den nur in der Basis in der Erlan­ger Sedan­stra­ße und nur in Beglei­tung eines Eltern­teils geimpft.

Ter­mi­ne:

  • Erlan­gen (Sedan­stra­ße 1): Diens­tag, 3. August, 13:30 bis 19:00 Uhr; Mitt­woch, 4. August, 13:00 bis 19:00 Uhr, Frei­tag, 6. August, 10:00 bis 18:00 Uhr, Mon­tag, 9. August, 9:00 bis 16:30 Uhr.
  • Her­zo­gen­au­rach (Burg­stal­ler Weg): Sams­tag, 7. August, 11:00 bis 17:00 Uhr.
  • Höchstadt/​Aisch (Am Aisch­park): Frei­tag, 6. August, 13:00 bis 17:00 Uhr.
  • Ecken­tal (Pfarr­gar­ten 1): Sams­tag, 7. August, 11:00 bis 17:00 Uhr.

Das Tele­fon­team des Impf­zen­trums (09131 86–6500) steht zu fol­gen­den Zei­ten zur Ver­fü­gung: Mon­tag bis Frei­tag 8:00 bis 18:00 Uhr, Sams­tag und Sonn­tag 8:00 bis 14:00 Uhr. Für den Besuch im Impf­zen­trum ist das Tra­gen einer FFP2-Mas­ke Pflicht.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​i​m​p​f​z​e​n​t​rum.

Alko­hol­ver­bot: All­ge­mein­ver­fü­gung ver­län­gert bis 25. August

Das seit Anfang Juni bestehen­de Alko­hol­ver­bot auf Frei­zeit­flä­chen und in der Innen­stadt wird bis zum 25. August ver­län­gert. Die All­ge­mein­ver­fü­gung dazu ist in der aktu­el­len Aus­ga­be des Amts­blat­tes vom 30. Juli abge­druckt (www​.erlan​gen​.de/​das).

Den Vor­ga­ben der Baye­ri­schen Infek­ti­ons­schutz­maß­nah­men­ver­ord­nung ent­spre­chend gilt ein Alko­hol­ver­bot (20:00 bis 6:00 Uhr) an der Schwa­bach­an­la­ge samt Frei­zeit­an­la­ge am Bür­ger­mei­ster­steg, am Boh­len­platz sowie im Bereich der Fuß­gän­ger­zo­ne (Nürn­ber­ger Stra­ße, begin­nend Ecke Sedan-/Nürn­ber­ger Stra­ße, Bes­ik­tas­platz, Güter­hal­len­stra­ße zwi­schen Güter­bahn­hof- und Hen­ke­stra­ße, Haupt­stra­ße, begin­nend Ecke Güter­hal­len­stra­ße, Unte­re Karl­stra­ße, Cal­vin­stra­ße, Huge­not­ten­platz, Bus­bahn­hof, Bahn­hof­platz, Richard-Wag­ner-Stra­ße, Schloß- und Markt­platz, Haupt­stra­ße, endend Ecke Was­ser­turm-/Heu­waag­stra­ße) und Katho­li­scher Kir­chen­platz. Für Flä­chen, die in der Fuß­gän­ger­zo­ne für die Außen­ga­stro­no­mie aus­ge­wie­sen sind, gilt das Alko­hol­ver­bot nicht.

Stadt­kas­se erin­nert wie­der an Zahlungstermine

Die Stadt­kas­se erin­nert wie­der an den Zah­lungs­ter­min für Gemein­de­steu­ern und Haus­ab­ga­ben am 15. August. Fäl­lig wer­den an die­sem Ter­min die soge­nann­ten Grund­stücks­la­sten, also die Grund­steu­er sowie die Abfall­ent­sor­gungs- und Stra­ßen­rei­ni­gungs­ge­büh­ren für das drit­te Quar­tal 2021. Außer­dem sind für die­sen Zeit­raum die Gewer­be­steu­ern ent­spre­chend dem zuletzt erteil­ten Gewer­be­steu­er­be­scheid sowie die Nie­der­schlags­was­ser­ge­bühr zu ent­rich­ten. Die Zah­lung ist bis zum 15. August auf das Kon­to 31 bei der Stadt- und Kreis­spar­kas­se Erlan­gen (IBAN: DE 79 7635 0000 0000 0000 31; BIC: BYLADEM1ERH) oder auf ein ande­res Kon­to der Stadt­kas­se zu lei­sten. Damit die Zah­lun­gen ord­nungs­ge­mäß ver­bucht wer­den kön­nen, ist auf dem Ein­zah­lungs- oder Über­wei­sungs­be­leg das Kas­sen­zei­chen zu ver­mer­ken. Sofern eine Ein­zugs­er­mäch­ti­gung erteilt wur­de, erfolgt die Abbu­chung durch die Stadt­kas­se. Wer künf­tig sei­ne Zah­lun­gen per Last­schrift­ver­fah­ren abwickeln möch­te, kann im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​s​epa das For­mu­lar aus­fül­len und an die Stadt­kas­se sen­den (Stadt Erlan­gen, Stadt­kas­se, 91051 Erlangen).

Mem­ba­cher Weg gesperrt

Der Mem­ba­cher Weg in Alter­lan­gen muss zwi­schen der Geisberg- und der Schle­hen­stra­ße (Höhe Anwe­sen Nr. 43) bis vor­aus­sicht­lich 31. Dezem­ber gesperrt wer­den. Wie das städ­ti­sche Refe­rat für Pla­nen und Bau­en mit­teilt, wird dort ein Bau­kran auf­ge­stellt. Die Umlei­tung erfolgt über Ler­chen­bühl, Mei­sen­weg, Sper­ling­stra­ße und umge­kehrt. Fuß­gän­ger und Rad­fah­rer kön­nen die Arbeits­stel­le jedoch passieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.