THW Bad Staf­fel­stein unter­stützt bei wei­te­ren Hilfseinsätzen

Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner ver­ab­schie­det Hel­fe­rin­nen und Hel­fer – Dank für her­aus­ra­gen­des Engagement

„Auf unse­ren THW-Orts­ver­band Bad Staf­fel­stein ist immer Ver­lass. Erneut unter­stützt er in den Kata­stro­phen­ge­bie­ten und setzt damit auch stell­ver­tre­tend für unse­ren Land­kreis ein Zei­chen der Soli­da­ri­tät mit den Men­schen in Not­la­gen“, lob­te Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner am Mitt­woch­abend in Bad Staf­fel­stein. Dort ver­ab­schie­de­te er gemein­sam mit dem THW-Orts­be­auf­trag­ten Johan­nes Stich drei Teams, die zu gro­ßen Ein­sät­zen in ganz Deutsch­land auf­bra­chen. Auch der Drit­te Bür­ger­mei­ster der Stadt Bad Staf­fel­stein, Hol­ger Then, und der Past-Prä­si­dent des LIONS CLUB LICH­TEN­FELS; Wal­ter Mackert schlos­sen sich den Wor­ten von Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner an und dank­ten dem THW für sein her­aus­ra­gen­des Engagement.

Dritter Bürgermeister der Stadt Bad Staffelstein, Holger Then (1.v.l.), Landrat Christian Meißner (2.v.l.), THW-Ortsbeauftragten Johannes Stich (3.v.l), THW-Zugführer Daniel Schell (4.v.l.) und Past-Präsident des LIONS CLUB LICHTENFELS Walter Mackert (4.v.r) bei der Verabschiedung der THW-Einheiten zu weiteren Hilfseinsätzen.Foto: Landratsamt Lichtenfels / Alexander Lutter

Drit­ter Bür­ger­mei­ster der Stadt Bad Staf­fel­stein, Hol­ger Then (1.v.l.), Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner (2.v.l.), THW-Orts­be­auf­trag­ten Johan­nes Stich (3.v.l), THW-Zug­füh­rer Dani­el Schell (4.v.l.) und Past-Prä­si­dent des LIONS CLUB LICH­TEN­FELS Wal­ter Mackert (4.v.r) bei der Ver­ab­schie­dung der THW-Ein­hei­ten zu wei­te­ren Hilfseinsätzen.Foto: Land­rats­amt Lich­ten­fels / Alex­an­der Lutter

„Der enor­me per­sön­li­che Ein­satz, mit dem die Leu­te unse­res Tech­ni­schen Hilfs­werks seit Beginn der Pan­de­mie und nun bei den Stark­wet­ter­ka­ta­stro­phen hel­fen, ist beein­druckend und nicht selbst­ver­ständ­lich. Ihnen gilt mein gro­ßer Dank“, unter­strich der Land­rat. „Bei der Bekämp­fung der Pan­de­mie haben die Hel­fe­rin­nen und Hel­fer den Land­kreis maß­geb­lich unter­stützt und waren immer zur Stel­le, wenn sie gebraucht wur­den“, stell­te der Chri­sti­an Meiß­ner deut­lich her­aus. Dass die THW-Hel­fer nach den anstren­gen­den ver­gan­ge­nen Mona­ten nun auch wei­ter­hin uner­müd­lich im Ein­satz sind, ver­die­ne beson­de­rer Anerkennung.

Bereits den zwei­ten Ein­satz inner­halb von zwei Wochen fährt der Zug­trupp unter der Lei­tung von Dani­el Schell. Nach einer Woche im Kata­stro­phen­ge­biet Stoll­berg kamen die Hel­fe­rin­nen und Hel­fer am ver­gan­ge­nen Frei­tag nach Hau­se und mach­ten sich am Don­ners­tag­mor­gen zu viert wie­der auf den Weg nach Bad Neuen­ahr-Ahr­wei­ler zur Bun­des­aka­de­mie für Bevöl­ke­rungs­schutz und Zivi­le Ver­tei­di­gung (BABZ), vor­mals Aka­de­mie für Kri­sen­ma­nage­ment, Not­fall­pla­nung und Zivil­schutz (AKNZ). Dort wer­den sie in der Tech­ni­schen Stabs­stel­le eine Ein­heit aus Forch­heim ablö­sen und für eine Woche blei­ben, erläu­tert THW-Orts­be­auf­trag­ter Johan­nes Stich.

Für einen Coro­na-Trans­port fährt eine wei­te­re Ein­heit des Bad Staf­fel­stei­ner Orts­ver­ban­des mit drei Leu­ten nach Pen­zing. Der sechs Per­so­nen star­ke Ber­gungs­trupp unter der Regie von Grup­pen­füh­rer Flo­ri­an Reich wird eine Ein­heit am Nür­burg­ring ablö­sen und mach­te sich eben­falls am Don­ners­tag­früh auf den Weg.

Somit ist rund die Hälf­te aller Akti­ven des Bad Staf­fel­stei­ner THW am kom­men­den Wochen­en­de bei Hilfs­ein­sät­zen unter­wegs: „Gera­de für einen mit­tel­stän­di­schen Orts­ver­band wie den der Bad­stadt ist es eine enor­me Lei­stung, dass gleich drei Ein­satz­or­te gleich­zei­tig bedient wer­den, gera­de auch mit Blick dar­auf, dass sich die Ein­sät­ze in jüng­ster Zeit gehäuft haben“, fin­det Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner. „Ich dan­ke den Hel­fe­rin­nen und Hel­fern, aber auch den Arbeit­ge­bern, die sie für die Ein­sät­ze frei­stel­len, und den Fami­li­en, die so oft auf ihre Lie­ben ver­zich­ten müs­sen und dafür Ver­ständ­nis haben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.