Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 28.07.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

32-Jäh­ri­ger über­schlägt sich mit Auto

MEE­DER, ST 2205, LKR. COBURG. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen brach­te der Ret­tungs­dienst am frü­hen Diens­tag­abend einen 32-jäh­ri­gen Cobur­ger nach einem Über­schlag mit sei­nem BMW ins Cobur­ger Klinikum.

Der Mann fuhr um 17.45 Uhr mit sei­nem Fahr­zeug auf der Staats­stra­ße von Nei­da in Rich­tung Wie­sen­feld. Kurz nach dem Orts­aus­gang von Nei­da geriet das Auto rechts ins Ban­kett. Der 32-Jäh­ri­ge über­steu­er­te sein Fahr­zeug, schleu­der­te nach links von der Stra­ße und über­schlug sich neben der Fahr­bahn. Der BMW des Man­nes kam kom­plett beschä­digt auf einem angren­zen­den Feld zum Lie­gen. Den Sach­scha­den am Fahr­zeug schätz­ten die Beam­ten auf 10.000 Euro. Das Auto muss­te durch einen Abschlepp­dienst gebor­gen wer­den. Die Cobur­ger Poli­zi­sten nah­men einen Ver­kehrs­un­fall mit Per­so­nen­scha­den auf und ermit­teln gegen den Unfall­ver­ur­sa­cher wegen einem Ver­stoß nach der Straßenverkehrsordnung.

31-Jäh­ri­ger fährt unter Drogeneinfluss

BAD RODACH, LKR. COBURG. Dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten zeig­te ein 31-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Hild­burg­hau­sen am Diens­tag­nach­mit­tag bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le in Bad Rodach.

Beam­te des Cobur­ger Ein­satz­zu­ges kon­trol­lier­ten den Mann mit sei­nem VW in der Cobur­ger Stra­ße. Da sein Ver­hal­ten und sei­ne Reak­tio­nen auf einen Betäu­bungs­mit­tel­kon­sum hin­deu­te­ten, führ­ten die Beam­ten vor Ort einen Test durch, der posi­tiv auf Betäu­bungs­mit­tel reagier­te. Die Cobur­ger Poli­zi­sten unter­ban­den die Wei­ter­fahrt und ord­ne­ten eine Blut­ent­nah­me beim Fah­rer des VW im Cobur­ger Kli­ni­kum an.

Die Poli­zei ermit­telt gegen den 31-Jäh­ri­gen wegen einer Ord­nungs­wid­rig­keit nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Coburg

Zurück­ge­setzt

B 4 / Aus­fahrt Ber­tels­dorf. Am Diens­tag­abend mel­de­te eine auf­merk­sa­me Mit­tei­le­rin der Poli­zei, dass auf der Cobur­ger „Stadt­au­to­bahn“ zwi­schen den Aus­fahr­ten Ber­tels­dorf und Lau­te­rer Höhe ein Fahr­zeug ver­bots­wid­rig rück­wärts gefah­ren sei. Hier­durch hät­ten meh­re­re Ver­kehrs­teil­neh­mer aus­wei­chen müs­sen, um einen Ver­kehrs­un­fall zu ver­hin­dern. Über das abge­le­se­ne Kenn­zei­chen konn­te ein 40jähriger aus Neu­stadt ermit­telt wer­den, der schließ­lich ein­räum­te, ein kur­zes Stück „zurück­ge­setzt zu haben“.

Die Cobur­ger Ver­kehrs­po­li­zei ermit­telt gegen den Mann wegen des Ver­dachts der Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs. Fahr­zeug­füh­rer, die durch das geschil­der­te Fahr­ver­hal­ten beein­träch­tigt wur­den oder sonst Anga­ben zum Sach­ver­halt machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter Tel. 09561/645–0 zu melden!

Auf der Kippe

B 303 / Nie­der­füll­bach. Zu erheb­li­chen Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen kam es am Diens­tag­nach­mit­tag im Bereich der B 303 in Höhe Nie­der­füll­bach. Ein 43jähriger Land­wirt woll­te hier mit sei­nem Trak­tor und einem ange­häng­ten, voll bela­de­nen Güll­e­fass die Bun­des­stra­ße vom Stein­rücken kom­mend Über­que­ren. Im Kreu­zungs­be­reich brach die Ach­se des Fass-Anhän­gers, wor­auf­hin sich sel­bi­ger ver­keil­te und kei­nen Meter mehr bewe­gen Ließ. Glück­li­cher­wei­se kipp­te das Gespann hier­bei nicht um. Die B 303 war jedoch für cir­ca zwei Stun­den halb­sei­tig blockiert. Vie­le flei­ßi­ge Hel­fer erschie­nen vor Ort, sta­bi­li­sier­ten das Fass, pump­ten die Gül­le um und konn­ten die B 303 schließ­lich räu­men. Um die abschlie­ßen­de Ber­gung des Wracks küm­mer­te sich eine Fachfirma.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Schraub­zwin­gen entwendet

Markt­ro­dach: Am Diens­tag­vor­mit­tag zwi­schen 08:00 und 09:30 Uhr wur­den in der Kulm­ba­cher Stra­ße zwei schwarz-rote Schraub­zwin­gen im Wert von rund 70,- Euro ent­wen­det. Mit den bei­den Zwin­gen hat­te der Geschä­dig­te eine Schal­ta­fel am Ein­gangs­tor sei­nes Wohn­grund­stücks befe­stigt. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Kro­nach unter Tel. 09261–5030 entgegen.

Moun­tain­bike entwendet

Kro­nach: Am Dienst­mor­gen zwi­schen 07:00 und 12:00 Uhr wur­de aus dem Car­port eines Wohn­an­we­sens in der Roda­cher Stra­ße ein schwarz-gel­bes Moun­tain­bike der Mar­ke Focus/​Whist­ler LTD ent­wen­det. Das Rad war mit einem Zah­len­schloss ver­sperrt und hat einen Wert von etwa 200,- Euro.

Auto­rei­fen zerstochen

Stein­wie­sen: Bis­lang unbe­kann­te Täter mach­ten sich in der Zeit von Mon­tag auf Diens­tag am Peu­geot eines Stein­wie­seners zu schaf­fen. Der Geschä­dig­te hat­te sei­nen Pkw in der Kro­nacher Stra­ße geparkt und auf dem Weg zur Arbeit fest­ge­stellt, dass das Fahr­zeug schlin­ger­te. Es wur­de fest­ge­stell­te, dass der lin­ke Hin­ter­rei­fen meh­re­re Ein­stich­stel­len auf­wies. Der ent­stan­de­ne Scha­den beläuft sich auf etwa 50,- Euro.

Blu­men­kü­bel beschädigt

Küps: In der Zeit von Sams­tag auf Sonn­tag wur­den im Rad­weg bzw. am Rat­haus meh­re­re Blu­men­kä­sten beschä­digt. Unbe­kann­te hat­ten die Bepflan­zung her­aus­ge­ris­sen und zum Teil auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.