Land­kreis Bam­berg: Infos zu Häckselplätzen

Häckselplatz. Foto: Landkreis Bamberg
Häckselplatz. Foto: Landkreis Bamberg

Zur Samm­lung von Grün- und Gar­ten­ab­fäl­len steht im Land­kreis in nahe­zu jeder Gemein­de ent­we­der ein spe­zi­el­ler Con­tai­ner oder ein Kom­post­platz zu Selbst­an­lie­fe­rung zur Ver­fü­gung. Dar­über hin­aus sind in den Gemein­den Frens­dorf, Lit­zen­dorf, Wals­dorf und Zap­fen­dorf Häck­sel­plät­ze ein­ge­rich­tet wor­den. Das dort u. a. erfass­te „hol­zi­ge Mate­ri­al“ dient nach ent­spre­chen­der Zer­klei­ne­rung und Auf­be­rei­tung als Brenn­ma­te­ri­al für das Bio­mas­se­heiz­werk in Scheßlitz.

Im Zusam­men­hang mit der Nut­zung der Häck­sel­plät­ze bit­tet der Fach­be­reich Abfall­wirt­schaft am Land­rats­amt Bam­berg nach­fol­gen­de Hin­wei­se bzw. Vor­ga­ben zu beachten:

  • Die Anlie­fe­rung von „hol­zi­gem“ und „nicht-hol­zi­gem“ Mate­ri­al muss getrennt erfol­gen, damit die wei­te­re Ver­wer­tung gesi­chert wer­den kann.
  • Äste bzw. ande­re hol­zi­ge Grün­ab­fäl­le wer­den sepa­rat gela­gert, die maxi­ma­le Anlie­fer­men­ge beträgt 2 m³ pro Öffnungstag.
  • Rasen­schnitt, Laub oder Hecken­schnitt mit vie­len Blät­tern muss über den Grün­gut­con­tai­ner vor Ort ent­sorgt wer­den. Die maxi­ma­le Anlie­fer­men­ge für die­se „nicht-hol­zi­gen“ Grün­ab­fäl­le beträgt pro Öff­nungs­tag 0,5 m³.
  • Grö­ße­re Men­gen kön­nen direkt an einem der Kom­post­plät­ze der LAKOM (in But­ten­heim, Scheß­litz, Viereth, Ste­gau­rach, Hei­li­gen­stadt und Burg­wind­heim) oder der Kom­post­an­la­ge der Fa. Eich­horn (Bam­berg, Rhein­stra­ße 4b) ange­lie­fert wer­den. Dort kön­nen bis zu 2 m³ kosten­frei abge­ge­ben wer­den; dar­über hin­aus­ge­hen­de Men­gen müs­sen direkt mit dem Anla­gen­be­trei­ber abge­rech­net werden.
  • Bit­te kei­ne Stör­stof­fe wie Stei­ne, Pla­stik­säcke, behan­del­tes Holz oder son­sti­ge Abfäl­le in den Con­tai­ner ein­wer­fen, weil dadurch die Ver­wer­tung des Mate­ri­als stark beein­träch­tigt wird und unnö­ti­ge Sor­tier­ko­sten entstehen.
  • Bit­te beach­ten Sie die Hin­wei­se und Vor­ga­ben des Aufsichtspersonals.

Bei Fra­gen zur Ent­sor­gung von Grün- und Gar­ten­ab­fäl­len ste­hen die Mit­ar­bei­ter des Fach­be­reichs Abfall­wirt­schaft unter den Ruf­num­mern 0951/85–706 bzw. 85–708 ger­ne zur Verfügung.