Coburg: Die „Gute Fee“ hilft Kin­dern und Senior:innen

"Gute Fee"-Info-Tour an der Melchior-Frank-Grundschule
"Gute Fee"-Info-Tour an der Melchior-Frank-Grundschule

Eine Akti­on der Stabs­stel­le „Bünd­nis Coburg – Die Fami­li­en­stadt & Demografie“

Eine „gute Fee“, die Kin­dern und älte­ren Men­schen schnell hilft? In Coburg gibt es sie nun wie­der. Sie erscheint an vie­len Schau­fen­stern und Türen von Geschäf­ten – und zeigt damit: Das sind Orte, an denen Men­schen Hil­fe in all­täg­li­chen Not­fall­si­tua­tio­nen erhal­ten. Also dann, wenn sie sich ver­lau­fen haben, ein Pfla­ster brau­chen oder kurz tele­fo­nie­ren müssen.

Die Stadt Coburg, Stabs­stel­le „Bünd­nis Coburg – Die Fami­li­en­stadt & Demo­gra­fie“, hat die Akti­on „Gute Fee“ neu-gestar­tet und sie auf älte­re Men­schen aus­ge­wei­tet. „Die Akti­on, soll vor allem den Kin­dern und älte­ren Men­schen zei­gen, was gesell­schaft­li­che Hil­fe und Zusam­men­halt bedeu­ten. Unser Ziel ist es, die Fami­li­en­freund­lich­keit Coburgs zu stei­gern und für alle Genera­tio­nen wei­ter zu gestal­ten,“ erläu­tert Bian­ca Haisch­ber­ger, Lei­te­rin der Stabsstelle.

Damit die klei­nen Coburger:innen wis­sen, wie die Gute Fee ihnen hilft, hat Bian­ca Haisch­ber­ger eine Info-Tour durch die Grund­schu­len gestar­tet. Das war dank der nied­ri­gen Inzi­den­zen nun end­lich mög­lich. Bereits im Herbst wur­de der Senio­ren­bei­rat der Stadt Coburg informiert.

„Machen Sie mit“, for­dert Ober­bür­ger­mei­ster Domi­nik Sauer­teig die Läden und Ein­rich­tun­gen der Cobur­ger Innen­stadt auf. „Gute-Fee-Orte kön­nen Geschäf­te, Apo­the­ken, Dienst­lei­ster, Ein­rich­tun­gen sein – eigent­lich alle, die für mehr Sicher­heit, mehr Gebor­gen­heit und ein gutes Kli­ma in Coburg ein­tre­ten wollen.“

Die Akti­on wird von der Stabs­stel­le „Bünd­nis Coburg – Die Fami­li­en­stadt & Demo­gra­fie“ koor­di­niert und vom Kin­der­schutz­bund – Kreis­ver­band Coburg, Zen­trum Coburg, dem staat­li­chen Schul­amt, dem City­ma­nage­ment, dem Sozia­len Bera­tungs­zen­trum Coburg und dem Amt für Jugend und Fami­lie mit­ge­tra­gen. Die Spar­kas­se Coburg-Lich­ten­fels unter­stützt als Spon­sor die Aktion.

Ein Part­ner von Anfang an ist der Kin­der­schutz­bund: „Es ist doch ein groß­ar­ti­ges Gefühl zu wis­sen, wo ich mich hin­wen­den kann, wenn ich ein­mal in eine Not­si­tua­ti­on kom­men soll­te,“ erklärt Bet­ti­na Dörf­ling, 1. Vor­sit­zen­de. „Ob ich Kind bin oder ein älte­rer Mensch: Für­sor­ge braucht doch jede Per­son. Kin­der sind dar­auf sehr stark ange­wie­sen und brau­chen auf­merk­sa­me und hilfs­be­rei­te Erwach­se­ne, die bei gro­ßen und klei­nen Pro­ble­men helfen“.

Wer mit­ma­chen möch­te und ein „Gute Fee“-Ort wer­den will, kann sich bei der Stabs­stel­le „Bünd­nis Coburg – Die Fami­li­en­stadt und Demo­gra­fie“ – familie@​coburg.​de mel­den oder sich direkt auf www​.coburg​.de/​g​u​t​e​fee infor­mie­ren und das Anmel­de­for­mu­lar herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.