Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 24.07.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Ver­missung einer 83jährigen Frau aus der Nato-Sied­lung in Bamberg

Am Frei­tag­mit­tag, gegen 13 Uhr, hat eine 83jährige Frau ihre Woh­nung in der Bam­ber­ger Nato-Sied­lung ver­las­sen und ist bis­her unbe­kann­ten Auf­ent­halts. Die Dame muss drin­gend Medi­ka­men­te ein­neh­men. Im Raum Bam­berg gibt es kei­ne Kon­takt­adres­sen, sie dürf­te sich jedoch im Stadt­ge­biet auf­hal­ten. Die 83jährige hat einen Rol­la­tor bei sich, ist ca. 158 cm groß, hat wei­ße Haa­re, eine Bril­le und trägt eine rote Regen­jacke. Falls die Ver­miss­te gese­hen wer­den soll­te bit­tet die Poli­zei dar­um bei der Frau zu blei­ben und die Poli­zei Bam­berg-Stadt über die Tele­fon­num­mer 0951/9129210 oder die 110 zu verständigen.

Dieb­stahls­de­lik­te

BAM­BERG. Am Frei­tag­nach­mit­tag wur­de in einem Ver­brau­cher­markt in der Pödel­dor­fer Stra­ße ein 50jähriger Mann beim Laden­dieb­stahl beob­ach­tet. Er ent­wen­de­te 4 Ener­gy-Drinks und eine Fla­sche Whis­key im Wert von rund 15 Euro. Das Die­bes­gut muss­te er trotz gro­ßem Durst wie­der zurück­ge­ben. Ihn erwar­tet eine Anzei­ge wegen Laden­dieb­stahl. Einen Stein­wurf ent­fernt hat ein 37jähirger Mann eine Tages­pfle­ge­creme und Scho­ko­la­de im Wert von rund 30 Euro in sei­nem Ruck­sack ver­steckt, an der Kas­se bezahl­te er jedoch nur Bier. Der Dieb­stahl fiel auf, der Mann wur­de an die Poli­zei über­ge­ben. Eben­falls in der Pödel­dor­fer Stra­ße wur­de ein 18jähriger Mann dabei beob­ach­tet, wie er Hähn­chen­tei­le und Geträn­ke in sei­nen mit­ge­führ­ten Ruck­sack steck­te und dann den Laden ver­ließ, ohne die Ware zu bezah­len. Auch die­ser Mann wird wegen Laden­dieb­stahl angezeigt.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Bereits am Don­ners­tag­nach­mit­tag ereig­ne­te sich gegen ca. 15.30 Uhr ein Ver­kehrs­un­fall in der Ama­li­en­stra­ße in Bam­berg. Eine 64jährige Rad­fah­re­rin stell­te zu die­sem Zeit­punkt ihr Fahr­rad neben einem geparkt abge­stell­ten Pkw ab. Das Fahr­rad kipp­te und streif­te dabei mit dem Len­ker die hin­te­re rech­te Stoß­stan­ge des Pkw, sodass ein Scha­den von rund 200 Euro ent­stand. Da die Unfall­ver­ur­sa­che­rin erst einen Tag spä­ter den Unfall bei der Poli­zei mel­de­te muss nun wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht ermit­telt wer­den. Eben­falls am Don­ners­tag­nach­mit­tag, gegen ca. 17 Uhr, wur­de ein im Mann­le­hen­weg abge­stell­ter Pkw am lin­ken Sei­ten­spie­gel beschä­digt. Der Pkw war nur für kur­ze Zeit dort abge­stellt. Als der Hal­ter wie­der zu sei­nem Fahr­zeug kam stell­te er den Scha­den in Höhe von rund 200 Euro fest. Von Don­ners­tag auf Frei­tag wur­de ein in der Stauf­fen­berg­stra­ße abge­stell­ter Pkw von einem bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeug an der lin­ken Sei­te tou­chiert, sodass ein Scha­den von rund 2000 Euro entstand.

BAM­BERG. Bereits Anfang bis Mit­te Juli wur­de ein Kel­ler­fen­ster in der Stra­ße Am Stein­knock durch einen bis­lang unbe­kann­ten Täter beschä­digt. Es ent­stand ein Loch in der Ver­gla­sung, der Scha­den wird auf rund 100 Euro geschätzt.

Delik­te im Straßenverkehr

BAM­BERG. Frei­tag­nacht soll­te ein E‑S­coo­ter-Fah­rer einer Kon­trol­le unter­zo­gen wer­den, da er das Rot­licht der Ampel der Hornthal­stra­ße miss­ach­tet hat­te. Im Rah­men der Kon­trol­le wur­den Hin­wei­se auf einen zeit­na­hen Dro­gen­kon­sum bekannt, was eine Blut­ent­nah­me zur Fol­ge hat­te. Bei dem jun­gen Fah­rer wur­de außer­dem eine gerin­ge Men­ge Haschisch auf­ge­fun­den. Im wei­te­ren Ver­lauf der Nacht wur­de ein wei­te­rer E‑S­coo­ter-Fah­rer einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Der 27jährige Mann hat­te mit rund 1,4 Pro­mil­le zu viel Alko­hol getrun­ken um in der­art am Stra­ßen­ver­kehr teil­neh­men zu kön­nen. Nach einer Blut­ent­nah­me erwar­tet ihn nun eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Straßenverkehr.

BAM­BERG. Im Zeit­raum vom 18.07.2021 bis 19.07.2021 wur­de ein schwarz-grü­nes City-Her­ren­rad der Mar­ke Ber­ga­mont im Bereich Bren­ner­stra­ße vom dor­ti­gen Fahr­rad­stän­der ent­wen­det. Das Rad hat­te einen Zeit­wert von rund 400 Euro. Hin­wei­se zu die­sem Fall nimmt die Poli­zei Bam­berg – Stadt entgegen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Frei­tag­nacht wur­de eine Bewoh­ne­rin eines Anwe­sens in der Juden­stra­ße dar­auf auf­merk­sam, dass sich jemand im offen­ste­hen­den Haus­flur des Anwe­sens auf­hielt. Die­se bis­lang unbe­kann­te durch­stö­ber­te im Haus­flur Schrän­ke, ohne dass bis­her ein Ent­wen­dungs­scha­den bezif­fert wer­den kann. Als die Anwoh­ne­rin den ca. 190 Meter gro­ßen Mann afri­ka­ni­scher Erschei­nung, beklei­det mit kur­zer Hose und Army T‑Shirt, ansprach, flüch­te­te er. Hin­wei­se auf die Per­son nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Motor­rad­fah­re­rin gestürzt

HIRSCHAID. OT Rothen­sand. Am Frei­tag­nach­mit­tag ver­lor eine 55-jäh­ri­ge Motor­rad­fah­re­rin beim Befah­ren der Haupt­stra­ße die Kon­trol­le über ihre Maschi­ne und stürz­te allein­be­tei­ligt auf die Fahr­bahn. Sie ver­letz­te sich dabei leicht und wur­de vor­sorg­lich ambu­lant im Kli­ni­kum Bam­berg behan­delt. Am Motor­rad ent­stand Sach­scha­den in Höhe von rund 1000 Euro.

Fahr­rad am Frei­bad gestohlen

HALL­STADT. Nach sei­ner Rück­kehr aus dem Hall­stadter Frei­bad muss­te am Don­ners­tag­abend ein 48-jäh­ri­ger Bür­ger fest­stel­len, dass sein vor dem Ein­gang ver­sperrt abge­stell­tes Fahr­rad ent­wen­det wor­den war. Es han­delt sich um ein Her­ren­rad der Mar­ke Her­cu­les Ibi­za, Far­be weiß/​grün. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf 10 Euro. Täter­hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Ruf.-Nr. 0951/91 29 310.

Rei­fen­mon­tier­ge­rät gestohlen

WALS­DORF. OT Erlau. Am Don­ners­tag­abend, in der Zeit von 18.40 – 20.30 Uhr, wur­de in der Kreuz­schu­her Stra­ße ein Rei­fen­mon­tier­ge­rät sowie 4 rot­wei­ße Warn­ta­feln im Gesamt­wert von rund 650 Euro ent­wen­det. Das Gerät war auf dem Park­platz neben dem Sport­platz abge­stellt. Das ca. 150 kg schwe­re Mon­tier­ge­rät kann nur mit Maschi­nen­ein­satz bewegt wer­den. Täter­hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Ruf.-Nr. 0951/91 29 310.

Alko­ho­li­sier­te Pkw-Fahrer

WALS­DORF. OT Kreuz­schuh. Frei­tag­mit­tag kon­trol­lier­te eine Poli­zei­strei­fe in der Stei­ger­wald­stra­ße einen 48-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer, der zuvor mit unsi­che­rer Fahr­wei­se auf­ge­fal­len war. Schnell stell­te sich her­aus, dass der Mann stark alko­ho­li­siert ist. Ein Alko­test ergab einen Wert von 0,88 mg/​l (1,76 Pro­mil­le). Sein Füh­rer­schein wur­de nach der Durch­füh­rung einer Blut­ent­nah­me sichergestellt.

FRENS­DORF. OT Reun­dorf. Bei der Ver­kehrs­kon­trol­le eines 40-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rers in der Lan­ge Stra­ße, wur­de am Frei­tag­abend fest­ge­stellt, dass der Mann unter Alko­hol­ein­fluss steht. Ein Alko­test erbrach­te einen Wert von 0,38 mg/​l (0,72 Pro­mil­le). Es muss­te eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wer­den. Ihn erwar­tet ein Bußgeld.

Pkw ver­kratzt

SCHEß­LITZ. Im Lau­fe des Frei­tag­nach­mit­tags ver­kratz­te ein unbe­kann­ter Täter in der Stra­ße Am Loh die Bei­fah­rer­sei­te eines dort gepark­ten schwar­zen Pkw. Es wur­de mit einem spit­zen Gegen­stand die Schrift­zü­ge „Hel­lo“ ein­ge­ritzt und ein Scha­den von rund 2000 Euro ver­ur­sacht. Täter­hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Ruf.-Nr. 0951/91 29 310.

Poli­zei­be­am­te beleidigt

STE­GAU­RACH. OT Unterau­rach. Wegen zahl­rei­cher Beschwer­den wegen laut­star­ker Musik muss­ten Poli­zei­strei­fen mehr­fach am Frei­tag­abend, gegen Mit­ter­nacht, nach Unterau­rach, in den Stein­weg anrücken. Wie sich her­aus­stell­te fei­er­te ein jun­ger Mann im Außen­be­reich einer Lager­hal­le sei­nen 18. Geburtstag.

Da er sich bedau­er­li­cher Wei­se trotz mehr­fa­cher Beleh­run­gen unein­sich­tig zeig­te, erhält er eine Anzei­ge wegen Ruhestörung.

Zu allem Über­fluss ließ sich der 20-jäh­ri­ge Bru­der des Fei­ern­den noch dazu hin­rei­ßen die anwe­sen­den Poli­zei­be­am­ten laut­stark zu belei­di­gen. Ihn erwar­tet eine Straf­an­zei­ge wegen Beleidigung.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Aus­weich­ma­nö­ver wird teuer

Strul­len­dorf. Um auf der A 73, Rich­tung Süden, nicht auf vor ihm abbrem­sen­de Fahr­zeu­ge auf­zu­fah­ren, zog am Frei­tag­nach­mit­tag der 53jährige Fah­rer eines Opel auf den lin­ken Fahr­strei­fen und kol­li­dier­te dadurch seit­lich mit einem neben ihm fah­ren­den Seat, der nicht mehr aus­wei­chen konn­te. Der Sach­scha­den an bei­den Pkw sum­miert sich auf rund 8000 Euro.

Mus­kel­krampf führt zu erheb­li­chen Schaden

Forch­heim. Wegen eines angeb­lich plötz­lich auf­tre­ten­den Mus­kel­kramp­fes im Bein wur­de am Frei­tag­mor­gen der 18jährige Fah­rer eines Opel auf der A 73, Rich­tung Süden, der­art abge­lenkt, dass er nach links von der Fahr­bahn abkam und die Mit­tel­schutz­plan­ke tou­chier­te. Die lin­ke Fahr­zeug­sei­te des Opel wur­de dadurch auf gan­zer Län­ge zer­kratzt und ver­beult. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 9500 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Frei­tag­nach­mit­tag wur­de in der Hans-Böck­ler-Stra­ße, im Zeit­raum von 14.00 bis 16.30 Uhr, ein, vorm Auto­haus Worm­ser gepark­ter, BMW ange­fah­ren. Obwohl an dem Fahr­zeug Scha­den im vier­stel­li­gen Bereich ent­stan­den ist, ent­fern­te sich der bis­lang unbe­kann­te Ver­ur­sa­cher uner­laubt von der Unfall­stel­le. Zeu­gen des Gesche­hens wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Rad­fah­rer stürzt lebensbedrohlich

Michelau/​Schwürbitz. Am Frei­tag gegen 12.25 Uhr ereig­ne­te sich in Schwür­bitz ein schwe­rer Ver­kehrs­un­fall mit lebens­be­droh­li­chen Aus­gang. Ein 62- jäh­ri­ger Rad­fah­rer aus dem Land­kreis Lich­ten­fels befuhr mit sei­nem Fahr­rad die Let­ten­reu­ther Stra­ße auf dem Geh­weg, kam aus bis­lang unbe­kann­ten Grün­den ins Strau­cheln und stürz­te schwer. Hier­bei zog er sich der­art schwe­re Ver­let­zun­gen zu, dass er von Ret­tungs­dienst und Poli­zei reani­miert wer­den muss­te. Die Maß­nah­men zeig­ten sich nach meh­re­ren Minu­ten erfolg­reich und der 62- Jäh­ri­ge wies wie­der Vital­funk­tio­nen auf. Der Rad­fah­rer wur­de ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels gebracht und befin­det sich in einem kri­ti­schen Zustand. Die Let­ten­reu­ther Stra­ße war für die Unfall­auf­nah­me län­ge­re Zeit kom­plett gesperrt.

Sat­tel­auf­lie­ger löst sich

Hochstadt/​Main. Am Frei­tag gegen 14.00 Uhr ereig­ne­te sich auf der B173 in Hoch­stadt ein grö­ße­rer Ver­kehrs­un­fall. Aus bis­lang unbe­kann­ter Grün­den löste sich der Auf­lie­ger einer Sat­tel­zug­ma­schi­ne wäh­rend der Fahrt. Der Auf­lie­ger mach­te sich selbst­stän­dig und beschä­dig­te auf ca. 100 Meter den Stra­ßen­be­lag und einen par­ken­den Pkw. Die ent­stan­de­nen Sach­scha­den wer­den auf ca. 42.500 Euro bezif­fert. Die Ber­gungs­ar­bei­ten zogen sich über meh­re­re Stun­den hin; es kam zu gerin­gen Verkehrsbehinderungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.