Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 23.07.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Fahr­rä­der vor Kli­nik gestohlen

Am Don­ners­tag wur­den tags­über zwei hoch­wer­ti­ge Fahr­rä­der vor der Uni­kli­nik im Ulmen­weg gestohlen.

Die bei­den Räder wur­den dort am Mor­gen ver­sperrt von ihren Besit­zern abge­stellt. Als die Berech­tig­ten am Abend zu ihren Gefähr­ten zurück­ka­men, wur­den die Dieb­stäh­le festgestellt.

Neben den Fahr­rä­dern feh­len auch die bei­den Schlösser.

Die bis­lang unbe­kann­ten Die­be erbeu­ten neben einem neu­en Pedel­ec der Mar­ke Cube im Wert von 2.500,- Euro, ein hoch­wer­ti­ges Her­ren­rad des Her­stel­lers Velo­held im Wert von rund 1.000,- Euro.

Straf­ver­fah­ren wegen schwe­ren Dieb­stahls wur­den ein­ge­lei­tet. Die Ermitt­lungs­grup­pe Fahr­rad­dieb­stahl der Erlan­ger Poli­zei geht davon aus, dass zum Abtrans­port der Räder ein Kraft­fahr­zeug ‑Kom­bi oder grö­ßer- zum Ein­satz kam.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se zu den Vor­fäl­len nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–114 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Ver­kehrs­un­fall mit Rollerfahrer

Herolds­berg. Am 22.07.2021, gegen 21:45 Uhr, fuhr ein 44-jäh­ri­ger Nürn­ber­ger mit sei­nem Rol­ler auf der Bun­des­stra­ße B 2 auf Höhe der Anschluss­stel­le Nürn­berg-Nord mit ca. 45 km/​h in Rich­tung Nürn­berg. Ein 32-jäh­ri­ger Maz­da-Fah­rer fuhr mit der zuläs­si­gen Geschwin­dig­keit von 80 km/​h hin­ter ihm. Da der Pkw-Fah­rer plötz­lich gesund­heit­li­che Pro­ble­me bekam und kurz­zei­tig abge­lenkt war, fuhr er nahe­zu unge­bremst auf den Rol­ler auf. Des­sen Fah­rer stürz­te auf die Fahr­bahn und zog sich hier­bei eine Gehirn­er­schüt­te­rung und meh­re­re Prel­lun­gen zu, die eine sta­tio­nä­re Behand­lung in einem Kran­ken­haus erfor­der­lich mach­ten. Der Pkw-Fah­rer erlitt einen Schock und konn­te sei­ne Fahrt eben­falls nicht mehr fort­set­zen. Am Zwei­rad, wel­ches ca. 50 Meter über die Fahr­bahn schlit­ter­te, ent­stand Total­scha­den. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me wur­de die Bun­des­stra­ße B 2 von der FF Herolds­berg vor­bild­lich abge­si­chert und ausgeleuchtet.

Ver­kehrs­un­fall – Zeu­gen gesucht

Herolds­berg. Am 22.07.2021, gegen 15:20 Uhr, kam es auf der Bun­des­stra­ße B 2 nach der Kreu­zung Groß­ge­schaidt zu einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen zwei Fahr­zeu­gen. Die Fah­re­rin eines Pkw Mer­ce­des und der Fah­rer eines Sko­da Octa­via fuh­ren bei­de in Rich­tung Herolds­berg, als sich zwi­schen den betei­lig­ten Fahr­zeu­gen nach dem Ein­fä­deln von den zunächst vor­han­de­nen zwei Fahr­strei­fen auf eine Fahr­spur ein Auf­fahr­un­fall ereig­ne­te. Hier­bei ent­stand an den Fahr­zeu­gen ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 9.000 Euro. Auf­grund wider­sprüch­li­cher Anga­ben der Unfall­be­tei­lig­ten sucht die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land Zeu­gen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Unfall­her­gang machen können.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Gar­ten­zaun wur­de angefahren

Heß­dorf – In der Stra­ße Am Gründl wur­de am Don­ners­tag im Lau­fe des Tages der Zaun eines Anwe­sens ange­fah­ren. Dabei wur­den die Holz­lat­ten und eine Gra­nit­säu­le beschä­digt, so dass ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 1000,- Euro entstand.

Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich mit sei­nem Fahr­zeug, ohne sei­nen gesetz­li­chen Pflich­ten nachzukommen.

Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Fahr­zeug und dem Ver­ur­sa­cher geben kann wird gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on in Her­zo­gen­au­rach zu melden.

Dieb­stahl aus Wohnmobil

Her­zo­gen­au­rach – Eine Fami­lie leg­te am Don­ners­tag­nach­mit­tag auf dem Weg in den Urlaub einen Stopp bei einem Sport-Out­let ein, um ein­zu­kau­fen. Das Wohn­mo­bil wur­de dabei auf dem Kun­den­park­platz im Zeit­raum von 17.00 Uhr bis 17.45 Uhr abgestellt.

In die­sem Zeit­raum stieg eine bis dato unbe­kann­te Per­son in das Wohn­mo­bil ein und ent­wen­de­te dar­aus eine gerin­ge Men­ge Bar­geld und zwei Mobiltelefone.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se hier­zu nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -