Land­kreis Bam­berg: Ent­schei­den­de Wei­chen­stel­lung für das Euro­päi­sche Kul­tur­er­be-Sie­gel ist erfolgt

Am ver­gan­ge­nen Frei­tag stimm­ten unter der Feder­füh­rung des Land­krei­ses Bam­berg die Cister­s­capes-Pro­jekt­part­ner über die fina­le Teil­nah­me an der Bewer­bung für das Euro­päi­sche Kul­tur­er­be-Sie­gel ab. 

„Im Herbst gehen alle 17 Klo­ster­land­schaf­ten um das Euro­päi­sche Kul­tur­er­be-Sie­gel zusam­men ins Ren­nen. Für CISTER­S­CAPES ein groß­ar­ti­ger Erfolg und ein her­vor­ra­gen­der Aus­gangs­punkt der größ­ten trans­na­tio­na­len Bewer­bung in der Geschich­te des Sie­gels“, fasst Land­rat Johann Kalb am Ende der Sit­zung den Beschluss der Part­ner zusam­men. Im Ver­bund mit 17 Part­ner­stät­ten in fünf Län­dern berei­tet der Land­kreis Bam­berg seit 2019 die Antrag­stel­lung vor. Kurz vor der fina­len Abga­be am 1. Sep­tem­ber 2021 beim Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Wis­sen­schaft und Kunst wur­den im Rah­men des vir­tu­el­len Len­kungs­krei­ses der Part­ner erfolg­reich die letz­ten Wei­chen für das Vor­ha­ben gestellt. Am 30. Novem­ber erfolgt die Wei­ter­lei­tung der Bewer­bung an die Kul­tus­mi­ni­ster­kon­fe­renz der Län­der, als natio­na­ler Koordinator.

Zwi­schen Mai bis Juni prüf­te eine unab­hän­gi­ge euro­päi­sche Fach­ju­ry von nam­haf­ten Exper­ten aus den Berei­chen Kul­tur­er­be und histo­ri­sche Geo­gra­fie die Bewer­bun­gen der Ein­zel­stät­ten. Die pro­fes­sio­nel­le Per­spek­ti­ve von außen berei­cher­te das Bewer­bungs­pro­jekt ent­schei­dend. Die Fach­ju­ry bestä­tig­te abschlie­ßend, dass alle Stät­ten für die Bewer­bung auf euro­päi­scher Ebe­ne bestens auf­ge­stellt sind und damit die Kri­te­ri­en der EU-Kom­mis­si­on für die Ver­lei­hung des Sie­gels voll­stän­dig erfüllen.

Das Pro­jekt „Cister­s­capes – Cister­ci­an land­s­capes con­nec­ting Euro­pe“ zur Vor­be­rei­tung der Bewer­bung und Inwert­set­zung von Klo­ster­land­schaf­ten wird geför­dert durch das Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ste­ri­um für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und For­sten und den Euro­päi­schen Land­wirt­schafts­fonds für die Ent­wick­lung des länd­li­chen Raums (ELER), durch die Stif­tung der Spar­kas­se Bam­berg zur För­de­rung von Kunst, Kul­tur und Denk­mal­pfle­ge, die Ober­fran­ken­stif­tung sowie das Erz­bis­tum Bam­berg, das Bis­tum Würz­burg und das Baye­ri­sche Lan­des­amt für Denk­mal­pfle­ge. Koope­ra­ti­ons­mit­tel kom­men auch aus den Part­ner-Land­krei­sen Haß­ber­ge, Kit­zin­gen, Lich­ten­fels, Neustadt/​Aisch, Schwein­furt und Tir­schen­reuth sowie aus den Städ­ten Lich­ten­fels und Wald­sas­sen. Infor­ma­tio­nen zum Pro­jekt unter www​.cister​s​capes​.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.