Uehl­fel­der MdL Gabi Schmidt: „Frei­staat bringt mit Son­der­fonds wie­der mehr Leben in die Ortskerne“

MdL Gabi Schmidt
MdL Gabi Schmidt © Abgeordnetenbüro Schmidt

Das Baye­ri­sche Städ­te­bau­för­de­rungs­pro­gramm zum Son­der­fonds „Innen­städ­te bele­ben“ 2021 ist auf­ge­stellt. Die Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gabi Schmidt aus Uehl­feld (Freie Wäh­ler) begrüßt, dass dabei gleich meh­re­re Kom­mu­nen aus dem Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt sowie die Stadt Erlan­gen berück­sich­tigt werden.

So bekommt Höchstadt 997 000 Euro, Ecken­tal 400 000 Euro, Erlan­gen 224 000 Euro und Her­zo­gen­au­rach 122 000 Euro. „Bay­ern­weit ste­hen für den Son­der­fonds 100 Mil­lio­nen Euro für 279 Städ­te und Gemein­den zur Ver­fü­gung“, erklärt Gabi Schmidt.

Unter­stützt wer­den die Städ­te und Gemein­de mit dem Son­der­fonds bei ihrem Bestre­ben, den Fol­gen der Pan­de­mie in den Innen­städ­ten und Orts­ker­nen ent­ge­gen­zu­wir­ken. Geför­dert wer­den unter ande­rem städ­te­bau­li­che Kon­zep­te zur Wei­ter­ent­wick­lung der Innen­städ­te, Innen­stadt­ma­nage­ment mit dem Schwer­punkt auf Städ­te­bau oder auch die vor­über­ge­hen­de ver­gün­stig­te Anmie­tung von leer­ste­hen­den Räum­lich­kei­ten durch die Gemein­den, die die­se Räum­lich­kei­ten mit einem Abschlag an Geschäf­te und Loka­le ver­mie­ten kön­nen. „Aber auch der Zwi­schen­er­werb leer­ste­hen­der Ein­zel­han­dels­im­mo­bi­li­en ist bei­spiels­wei­se mög­lich“, so Schmidt.

„Mit all die­sen Maß­nah­men hilft der Frei­staat dabei, wie­der mehr Leben in unse­re Orts­ker­ne zu brin­gen“, erklärt die stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de der Freie Wäh­ler-Land­tags­frak­ti­on. Der För­der­satz beträgt übri­gens 80 Pro­zent, bei beson­ders finanz- und struk­tur­schwa­chen Gemein­den sogar bis zu 90 Prozent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.