Land­kreis Forch­heim: Über 1,6 Mil­lio­nen aus Mit­teln der Städtebauförderung

MdL Michael Hofmann / Foto: Privat
MdL Michael Hofmann / Foto: Privat

Land­kreis Forch­heim Zuzüg­lich zum Son­der­fonds „Innen­städ­te bele­ben“, bei dem rund 1,7 Mil­lio­nen Euro zur Bele­bung der Innen­städ­te als Reak­ti­on auf die Pro­ble­me der Coro­na-Pan­de­mie in den Land­kreis Forch­heim flos­sen, för­dert das Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Woh­nen, Bau und Ver­kehr vier Maß­nah­men mit über 1,6 Mil­lio­nen Euro im Rah­men der dies­jäh­ri­gen Städtebauförderung.

„Ein ganz beson­de­rer Fokus der Ver­tei­lung der Mit­tel liegt auf der Innen­ent­wick­lung unse­rer Städ­te und Dör­fer. Denn je mehr Flä­chen wir durch die finan­zi­el­le Anrei­ze des Frei­staa­tes scho­nen kön­nen, umso mehr lei­sten wir einen wich­ti­gen Bei­trag zum Erhalt unse­rer Res­sour­cen und zum Umwelt- und Kli­ma­schutz“, erklärt der Stimm­kreis­ab­ge­ord­ne­te Micha­el Hofmann.

„Von den rund 5,5 Mil­lio­nen Euro an För­der­gel­dern, die auf ganz Ober­fran­ken ver­teilt wer­den, pro­fi­tiert unser Land­kreis mit Zuschuss­zu­sa­gen von über 1,6 Mil­lio­nen Euro über­pro­por­tio­nal hoch. Das ist sehr erfreu­lich und zeigt, dass unse­re Kom­mu­nen und Städ­te die Zei­chen der Zeit erkannt haben und ein sehr gro­ßes Augen­merk auf ihre Stadt- und Orts­ker­ne haben“, so MdL Hof­mann, der für die CSU-Frak­ti­on Mit­glied im Haus­halts­aus­schuss des Baye­ri­schen Land­tags ist.

Die Ent­wick­lung des ehe­ma­li­gen Bene­dik­ti­ner­klo­sters in Wei­ßeno­he wird mit 800.000 Euro geför­dert, für städ­te­bau­li­che Maß­nah­men im Stadt­kern von Forch­heim gibt es 700.000 Euro, die Sanie­rungs­maß­nah­men in der Alt­stadt von Grä­fen­berg wer­den mit 85.000 Euro bezu­schusst und die Gemein­de Wie­sent­hau erhält 30.000 Euro für ihre Maß­nah­men im Ortskern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.