Kin­der- und Jugend­wohn­grup­pen Cross­Over Trun­stadt und Cross­Over Forch­heim bekom­men E‑Autos

Zwei E‑Autos für die Kin­der- und Jugend­hil­fe: Spen­de des BMU geht an Cross­Over Forch­heim und Trunstadt

Bei einer digi­ta­len Urkun­den­über­ga­be erhielt der Jugend­hil­fe­trä­ger iSo – Inno­va­ti­ve Sozi­al­ar­beit vom Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Umwelt, Natur­schutz und nuklea­re Sicher­heit eine Spen­den­sum­me in Höhe von 32.000 Euro. Das Geld fließt in Elek­tro­mo­bi­li­tät: Die bei­den heil­päd­ago­gi­schen Kin­der- und Jugend­wohn­grup­pen in Trun­stadt und Forch­heim-Bucken­ho­fen dür­fen bald über jeweils ein E‑Auto verfügen.

Dank des För­der­pro­gramms „Sozi­al & Mobil“, wel­ches im Novem­ber 2020 an den Start ging, kann sich iSo über eine groß­zü­gi­ge Spen­den­sum­me freu­en. Gemäß der Inten­ti­on des Pro­gramms, die­ses Geld in Elek­tro­mo­bi­li­tät zu inve­stie­ren, wird iSo zwei Elek­tro-Autos für sei­ne bei­den Cross­Over-Wohn­grup­pen anschaffen.

Bei der digi­ta­len Urkun­den­über­ga­be durch den Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tär Flo­ri­an Pro­nold bemerk­te die zwei­te Vor­stän­din des Jugend­hil­fe­trä­gers Ulri­ke Diehl: „Elek­tro­au­tos sind mehr denn je gefragt. Inno­va­ti­on ist hier­bei ein aus­schlag­ge­ben­des Kri­te­ri­um, was sich unser Ver­ein schon immer auf die Fah­nen geschrie­ben hat. Wenn nun unse­re bei­den Wohn­grup­pen sol­che Fahr­zeu­ge erhal­ten, set­zen wir ein Zei­chen hin­sicht­lich Nach­hal­tig­keit, Umwelt­be­wusst­sein und moder­ner Lebens­ein­stel­lung. Dan­ke an die­ser Stel­le an das Bun­des­um­welt­mi­ni­ste­ri­um.“ Pro­nold füg­te hin­zu: „Wenn sozia­le Ein­rich­tun­gen jetzt aktiv wer­den, ist das eine Chan­ce sowohl für den Kli­ma­schutz als auch für die Lebens­qua­li­tät der Beschäf­tig­ten und der Men­schen, die von ihnen betreut werden.“

Aus­flü­ge und Erle­di­gun­gen im E‑Auto

Zu einer neu gegrün­de­ten sozia­len Kin­der- und Jugend­ein­rich­tung passt natür­lich ein nagel­neu­er und moder­ner Pkw sehr gut. Des­halb freu­en sich die der­zeit sechs Kin­der und Jugend­li­chen, die in Cross­Over Trun­stadt seit Anfang Juli zusam­men­le­ben, ganz beson­ders auf die bal­di­ge Anschaf­fung. Und auch die „alten Cross­Over-Hasen“ aus Forch­heim-Bucken­ho­fen sind auf ihr lei­ses und kli­ma­scho­nen­des Auto gespannt. Vor ihrem gei­sti­gen Auge sehen bei­de Grup­pen schon eine Spritz­tour, die in einer Begeg­nung zwi­schen bei­den Wohn­grup­pen gip­felt. Für die Lei­te­rin der Ein­rich­tun­gen, Car­men Adamc­zyk, ist es logisch, dass mit den neu­en Fahr­zeu­gen der eine oder ande­re Aus­flug gemacht wird. Denn Erleb­nis­päd­ago­gik ist eines von iSo‘s tra­gen­den Säu­len. Anson­sten sind die E‑Autos, wie in jeder „nor­ma­len Fami­lie“ üblich, für Erle­di­gun­gen und alle mög­li­chen Wege gedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.