Fran­ken­sprint-Wett­be­werb auf dem Flug­platz Burg Feuerstein

Segelflugwettbewerb Frankensprint 2021
Segelflugwettbewerb Frankensprint 2021. Foto: Christian Horn

Segel­flie­ger aus ganz Deutsch­land wett­ei­fern der­zeit auf dem Flug­platz Burg Feu­er­stein nahe Eber­mann­stadt beim Fran­ken­sprint 2021 der Frän­ki­schen Flie­ger­schu­le Feu­er­stein e.V.

Vom 11. bis zum 17. Juli stel­len sich etwa 20 Pilo­ten den zen­tral von der Wett­be­werbs­lei­tung vor­ge­ge­be­nen Auf­ga­ben. Bereits zum drit­ten Mal rich­tet die Flie­ger­schu­le die­sen Wett­be­werb aus, und inzwi­schen stellt sich eine gewis­se Rou­ti­ne ein:

Mor­gens im Brie­fing um 10 Uhr wer­den die Auf­ga­ben ver­teilt, die in der Regel – je nach Wet­ter­la­ge – eine Strecke von 200 bis 450 km auf einem Drei­ecks­kurs umfas­sen. Sport­lei­ter Chri­sti­an Mäx erläu­tert die Wer­tung: „Die mei­sten Punk­te bekommt am Abend der Pilot, der den Kurs am schnell­sten umrun­det hat. Lei­stungs­un­ter­schie­de der ver­schie­de­nen Flug­zeu­ge gleicht ein Han­di­cap-Fak­tor aus.“

Das wech­sel­haf­te Wet­ter der­zeit macht die Pla­nung gera­de nicht ein­fach. Bei nicht flieg­ba­rem Wet­ter nut­zen die Pilo­ten und ihre Mann­schaf­ten die Gele­gen­heit, die reiz­vol­le Umge­bung der Frän­ki­schen Schweiz vom Boden aus zu erkunden.

An Wer­tungs­ta­gen wer­den die Teil­neh­mer im Flug­zeug­schlepp auf etwa 500 Meter Höhe gezo­gen, ab dann flie­gen sie mit Son­nen­en­er­gie: Die Son­ne heizt die von der Nacht küh­le Luft am Boden auf, die dann auf­steigt. Die­se auf­stei­gen­de Luft nut­zen die ele­gan­ten wei­ßen Flug­zeu­ge, um Höhe zu gewin­nen und dann fast laut­los mit bis zu 200 km/​h vor­an zu fliegen.

Am Ende des Wett­be­werbs gewinnt der Pilot mit den mei­sten Punk­ten. Chri­sti­an Mäx betont: „Ein biss­chen sport­li­cher Ehr­geiz darf sein, aber wir wol­len einen ent­spann­ten Wett­be­werb, bei dem der Wohl­fühl- und Spaß­fak­tor im Vor­der­grund steht.“

Das Team der Frän­ki­schen Flie­ger­schu­le nutzt den Wett­be­werb auch als Gene­ral­pro­be für die im August auf dem Flug­platz Burg Feu­er­stein statt­fin­den­den Deut­schen Segel­flug-Mei­ster­schaf­ten der Junio­ren. Dann wer­den 75 Flug­zeu­ge erwar­tet, die Pilo­ten sind alle unter 25 Jah­ren alt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.