Bilanz nach Unwet­ter im Land­kreis Hof

Die Unwet­ter und damit ein­her­ge­hen­den star­ken Regen­fäl­le im Land­kreis Hof haben gestern Nach­mit­tag, am Abend und in der Nacht den Ein­satz von über 70 Feu­er­weh­ren sowie zahl­rei­chen Kräf­ten des THW, der Poli­zei und Ret­tungs­or­ga­ni­sa­tio­nen gefordert.

Vor allem der nörd­li­che Bereich des Land­krei­ses war seit dem spä­ten Diens­tag-Nach­mit­tag anhal­tend von Regen­fäl­len und zum Teil star­ken Über­schwem­mun­gen betrof­fen. Dies betraft sowohl Haupt­ver­kehrs­adern als auch Wohn­häu­ser und meh­re­re Firmengebäude.

Über die Nacht hin­weg waren die Kräf­te vor allem in Nai­la, Sel­bitz, Ködi­tz, Fei­litzsch und Tro­gen im Ein­satz. Ins­ge­samt muss­ten im Hofer Land rund 500 Ein­sät­ze gefah­ren werden.

„Ich dan­ke allen haupt- und vor allem ehren­amt­li­chen Ein­satz­kräf­ten für ihr Enga­ge­ment, das es mög­lich gemacht hat, dass die gest­ri­gen Scha­dens­er­eig­nis­se zwar mit gro­ßen Aus­wir­kun­gen ver­bun­den waren, aber den­noch ein­ge­grenzt wer­den konn­ten. Wir kön­nen stolz auf den Zusam­men­halt sein, den wir hier in der Regi­on haben“, so Land­rat Dr. Oli­ver Bär. Er hat­te am gest­ri­gen Abend den Kata­stro­phen­fall für den Land­kreis aus­ge­ru­fen. Auf­grund der Tat­sa­che, dass sich die Wet­ter­la­ge ab den frü­hen Mor­gen­stun­den wie­der ent­spannt hat und im Lau­fe des Vor­mit­ta­ges Stra­ßen, die in Fol­ge von Über­schwem­mun­gen gesperrt wer­den muss­ten, größ­ten­teils wie­der frei­ge­ge­ben wer­den konn­ten, wur­de der Kata­stro­phen­fall am Mor­gen wie­der aufgehoben.

Den­noch waren am Vor­mit­tag noch etwa 150 Feu­er­wehr­ka­me­ra­din­nen und Kame­ra­den vor Ort in den Gemein­den, um Auf­räum­ar­bei­ten zu lei­sten und Kel­ler aus­zu­pum­pen. „Wir müs­sen uns dar­über im Kla­ren sein, dass vie­le Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in den näch­sten Tagen viel Kraft brau­chen wer­den, um die Schä­den, die an ihrem Haus oder ihrem Unter­neh­men ent­stan­den sind, wie­der in den Griff zu bekom­men. Dabei gilt unser beson­de­rer Dank allen Bür­ge­rin­nen und Bür­gern, die sich in die­sen Tagen für ihre Nach­barn ein­set­zen, Freun­de und Fami­li­en unter­stüt­zen“, so Bär.

Unter­des­sen hat sich auch die Lage an der Grund­schu­le in Sel­bitz sowie an ein­zel­nen Kitas im Land­kreis Hof wie­der ent­spannt. Sie hat­ten in Fol­ge von Über­schwem­mun­gen heu­te geschlos­sen. Der Unter­richt in Sel­bitz sowie auch die Kin­der­gar­ten-Betreu­un­gen kön­nen größ­ten­teils ab mor­gen wie­der stattfinden.

O‑Ton von Land­rat Dr. Oli­ver Bär:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.