Kulm­bach: Brun­nen im Ober­hacken – ein histo­ri­scher Treff­punkt wird saniert

Der gusseiserne Brunnen  in Oberhacken wird saniert / Foto: Stadt Kulmbach

Der guss­ei­ser­ne Brun­nen in Ober­hacken wird saniert / Foto: Stadt Kulmbach

Vie­len Kulm­ba­chern ist bereits auf­ge­fal­len, dass ein mar­kan­tes Wahr­zei­chen im Ober­hacken fehlt: der guss­ei­ser­ne Brun­nen vor dem Auf­gang zum Mitt­le­ren Stadt­gä­schen gegen­über des Badhauses.

Die­ser wird bis Ende des Jah­res saniert wer­den, da der Brun­nen an ver­schie­de­nen Stel­len Was­ser ver­liert und zahl­rei­che Ris­se und Sprün­ge auf­wies. Zur­zeit befin­det er sich im städ­ti­schen Bau­hof, um vor wei­te­ren Wit­te­rungs­ein­flüs­sen geschützt zu sein, bevor zeit­nah ein ört­li­cher Hand­werks­be­trieb mit der Sanie­rung begin­nen kann.

„Die Kosten belau­fen sich auf rund 14.000 Euro und wer­den zu gro­ßen Tei­len durch För­der­mit­tel der Denk­mal­pfle­ge getra­gen“, erklärt hier­zu Ober­bür­ger­mei­ster Ingo Lehmann.

Der Becken­brun­nen stammt aus dem Jahr 1894 und dien­te damals in erster Linie zur Was­ser­ver­sor­gung. Seit vie­len Jahr­zehn­ten nut­zen die Anwoh­ner das Was­ser zum Gie­ßen der umlie­gen­den Pflan­zen und Grünanlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.