Der Land­kreis-Film: Erlan­gen-Höchstadt in Sze­ne gesetzt – Ein audio­vi­su­el­les Gedicht über den Land­kreis Erlangen-Höchstadt

Erlan­gen-Höchstadt. Ein wirt­schafts­star­ker Stand­ort mit hoher Lebens­qua­li­tät: Der inter­na­tio­nal renom­mier­te Fil­me­ma­cher Jac­co Kliesch aus Nürn­berg setzt den Land­kreis im har­mo­ni­schen Vier­klang per­fekt in Sze­ne. In kraft­vol­ler instru­men­ta­ler Beglei­tung zeigt der Film in audio­vi­su­el­len Stro­phen lie­be­voll auf, war­um sich Jung und Alt, Rei­sen­de wie Blei­ben­de in Erlan­gen-Höchstadt wohl­füh­len – eine Ode an die ver­schie­de­nen Lebens­pha­sen mit Gän­se­h­aut­ef­fekt: „Die Bil­der haben mich wirk­lich sehr beein­druckt. Ich dan­ke allen Betei­lig­ten recht herz­lich für die authen­ti­sche, viel­fäl­ti­ge und gelun­ge­ne Per­spek­ti­ve auf unse­ren Land­kreis,“ sagt Land­rat Alex­an­der Tritt­hart über den Dreiminuten-Film.

Regis­seur Kliesch gab dem Film den Titel „Karp­fen, Kräu­ter, Kren und Kir­schen und ganz vie­le Unter­neh­men – Ein audio­vi­su­el­les Gedicht über den Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt“. Er ist über die Home­page des Land­krei­ses unter https://​www​.erlan​gen​-hoech​stadt​.de oder direkt über die Video-Platt­form You­Tube unter https://​you​tu​.be/​P​X​D​5​D​Y​V​Q​N8w abruf­bar. Zudem wird er unter dem Hash­tag #WeA­re­ERH in den wei­te­ren Social-Media-Kanä­len des Land­krei­ses verbreitet.

Film­be­schrei­bung

Tra­di­ti­on trifft auf Moder­ne, Karpfen­wei­her auf Glo­bal Play­er: Life­style und New Work tra­gen genau­so zur Lebens­qua­li­tät bei wie Forst- und Land­wirt­schaft. Ob beim Fischen an den Karpfen­wei­hern, dem Kräu­ter­sam­meln, der Kren- oder der Kir­schern­te: Zwi­schen Flo­ra und Fau­na zei­gen sich belieb­te Son­der­kul­tu­ren von ihrer schön­sten Sei­te. Zu allen vier Jah­res­zei­ten fun­gie­ren die vier Ele­men­te Feu­er, Was­ser, Luft und Erde als fil­mi­sche Gestal­tungs­mit­tel. Sie beglei­ten die berühm­ten vier „K’s“, Karp­fen, Kräu­ter, Kren und Kir­schen, und ver­su­chen die schnelllebi­ge Indu­strie­kul­tur zu entschleunigen.

Was­ser­schöpfrä­der dre­hen sich neben Wind­rä­dern. Der Blick zir­ku­liert wei­ter um Fir­men­kul­tu­ren, Denk­mä­ler und Kirch­tür­me, die im Kon­trast zu den bun­ten Baum­wip­feln der Natur­räu­me ste­hen. Ver­schie­de­ne Per­spek­ti­ven laden zum Erkun­den und Ver­wei­len ein. Vom Stei­ger­wald über den Aisch­grund bis in das Erlan­ger Ober­land sind alle Zie­le zu Fuß oder mit dem Rad und natür­lich auch mit dem Bus zu errei­chen. Funk­sprü­che der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr rau­schen durch den Rhyth­mus des viel­sei­ti­gen Ehren­am­tes. Alles lacht, tanzt und springt im Takt und doch auf sei­ne ganz eige­ne Art: Ob Jung oder Alt, hier wohn­haft oder nur zu Besuch − mit­ten in Fran­ken, im Her­zen der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg bie­tet der Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt ein Zuhau­se für alle.

Der Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt Film

Stets am Puls der Zeit oder geleb­te Tra­di­ti­on, städ­tisch modern oder länd­lich ver­wur­zelt, ent­spannt in der Natur oder immer in Bewe­gung – im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt geht bei­des zusam­men. Das Regio­nal­ma­nage­ment hat einen Image­film erstel­len las­sen, um die Gemein­sam­kei­ten und Unter­schie­de der ver­schie­de­nen Teil­räu­me dar­zu­stel­len sowie die attrak­ti­ven Lebens‑, Wohn- und Arbeits­ver­hält­nis­se im Land­kreis bekannt­zu­ma­chen. Neben Fach­kräf­ten, Unter­neh­men, Fami­li­en soll­ten die Ziel­grup­pen Nah­erho­lungs­su­chen­de sowie die Land­kreis-Bevöl­ke­rung berück­sich­tigt wer­den. Der Film wird vom Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Wirt­schaft, Lan­des­ent­wick­lung und Ener­gie geför­dert. Bei der Aus­schrei­bung erhielt Fil­me­ma­cher Jac­co Kliesch den Auf­trag. Infor­ma­tio­nen über Werk und Autor gibt es unter https://​www​.jac​co​-kliesch​.com/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.