Forch­hei­mer SPD-Stadt­rats­frak­ti­on bean­tragt öffent­li­chen Bücherschrank

Antrag: Instal­la­ti­on eines öffent­li­chen Bücherschranks

Sehr geehr­ter Herr Oberbürgermeister,

die SPD Frak­ti­on im Forch­hei­mer Stadt­rat bean­tragt, die Instal­la­ti­on eines öffent­li­chen Bücher­schranks. Als geeig­ne­ter Stand­ort wird der neu sanier­te Para­de­platz idea­ler­wei­se an Ruhe­plät­zen vor­ge­schla­gen. Ein Stand­ort in der Fuß­gän­ger­zo­ne z.B. Inte­gra­ti­on bei der Neu­ge­stal­tung des Info­pil­zes wäre eben­so denkbar.

Begrün­dung

Der öffent­li­che Bücher­schrank funk­tio­niert nach einem ein­fa­chen Prin­zip. Bücher kön­nen kosten­los ent­lie­hen, getauscht oder gespen­det wer­den. Für Forch­heim wird ein Bücher­schrank mit zwei Rega­len vor­ge­schla­gen. Die­ser muss was­ser­dicht und soll­te mit einer Schie­be­tür aus­ge­stat­tet sein.

Ein öffent­li­cher Bücher­schrank kann das Lesen für alle Bür­ger för­dern. Auch kön­nen Bür­ger zum Lesen ani­miert wer­den, die gera­de nicht die Stadt-Büche­rei besuchen.

Ander­seits kön­nen Bür­ge­rIn­nen ihre Bücher für ande­ren zur Ver­fü­gung stel­len, statt sie dem Alt­pa­pier zuzuführen.

Das Ange­bot soll sich rund um die Uhr an alle Alters­grup­pen rich­ten. Durch einen Beauf­trag­ten soll regel­mä­ßig Kon­trol­len stattfinden.

In Nach­bar­kom­mu­nen wie Erlan­gen, Bam­berg, Hau­sen wur­den bereits erfolg­reich Bücher­schrän­ke instal­liert. Auf der Wiki­pe­dia-Sei­te wer­den in der „Liste öffent­li­cher Bücher­schrän­ke in Bay­ern“ 245 ver­schie­de­ne Stand­or­te für öffent­li­che Bücher­schrän­ke genannt.

Finan­zie­rung

Die finan­zi­el­le Anschaf­fung des Bücher­schranks kann über Spen­den, Crowd­fun­ding­Ak­ti­on, einem frei­en Trä­ger oder städ­ti­schen Mit­teln erfolgen.

Mit freund­li­chen Grüßen
Rei­ner Bütt­ner, SPD-Fraktionsvorsitzender
Ati­la Kara­bag, Stadtrat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.