Bam­berg: Muss die Ampel wirk­lich sein?

Peuntstraße / Foto: Privat

Peunt­stra­ße / Foto: Privat

Die Umset­zung des Beschlus­ses zum Lücken­schluß „City­rou­te 8“ in der Peunt­stra­ße ist nun Gegen­stand einer Anfra­ge der Stadt­rats­frak­ti­on „Bam­ber­ger Bür­ger­block“ (BBB) an Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke. Die BBB-Stadt­rä­te kri­ti­sie­ren, dass an der Ecke Trimbergstraße/​Peuntstraße offen­bar eine Ampel instal­liert wird, von der bis­lang nie die Rede war. Wie Stadt­rat Andre­as Trif­fo (BBB) for­mu­liert, ist man von die­ser Umset­zung über­rascht, da in sämt­li­chen Sit­zungs­vor­la­gen eine Umset­zung ohne die­ser Ampel dar­ge­stellt wur­de. Die Anfra­ge zu die­ser Maß­nah­me erhält beson­de­re Bri­sanz, da die ver­kehrs­bau­li­chen Ände­run­gen der Peunt­stra­ße unter ande­ren vom BBB im Vor­feld kri­ti­siert und abge­lehnt wur­den. Fer­ner ver­langt der Bür­ger­block Auf­klä­rung dar­über, wel­che Kosten die Umge­stal­tungs­maß­nah­me nun tat­säch­lich kostet und wel­che Kosten­stel­len hier­für bela­stet werden.

Antrag an Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke im Ori­gi­nal: Anfra­ge Peuntstraße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.