Stadt und Land­kreis Bam­berg geben neu­en Feri­en­pass heraus

Ferien(s)pass fei­ert 25jähriges Jubiläum

Plakat und Cover (beides Quelle: Anne Wagner, Staatliche Berufsschule II Bamberg)

Pla­kat und Cover (bei­des Quel­le: Anne Wag­ner, Staat­li­che Berufs­schu­le II Bamberg)

Seit mitt­ler­wei­le 25 Jah­ren ist der gemein­sa­me Feri­en­pass von Stadt und Land­kreis Bam­berg fester Bestand­teil des Bam­ber­ger Som­mers und sorgt dafür, dass bei den Kin­dern und Jugend­li­chen aus der Regi­on in den Feri­en mit Sicher­heit kei­ne Lan­ge­wei­le auf­kommt. Ins­be­son­de­re da vie­le Fami­li­en auch in die­sem Jahr ihren Urlaub zu Hau­se ver­brin­gen, ist es gera­de in den Som­mer­fe­ri­en wich­tig, zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten zur Frei­zeit­ge­stal­tung für die Kin­der und Jugend­li­chen anbie­ten zu können.

Die Ange­bots­pa­let­te ori­en­tiert sich dabei an den Wün­schen und Bedürf­nis­sen der Kin­der und Jugend­li­chen von 4 bis 18 Jah­ren. So kön­nen sich Besit­zer des Feri­en­pas­ses auch 2021 wie­der über Ermä­ßi­gun­gen beim Ein­tritt in zahl­rei­che Aus­flugs­zie­le z. B. in der Frän­ki­schen Schweiz, von Frei­zeit­parks oder in (Hallen-)Bädern freu­en. Gut­schei­ne für den Besuch von ver­schie­de­nen Muse­en, Kino oder Thea­ter las­sen auch bei schlech­tem Wet­ter kei­ne Lan­ge­wei­le auf­kom­men. Ob allein, mit Freun­den oder mit der Fami­lie: dem unge­trüb­ten Feri­en­ver­gnü­gen steht mit dem Feri­en­pass also nichts mehr im Wege. Ins­ge­samt ent­hält der Feri­en­pass 2021 über 150 Gut­schei­ne von rund 80 Anbie­tern, wobei zahl­rei­che Anbie­ter auch für Begleit­per­so­nen ermä­ßig­ten oder kosten­lo­sen Ein­tritt anbie­ten. Damit ist es der umfang­reich­ste Feri­en­pass, den es je gab. So kön­nen Feri­en­pass­be­sit­zer auch in die­sem Jahr wie­der über 250 Euro einsparen.

Gruppenfoto mit der Siegerin des Plakatwettbewerbs Anne Wagner v.l.n.r.: Oberbürgermeister Andreas Starke, 2. Bürgermeister Jonas Glüsenkamp , Siegerin Anne Wagner, Studienrat  Johannes Müller (Staatliche Berufsschule II, Mediengestaltung), Landrat Johann Kalb, Sebastian Wehner (Stadtjugendamt, Stadt Bamberg), Landrat Johann Kalb, Oliver Schulz-Mayr (Jugend und Familie, Landkreis Bamberg), OStDin Ruth Bankmann (Schulleiterin Staatliche Berufsschule II), Lena Betz ( Jugendamt Stadt Bamberg)  (Quelle: Landratsamt Bamberg)

Grup­pen­fo­to mit der Sie­ge­rin des Pla­kat­wett­be­werbs Anne Wag­ner: Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke, 2. Bür­ger­mei­ster Jonas Glü­sen­kamp, Sie­ge­rin Anne Wag­ner, Stu­di­en­rat Johan­nes Mül­ler (Staat­li­che Berufs­schu­le II, Medi­en­ge­stal­tung), Land­rat Johann Kalb, Seba­sti­an Weh­ner (Stadt­ju­gend­amt, Stadt Bam­berg), Land­rat Johann Kalb, Oli­ver Schulz-Mayr (Jugend und Fami­lie, Land­kreis Bam­berg), OSt­Din Ruth Bank­mann (Schul­lei­te­rin Staat­li­che Berufs­schu­le II), Lena Betz ( Jugend­amt Stadt Bam­berg). Foto: Land­rats­amt Bamberg

Zur schö­nen Tra­di­ti­on des Feri­en­pas­ses gehört es mitt­ler­wei­le, dass das Design für das Feri­en­pass­pla­kat im Rah­men eines Wett­be­werbs in Zusam­men­ar­beit mit den Medi­en­ge­stal­ter-Klas­sen der Berufs­schu­le II gestal­tet wird. Aus einer Rei­he von unter­schied­li­chen Ent­wür­fen ging Anne Wag­ner als Sie­ge­rin hervor.

Der Feri­en­pass ist ab sofort im Bam­ber­ger Rat­haus am ZOB (Pro­me­na­den­str. 2a), in der Info­thek des Land­rats­am­tes, bei den Gemein­de­ver­wal­tun­gen, in allen Filia­len der Spar­kas­se Bam­berg, sowie allen Geschäfts­stel­len der Volks- und Raiff­ei­sen­ban­ken in Stadt und Land­kreis Bam­berg erhält­lich. Wei­te­re Ver­kaufs­stel­len sind der Rewe-Markt Rudel (Würz­bur­ger Stra­ße 55, Bam­berg) sowie der Spiel­wa­ren­gi­gant im Ertl Zen­trum Hall­stadt (Emil-Kem­mer-Stra­ße 19, Hall­stadt). Der Ver­kaufs­preis beträgt unver­än­dert vier Euro. Fami­li­en mit drei oder mehr Kin­dern erhal­ten den drit­ten und jeden wei­te­ren Feri­en­pass kosten­los bei den Verkaufsstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.