Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 23.06.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Sko­da-Fah­rer ver­ur­sacht Unfall­scha­den und flüchtet

COBURG. Einen Sach­scha­den von meh­re­ren Tau­send Euro ver­ur­sach­te am Don­ners­tag­abend der Fah­rer eines schwar­zen Sko­da beim Ein­par­ken an einem VW-Bus. Der Unfall­ver­ur­sa­cher flüch­te­te von der Unfallstelle.

Nach dem Zusam­men­stoß beim Ein­park­ma­nö­ver in der Leo­pold­stra­ße stieg der unfall­flüch­ti­ge männ­li­che Fah­rer aus sei­nem Auto aus und schau­te sich den ange­rich­te­ten Scha­den am VW eines 56-Jäh­ri­gen aus Ober­bay­ern an. Ohne sich im Anschluss um die Scha­dens­ab­wick­lung zu küm­mern oder die Poli­zei zu rufen, ent­fern­te sich der Mann von der Unfall­stel­le. Eine Zeu­gin beob­ach­te­te den Vor­fall. Deren Aus­sa­ge sorg­te letzt­end­lich auch dafür, dass der Unfall­ver­ur­sa­cher ermit­telt wer­den konnte.

Gegen den Mann ermit­telt die Cobur­ger Poli­zei nun wegen uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort sowie Ver­stö­ßen nach der Straßenverkehrsordnung

32-Jäh­ri­ger fährt unter Alkoholeinfluss

WEI­TRAMS­DORF, WEI­DACH, LKR. COBURG. Unter dem Ein­fluss von Alko­hol fuhr am Diens­tag­abend ein 32-Jäh­ri­ger mit sei­nem Nis­san durch Wei­dach. In der Mäh­ren­häu­ser Stra­ße unter­zo­gen ihn die Cobur­ger Poli­zi­sten einer Verkehrskontrolle.

Da der Mann nach Alko­hol roch, führ­ten die Beam­ten einen Alko­test durch. Die­ser ergab einen Wert von 0,56 Pro­mil­le. Die Poli­zi­sten unter­ban­den die Wei­ter­fahrt und ermit­teln nun gegen den 32-Jäh­ri­gen wegen einer Ord­nungs­wid­rig­keit nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz. Auf den Mann kom­men ein Buß­geld von meh­re­ren hun­dert Euro sowie ein ein­mo­na­ti­ges Fahr­ver­bot zu.

Sat­tel­zug blockiert die Bun­des­stra­ße 303

EBERS­DORF B. COBURG, B303, LKR. COBURG. Ein Sat­tel­zug­fah­rer blockier­te am Diens­tag­abend auf­grund eines miss­glück­ten Abbie­ge­ma­nö­vers die Bun­des­stra­ße 303 zwi­schen den Ort­schaf­ten Frohn­lach und Sonnefeld.

Kurz vor Son­ne­feld woll­te der 63-jäh­ri­ge Laster­fah­rer um 20.20 Uhr mit sei­nem Sat­tel­zug nach rechts auf einen Schot­ter­platz in ein Wald­stück ein­bie­gen. Das Sat­tel­zug­ge­spann sank bei dem Abbie­ge­ma­nö­ver in das wei­che Ban­kett ein und der Sat­tel­auf­lie­ger setz­te auf. Da der LKW-Fah­rer das Gespann nicht mehr selbst­stän­dig auf die Stra­ße zurück manö­vrie­ren konn­te, wur­de die Cobur­ger Poli­zei infor­miert. Mit Hil­fe einer Ber­gungs­fir­ma wur­de der Sat­tel­zug wie­der zurück auf die Stra­ße geho­ben. Wäh­rend der Ber­gungs­ar­bei­ten muss­te die Bun­des­stra­ße 303 kurz­zei­tig voll gesperrt werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Rol­ler­fah­rer ohne Führerschein

Kro­nach: Am Diens­tag­abend gegen 21:15 Uhr wur­de ein 44-jäh­ri­ger Mann aus dem Stadt­be­reich Kro­nach mit sei­nem Klein­kraft­rad in Frie­sen einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Der Aprilia-Fah­rer konn­te bei der Kon­trol­le kei­nen Füh­rer­schein vor­zei­gen. Der Beschul­dig­te räumt gegen­über den Bea­ten ein, kei­ne Fahr­erlaub­nis zu besit­zen. Ent­spre­chen­de Ermitt­lun­gen wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz wur­den eingeleitet.

Motor­sä­ge nicht erhalten

Stock­heim: Ein Mann aus einem Stock­hei­mer Orts­teil ist offen­sicht­lich Opfer eines Waren­be­trugs gewor­den. Der Anzei­ge­er­stat­ter war auf einen Ver­käu­fer auf­merk­sam gewor­den, der über eBay-Klein­an­zei­gen eine Motor­sä­ge der Mar­ke Stihl anbot. Nach­dem sich Ver­käu­fer und Käu­fer auf einen Kauf­preis in Höhe von 400,- Euro geei­nigt hat­ten, über­wies der Geschä­dig­te den Kauf­preis auf das Kon­to einer Ber­li­ner Bank. Noch am glei­chen Tag bekam der Mann eine Warn­mel­dung von eBay, dass das Nut­zer­kon­to des Ver­käu­fers vor­über­ge­hen ein­ge­schränkt wur­de. Mög­li­cher­weis wur­de es zur Bege­hung von Betrugs­straf­ta­ten genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.