Ober­frän­ki­sche Kom­mu­nen als „NATÜR­LICH BAY­ERN – Insek­ten­freund­li­che Kom­mu­ne“ ausgezeichnet

Der Deut­sche Ver­band für Land­schafts­pfle­ge zeich­net gemein­sam mit Bay­erns Umwelt­mi­ni­ster Thor­sten Glau­ber fünf Kom­mu­nen im Land­kreis Bay­reuth für beson­ders insek­ten­för­dern­des Enga­ge­ment aus.

Der Deut­sche Ver­band für Land­schafts­pfle­ge ver­leiht die „Flor­flie­ge“ für insek­ten­freund­li­che Kom­mu­nen im Rah­men sei­ner lan­des­wei­ten Initia­ti­ve NATÜR­LICH BAY­ERN. Die Städ­te Hollfeld, Bad Berneck und Gold­kro­nach sowie die Gemein­den Spei­chers­dorf und War­men­stein­ach im Land­kreis Bay­reuth erhal­ten die Aus­zeich­nung als „Insek­ten­freund­li­che Kom­mu­ne“. Bay­erns Staats­mi­ni­ster für Umwelt und Ver­brau­cher­schutz Thor­sten Glau­ber und DVL-Pro­jekt­ma­na­ger Dr. Mar­tin Som­mer über­rei­chen die Auszeichnungen.

Auszeichnung der „NATÜRLICH BAYERN - Insektenfreundlichen Kommunen“ in Beerhof (v.l.n.r.): Jürgen Zinnert (Bürgermeister Bad Berneck), Holger Bär (Bürgermeister Goldkronach), Wolfang Nierhoff (Bürgermeister Pegnitz , Vorsitzender LPV Fränkische Schweiz), Thorsten Glauber (Staatsminister für Umwelt- und Verbraucherschutz), Reinhard Dörfler (2. Bürgermeister Warmensteinach), Christian Porsch (Bürgermeister Speichersdorf, stellv. Vorsitzender LPV Weidenberg u. Umgebung), Hartmut Stern (Bürgermeister Hollfeld), Bayreuths Landrat Florian Wiedemann (Landrat Bayreuth) und Dr. Martin Sommer (DVL-Projektmanager NATÜRLICH BAYERN). Foto: Peter Roggenthin

Aus­zeich­nung der „NATÜR­LICH BAY­ERN – Insek­ten­freund­li­chen Kom­mu­nen“ in Beer­hof (v.l.n.r.): Jür­gen Zin­nert (Bür­ger­mei­ster Bad Berneck), Hol­ger Bär (Bür­ger­mei­ster Gold­kro­nach), Wolfang Nier­hoff (Bür­ger­mei­ster Peg­nitz , Vor­sit­zen­der LPV Frän­ki­sche Schweiz), Thor­sten Glau­ber (Staats­mi­ni­ster für Umwelt- und Ver­brau­cher­schutz), Rein­hard Dörf­ler (2. Bür­ger­mei­ster War­men­stein­ach), Chri­sti­an Porsch (Bür­ger­mei­ster Spei­chers­dorf, stellv. Vor­sit­zen­der LPV Wei­den­berg u. Umge­bung), Hart­mut Stern (Bür­ger­mei­ster Hollfeld), Bay­reuths Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann (Land­rat Bay­reuth) und Dr. Mar­tin Som­mer (DVL-Pro­jekt­ma­na­ger NATÜR­LICH BAY­ERN). Foto: Peter Roggenthin

Umwelt­mi­ni­ster Thor­sten Glau­ber betont: „Der Erhalt unse­rer natür­li­chen Lebens­grund­la­gen ist eine genera­tio­nen­über­grei­fen­de Gemein­schafts­auf­ga­be. Wir müs­sen den Natur­schutz gemein­sam in die Flä­che brin­gen. Arten- und Insek­ten­schutz betrifft die gesam­te Gesell­schaft und braucht vie­le Part­ner. Die Initia­ti­ve ‚NATÜR­LICH BAY­ERN‘ ist ein her­aus­ra­gen­des Pro­jekt zur prak­ti­schen und wir­kungs­vol­len Umset­zung von Natur- und Arten­schutz. Unser Ziel ist klar: Wir wol­len ein blü­hen­des Bay­ern und insek­ten­rei­che Lebens­räu­me schaf­fen. Insek­ten sind Schlüs­sel­fi­gu­ren im Öko­sy­stem. Dank des gro­ßen Enga­ge­ments der Land­schafts­pfle­ge­ver­bän­de errei­chen wir dabei alle Regio­nen in Bay­ern. Mein Dank gilt auch allen Städ­ten und Gemein­den, die wie hier im Land­kreis Bay­reuth enga­giert und frei­wil­lig hel­fen, die Insek­ten­viel­falt zu stärken.“

Die Land­schafts­pfle­ge­ver­bän­de (LPV) Frän­ki­sche Schweiz und Wei­den­berg und Umge­bung sind Trä­ger der Ein­zel­pro­jekt „Blü­hen­de Lebens­räu­me – insek­ten­för­dern­de Maß­nah­men“. Die LPV haben mit Kom­mu­nen und deren Bau­hö­fen gemein­de­wei­te Kon­zep­te zur insek­ten­freund­li­chen Pfle­ge ihrer Flä­chen erstellt und die Umset­zung der Maß­nah­men begleitet.

Die­ses insek­ten­freund­li­che Enga­ge­ment der Kom­mu­nen im Rah­men von NATÜR­LICH BAY­ERN wür­digt der DVL mit der Ver­lei­hung der „Flor­flie­ge“. Die Prei­se wer­den von Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern der prä­mier­ten Kom­mu­nen entgegengenommen:

  • Die Stadt Hollfeld setzt für ihre Flä­chen auf Mäh­gut­über­tra­gung, um arten­rei­che Wie­sen und Säu­me zu ent­wickeln. Das Mäh­gut wird von arten­rei­chen Wie­sen aus der Nach­bar­schaft gewon­nen und teils per Hand auf den Flä­chen ver­teilt. (anwe­send: Bür­ger­mei­ster Hart­mut Stern, Stadt­rat Man­fred Neumeister).
  • Neue insek­ten­för­dern­de Blüh­flä­chen­an­la­gen wur­den in der Stadt Bad Berneck mit dem Stra­ßen­bau­amt geschaf­fen. Im Stadt­ge­biet wird auch außer­halb des Pro­jek­tes auf Nach­hal­tig­keit gesetzt, zum Bei­spiel auf umwelt­ver­träg­li­che Wald­be­wirt­schaf­tung mit viel Tot­holz. (anwe­send: Bür­ger­mei­ster Jür­gen Zin­nert; Tou­ris­mus­ma­na­ger Flo­ri­an Fraaß, Bau­hof­mit­ar­bei­ter Alex Pecher)
  • Die Stadt Gold­kro­nach ent­wickelt mit ver­schie­de­nen Ansät­zen insek­ten­rei­che Lebens­räu­me und enga­giert sich über das Pro­jekt hin­aus mit einem „Aktiv­kreis Blü­hen­des Gold­kro­nach“ für Insek­ten­för­de­rung. Sie schafft mit Land­wir­tin­nen und Land­wir­ten, Kin­der­ta­ges­stät­ten sowie ehren­amt­lich Enga­gier­ten insek­ten­freund­li­che Lebens­räu­me im Stadt­ge­biet. (anwe­send: Bür­ger­mei­ster Hol­ger Bär, Stadt­rä­tin Susan­ne Müller)
  • Auf sehr unter­schied­li­chen Gemein­de­flä­chen in Spei­chers­dorf wur­den mit regio­na­lem Saat­gut Blüh­wie­sen als neue Lebens­räu­me ange­legt, bei­spiels­wei­se auf einer ehe­ma­li­gen Erd­de­po­nie, an einem Dorf­teich oder auf wert­vol­len Streu­obst­wie­sen. (anwe­send: Bür­ger­mei­ster Chri­sti­an Porsch; Bau­amts­mit­ar­bei­ter Paul Dola­ta, Bau­hof­mit­ar­bei­ter Andre­as Bayer)
  • Im Gebiet der Gemein­de War­men­stein­ach wer­den ent­lang des neu­en Rad­wegs blü­hen­de Weg­rän­der geschaf­fen, inner­orts Flä­chen auf­ge­wer­tet und der Kur­park durch den Bau­hof natur­nah gepflegt. War­men­stein­ach arbei­tet zudem mit Imkern, dem Maschi­nen­ring sowie dem Stra­ßen­bau­amt bei der Umset­zung nach­hal­ti­ger Maß­nah­men zusam­men. (anwe­send: 2. Bür­ger­mei­ster Rein­hard Dörf­ler; Gemein­de­rat Amin Kage­rer, Imke­rin Ker­stin Schindler).

Die Aus­zeich­nung der fünf Kom­mu­nen im Land­kreis Bay­reuth ist der Start­schuss der Wür­di­gung des insek­ten­freund­li­chen Enga­ge­ments von Städ­ten und Gemein­den im Rah­men von NATÜR­LICH BAY­ERN. Mit der „Flor­flie­ge“ wer­den in den näch­sten zwei Jah­ren wei­te­re enga­gier­te Kom­mu­nen in den Pro­jekt­ge­bie­ten der baye­ri­schen Land­schafts­pfle­ge­ver­bän­de gewürdigt.

Hin­ter­grund

Die Preisträger*innen erhal­ten neben einer Urkun­de eine hand­ge­schweiß­te Flor­flie­ge aus Stahl. Die Flor­flie­ge, ein zar­tes, grün schim­mern­des Insekt aus der Fami­lie der Netz­flüg­ler, steht stell­ver­tre­tend für die Viel­zahl der oft­mals unschein­ba­ren, aber sehr nütz­li­chen Insek­ten. Wäh­rend ihre Lar­ve als „Blatt­laus­lö­we“ Schäd­lin­ge wie Mil­ben und Blatt­läu­se frisst, ernährt sich die aus­ge­wach­se­ne Flor­flie­ge von Nek­tar und Pol­len. Dabei bestäubt sie unzäh­li­ge Pflan­zen und ermög­licht so deren Fortpflanzung.

Im Rah­men der Initia­ti­ve „NATÜR­LICH BAY­ERN – insek­ten­rei­che Lebens­räu­me“ unter­stützt der DVL über fünf Jah­re 30 Pro­jek­te baye­ri­scher Land­schafts­pfle­ge­ver­bän­de. Seit 2019 wur­den meh­re­re 100 Hekt­ar Säu­me, Wie­sen und Äcker als Lebens­räu­me für Insek­ten neu ange­legt. Die Land­schafts­pfle­ge­ver­bän­de berie­ten und schul­ten dazu die kom­mu­na­len Akteu­re. Die Initia­ti­ve wird im Rah­men des Blüh­pakts Bay­ern vom Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Umwelt und Ver­brau­cher­schutz mit rund 2,7 Mil­lio­nen Euro geför­dert. Was sie so beson­ders macht, erfah­ren Sie unter www​.natu​er​lich​bay​ern​.de.

Der DVL ist der Dach­ver­band der 181 Land­schafts­pfle­ge­or­ga­ni­sa­tio­nen in Deutsch­land. Im Frei­staat Bay­ern gibt es 64 Land­schafts­pfle­ge­ver­bän­de und ver­gleich­ba­re Organisationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.