Bam­berg: Mar­vin Omuvwie erwei­tert deut­sche Rotation

symbolbild basketball

Bro­se Bam­berg hat Mar­vin Omuvwie ver­pflich­tet. Der 23-jäh­ri­ge, 1,95m gro­ße Shoo­ting Guard kommt von Liga­kon­kur­rent BG Göt­tin­gen und hat einen Zwei­jah­res­ver­trag unterzeichnet.

Johan Roi­jak­kers: „Mar­vin kann von Posi­ti­on eins bis fünf alles ver­tei­di­gen. Er ist ein Aus­nah­me­ath­let, der uns vie­le spe­zi­el­le Din­ge geben kann, die nicht vie­le Spie­ler haben.“

Mar­vin Omuvwie spiel­te im Jugend­be­reich des Bas­ket­ball Ber­lin Süd e.V. und des TuS Lich­ter­fel­de, ehe er 2013 in die Nach­wuchs­ab­tei­lung von ratio­pharm ulm wech­sel­te. Dort ver­ab­schie­de­te er sich 2017 vom Farm­team der Wei­ßen­horn Young­sters mit dem Mei­ster­ti­tel in der ProB. Zuvor gab er im Dezem­ber 2016 sein Bun­des­li­ga­de­büt gegen Würz­burg. Es folg­ten drei Jah­re bei den Nürn­berg Fal­cons, ehe ihn Bro­ses jet­zi­ger Coach Johan Roi­jak­kers 2019 zur BG Göt­tin­gen hol­te. Dort reif­te er zum Bun­des­li­ga­spie­ler und kam auf 48 Ein­sät­ze mit im Schnitt zehn Minu­ten Spiel­zeit. Auf­fäl­lig dabei: Omuvwie kam auf den Posi­tio­nen zwei, drei und vier zum Ein­satz, ist also offen­siv wie defen­siv ein sehr varia­bler Spieler.

Mar­vin Omuvwie: „Ich freue mich auf die erneu­te Zusam­men­ar­beit mit Johan und sei­nem Staff. Wir hat­ten ein tol­les Jahr zusam­men. Für mich bedeu­tet Bro­se den näch­sten Schritt. Ich will natür­lich in erster Linie dem Team zum Erfolg ver­hel­fen, mich aber auch per­sön­lich wei­ter­ent­wickeln. Dafür ist Bam­berg der rich­ti­ge Club.“

Neben Chri­sti­an Seng­fel­der, Ken­neth Ogbe, Domi­nic Lock­hart, Eli­as Bag­get­te und Joel Ami­nu ist Mar­vin Omuvwie damit der sech­ste deut­sche Spie­ler im Kader für die kom­men­de Saison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.