Land­kreis Bam­berg: Neue Pro­jekt­lei­tung „Cister­s­capes – Cister­ci­an land­s­capes con­nec­ting Euro­pe“ ab 1. Juli 2021

logo Cistercian landscapes

Ab dem 1. Juli 2021 wird Alex­an­dra Bai­er die Pro­jekt­lei­tung des Trans­na­tio­na­len Koope­ra­ti­ons­pro­jek­tes „Cister­s­capes – Cister­ci­an land­s­capes con­nec­ting Euro­pe“ über­neh­men. Mit ihr gewinnt das Team eine ver­sier­te Pro­jekt­lei­tung, die durch ihre bis­he­ri­ge Stel­le als wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin am trans­na­tio­na­len Koope­ra­ti­ons­pro­jekt (TNC), glei­cher­ma­ßen wie durch ihre par­al­le­le Tätig­keit im Manage­ment der LAG Regi­on Bam­berg ein­schlä­gi­ge Erfah­rung im Bereich LEA­DER-För­de­rung mit­bringt. Die gebür­ti­ge Öster­rei­che­rin hat in Wien Kunst­ge­schich­te und in Bam­berg Bau­for­schung und Denk­mal­pfle­ge stu­diert und war vie­le Jah­re von Bam­berg aus als frei­be­ruf­li­che Stadt­bau­hi­sto­ri­ke­rin für Kom­mu­nen und Denk­mal­äm­ter in Bay­ern und Baden-Würt­tem­berg tätig.

Alexandra Baier

Alex­an­dra Baier

Alex­an­dra Bai­er beglei­te­te das Cister­s­capes-Pro­jekt in ihrer bis­he­ri­gen Dop­pel­funk­ti­on bereits seit Anfang 2019, d.h. über die Anbah­nungs­pha­se, die Schlie­ßung der Koope­ra­ti­ons­ver­trä­ge mit den euro­päi­schen Part­nern, die Antrag­stel­lung bei LEA­DER bis hin zur Vor­be­rei­tung der Bewer­bun­gen für das Euro­päi­sche Kulturerbe-Siegel.

Land­rat Johann Kalb begrüßt die Beset­zung: „Ich freue mich, dass unter der Lei­tung von Frau Bai­er der bereits erfolg­reich ein­ge­schla­ge­ne Weg wei­ter­hin mit vol­lem Ein­satz fort­ge­führt wer­den kann.“ Die näch­sten Mei­len­stei­ne sind die Ein­rei­chung der Bewer­bung um das Euro­päi­sche Kul­tur­er­be-Sie­gel am 1. Sep­tem­ber 2021 beim Baye­ri­schen Mini­ste­ri­um für Wis­sen­schaft und Kunst und schließ­lich die fina­le Ein­rei­chung für die deut­sche Vor­auswahl der Kul­tus­mi­ni­ster-Kon­fe­renz am 30. Novem­ber 2021.

Das Pro­jekt „Cister­s­capes – Cister­ci­an land­s­capes con­nec­ting Euro­pe“ zur Vor­be­rei­tung der Bewer­bung und Inwert­set­zung von Klo­ster­land­schaf­ten wird gefördert durch das Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ste­ri­um für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und For­sten und den Euro­päi­schen Land­wirt­schafts­fonds für die Ent­wick­lung des länd­li­chen Raums (ELER), durch die Stif­tung der Spar­kas­se Bam­berg zur För­de­rung von Kunst, Kul­tur und Denk­mal­pfle­ge, die Ober­fran­ken­stif­tung sowie das Erz­bis­tum Bam­berg, das Bis­tum Würz­burg und das Baye­ri­sche Lan­des­amt für Denk­mal­pfle­ge. Koope­ra­ti­ons­mit­tel kom­men auch aus den Part­ner-Land­krei­sen Haß­ber­ge, Kit­zin­gen, Lich­ten­fels, Neustadt/​Aisch, Schwein­furt und Tir­schen­reuth sowie aus den Städ­ten Lich­ten­fels und Waldsassen.

Infor­ma­tio­nen zum Pro­jekt unter www​.cister​s​capes​.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.