Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 10.06.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dank Video­auf­nah­men wiedererkannt

BAM­BERG. Mitt­woch­früh gegen 8:40 Uhr wur­de der Poli­zei Bam­berg von einem Dro­ge­rie­markt in der Franz-Lud­wig-Stra­ße eine flüch­ti­ge Laden­die­bin gemel­det. Die­se hat­te laut­stark etwas in einen Müll­ei­mer in der Dro­ge­rie gewor­fen und ver­ließ flucht­ar­tig den Laden. Im Müll­ei­mer konn­ten die Dieb­stahls­si­che­run­gen und Ver­packun­gen des Die­bes­guts gefun­den wer­den. Auf­ge­grif­fen konn­te die Laden­die­bin von den ein­tref­fen­den Strei­fen nicht mehr, aber Dank der Video­auf­zeich­nung konn­te die bereits mehr­fach ein­schlä­gig in Erschei­nung getre­te­ne Frau ein­deu­tig iden­ti­fi­ziert werden.

Tasche aus Spind geklaut

BAM­BERG. Mon­tag­mit­tag zwi­schen 11:30 Uhr und 13:00 Uhr ent­wen­de­ten Unbe­kann­te in einem Fit­ness­stu­dio in der Pödel­dor­fer Stra­ße meh­re­re Gegen­stän­de. Aus einem unver­sperr­ten Spind in der Umklei­de­ka­bi­ne wur­de eine grü­ne Her­ren­um­hän­ge­ta­sche, eine bun­te Jacke, sowie eine Geld­bör­se im Wert von ca. 250 Euro entwendet.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Mehr­fa­che Schmierereien

BAM­BERG. Zwi­schen Diens­tag, 01.06.2021, und Diens­tag, 08.06.2021 wur­de ein Mehr­fa­mi­li­en­haus im Hin­te­ren Gra­ben mit schwar­zem Edding beschmiert. Der dadurch ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 150 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Kopf­über vom Fahr­rad gefallen

BAM­BERG. Mitt­woch­abend gegen 18:30 Uhr fuhr ein 12-Jäh­ri­ger mit sei­nem Fahr­rad von der Maria-Ward-Stra­ße in Rich­tung des angren­zen­den Stadt­parks. Ca. 10 Meter vor der Ein­mün­dung zum Park sah der Jun­ge einen von rechts kom­men­den Pkw und war so erschrocken, dass er so stark brem­ste, dass sich sein Fahr­rad auf­stell­te und er kopf­über vom Rad fiel. Zu einem Zusam­men­stoß kam es nicht, der Pkw war dafür noch zu weit ent­fernt. Der Jun­ge zog sich leich­te Schürf­ver­let­zun­gen an den Armen zu und klag­te über Schmer­zen im Knie. Er wur­de mit dem Ret­tungs­wa­gen zur wei­te­ren Unter­su­chung ins Kli­ni­kum Bam­berg gebracht.

Audi ange­fah­ren

BAM­BERG. Ein am Hein­richs­damm abge­stell­ter Audi A1 wur­de Mitt­woch zwi­schen 7:00 Uhr und 14:00 Uhr von Unbe­kann­ten ange­fah­ren. Ohne sich um den ange­rich­te­ten Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher von der Unfallstelle.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Jagd­kan­zel mut­wil­lig zerstört

KEM­MERN. Eine im süd­öst­li­chen Bereich (Flur-Nr. 708/2) an der Gren­ze zu den Staatsforsten/​Zückshuter For­sten auf­ge­stell­te Jagd­kan­zel war­fen Unbe­kann­te um und zer­stör­ten die­se mut­wil­lig. Der dabei ange­rich­te­te Scha­den wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Wer hat zwi­schen Frei­tag- und Sams­tag­mor­gen ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht und kann der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, Hin­wei­se geben?

Fahr­rad­tei­le entwendet

BUR­GE­BRACH. Eine böse Über­ra­schung erleb­te der 50-Jäh­ri­ge Besit­zer eines Moun­tain­bikes. Als er mit sei­nem im Fahr­rad­schup­pen eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Schön­born­stra­ße abge­stell­ten Rad der Mar­ke Cube/​Stereo weg­fah­ren woll­te, muss­te er fest­stel­len, dass zwi­schen Diens­tag und Mitt­woch unbe­kann­te Dieb die Fahr­rad­ga­bel, den Len­ker und das Brems­sy­stem im Wert von ca. 800 Euro aus­ge­baut hat­ten und mit­ge­hen lie­ßen. Der Ver­such, auch noch das Vor­der­rad zu ent­wen­den schei­ter­te jedoch, da es mit zwei Ket­ten­schlös­sern gesi­chert war.

Beim Deo-Dieb­stahl erwischt

HALL­STADT. Mit einem Deo im Wert von knapp 8 Euro woll­te am Mitt­woch­nach­mit­tag ein geor­gi­scher Kun­de ohne Bezah­lung den Real-Markt ver­las­sen. Jedoch wur­de der 25-Jäh­ri­ge durch den Markt-Detek­tiv beim Dieb­stahl beob­ach­tet und ange­spro­chen, nach­dem er den Kas­sen­be­reich ver­las­sen hat­te. Der Mann wur­de durch die Poli­zei Bam­berg Land erken­nungs­dienst­lich behan­delt und wegen Laden­dieb­stahl zur Anzei­ge gebracht.

Aqua­pla­ning wur­de Auto­fah­re­rin zum Verhängnis

FRENS­DORF. Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit zwei ver­letz­ten Per­so­nen sowie etwa 30.000 Euro Sach­scha­den kam es am Diens­tag­nach­mit­tag auf der Kreis­stra­ße BA 29 von Frens­dorf in Rich­tung Vor­ra. Dort ver­lor eine 22-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin in einer Rechts­kur­ve offen­sicht­lich auf­grund von Aqua­pla­ning die Kon­trol­le über ihren Pkw. Sie geriet auf die Gegen­fahr­bahn und prall­te mit dem ent­ge­gen­kom­men­den Pkw, VW Tigu­an, eines 59-Jäh­ri­gen zusam­men. Bei­de Fahr­zeu­ge schleu­der­ten anschlie­ßend in den Gra­ben bzw. in ein angren­zen­des Feld und blie­ben dort lie­gen. Die 22-Jäh­ri­ge und ihr im Fahr­zeug befind­li­ches Klein­kind wur­den auf­grund leich­te­rer Ver­let­zun­gen vor­sorg­lich in ein Kran­ken­haus gebracht. Die nicht mehr fahr­be­rei­ten Autos barg ein Abschlepp­un­ter­neh­men. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me sicher­te die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Frens­dorf die Unfall­stel­le ab und über­nahm die Verkehrsregelung.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Zeu­gen zu nach­fol­gend auf­ge­führ­ten Unfall­fluch­ten sucht die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310:

Unfall­flucht I

STRUL­LEN­DORF. Eine böse Über­ra­schung erleb­te am Diens­tag­nach­mit­tag ein Auto­fah­rer. Als er zu sei­nem Auto zurück­kam, das auf dem öffent­lich zugäng­li­chen Park­platz einer Fir­ma in der Rein­hard-Reich­now-Stra­ße abge­stellt war, muss­te er fest­stel­len, dass die Heck­schei­be sei­nes VW Pas­sat zer­bro­chen und die Stoß­stan­ge ein­ge­del­lt war. Zwi­schen 06.00 und 15.30 Uhr stieß offen­sicht­lich ein noch unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer gegen das schwar­ze Auto und ver­ur­sach­te dabei einen Scha­den von ca. 3.000 Euro. Evtl. könn­te es sich beim flüch­ti­gen Fahr­zeug um einen Lkw gehan­delt haben. Die Unfall­flucht-Ermitt­lun­gen wur­den aufgenommen.

Unfall­flucht II

OBER­HAID. Gegen die Gar­ten­mau­er eines Anwe­sens im Dr.-Hau-Platz fuhr ein noch unbe­kann­ter Auto­fah­rer am Mitt­woch­mor­gen und beschä­dig­te die­se. Die Unfall­flucht wur­de durch einen auf­merk­sa­men Zeu­gen beob­ach­tet. Die­ser wird gebe­ten, sich zum Infor­ma­ti­ons­aus­tausch mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Unfall­flucht III

TRA­BELS­DORF. Einen Scha­den an der lin­ken vor­de­ren Fahr­zeug­sei­te ihres Pkw, Dacia/​Lodgy, stell­te eine Auto­fah­re­rin am Mitt­woch­nach­mit­tag fest, als sie mit ihrem auf dem Nah­kauf-Park­platz, Am Markt, abge­stell­ten Fahr­zeug weg­fah­ren woll­te. Zwi­schen 14.30 und 14.45 Uhr ver­ur­sach­te ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer den Scha­den in Höhe von ca. 2.000 Euro und fuhr anschlie­ßend davon, ohne die Poli­zei zu ver­stän­di­gen. Am Dacia konn­ten rote Lack­spu­ren gesi­chert werden.

Unfall­flucht IV

TRA­BELS­DORF. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge beob­ach­te­te am Mitt­woch­mit­tag eine Unfall­flucht und konn­te der Poli­zei das Kenn­zei­chen nen­nen. Gegen 11.30 Uhr stieß der Fah­rer eines schwar­zen Mer­ce­des beim Aus­par­ken mit der Anhän­ger­kupp­lung sei­nes Autos gegen die lin­ke Fahr­zeug­front eines in der Orts­stra­ße „Am Schloß“ vor dem ärzt­li­chen Pra­xis­zen­trum gepark­ten Pkw, Ford Fie­sta. Dabei ent­stand ein Scha­den von geschätzt ca. 500 Euro. Auch hier such­te der Scha­dens­ver­ur­sa­cher das Wei­te. Die Ermitt­lun­gen wegen uner­laub­tem Ent­fer­nen vom Unfall­ort wur­den durch die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land eingeleitet.

Unfall­flucht V

HALL­STADT. Ca. 1.500 Euro Scha­den hin­ter­ließ ein wei­te­rer Ver­kehrs­teil­neh­mer bei einer Unfall­flucht, die sich am Mitt­woch­abend, zwi­schen 18.35 und 18.55 Uhr, auf dem Park­platz des REAL-Mark­tes in der Emil-Kem­mer-Stra­ße ereig­ne­te. Dort prall­te der Fah­rer eines Pkw beim Ein- oder Auspark­ten gegen die vor­de­re Stoß­stan­ge eines gepark­ten grau­en Pkw, BMW. Auch hier dürf­te das Ver­ur­sa­cher-Fahr­zeug rot gewe­sen sein, da ent­spre­chen­de Farb­spu­ren an der Stoß­stan­ge sicht­bar waren.

Wem gehört der jun­ge Ziegenbock?

GUN­ZEN­DORF. Am Mitt­woch­nach­mit­tag erreich­te die Poli­zei die Mit­tei­lung eines Anwoh­ners, dass bereits seit Mon­tag ein ca. 6 – 8 Mona­te alter brau­ner Zie­gen­bock der Ras­se „Tog­gen­bur­ger“ im Bereich Jurastraße/​Am Bach umher­lau­fen wür­de. Das Tier konn­te schließ­lich ein­ge­fan­gen und durch Mit­ar­bei­ter des Tier­hei­mes Bam­berg abge­holt werden.

Der Besit­zer des Tie­res wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Rausch­gift im Rucksack

Bam­berg. Eini­ge Gramm Mari­hua­na hat­te ein 21jähriger in sei­nem Ruck­sack dabei, als er am Mitt­woch­nach­mit­tag im Bahn­hofs­be­reich von Schlei­er­fahn­dern der Ver­kehrs­po­li­zei kon­trol­liert wur­de. Das Rausch­gift wur­de sicher­ge­stellt und der jun­ge Mann wegen ille­ga­len Dro­gen­be­sit­zes angezeigt.

Spritz­lap­pen trifft Pkw

Hirschaid. Durch einen gro­ßen LKW-Spritz­schutz, den ein dar­über­fah­ren­der Sat­tel­zug auf der A 73, Rich­tung Süden, auf­ge­wir­bel­te, wur­de am Mitt­woch­nach­mit­tag der Seat einer 21jährigen Fah­re­rin, die dem her­an­flie­gen­den Teil nicht mehr aus­wei­chen konn­te, im Front- und Kot­flü­gel­be­reich erheb­lich beschä­digt. Der „Ver­lie­rer“ des Anbau­teils konn­te nicht ermit­telt wer­den. Es ent­stand Sach­scha­den von rund 2500 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Meh­re­re Dro­gen­fahr­ten auf­ge­deckt – Gefahr für die Verkehrssicherheit

BAY­REUTH. Meh­re­re Dro­gen­fahr­ten deck­ten am Mitt­woch Beam­te der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bay­reuth bei Ver­kehrs­kon­trol­len im Stadt­ge­biet auf. Die Teil­nah­me am Stra­ßen­ver­kehr unter dem Ein­fluss von Dro­gen oder Alko­hol ist ein erhöh­tes Gefah­ren­po­ten­ti­al für die Ver­kehrs­si­cher­heit und des­halb Kon­troll­schwer­punkt. Neben der Ein­lei­tung eines Buß­geld­ver­fah­rens mit Buß­geld, Fahr­ver­bot und Ein­trag im Fahr­eig­nungs­re­gi­ster wird auch die Fahr­erlaub­nis­be­hör­de zur Prü­fung wei­te­rer Maß­nah­men informiert.

Gegen 15.15 Uhr geriet ein 20-Jäh­ri­ger mit sei­nem Auto ins Visier der Beam­ten. Der jun­ge Mann zeig­te dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten. Ein Dro­gen­test ver­lief posi­tiv, wor­auf­hin eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wer­den musste.

Um 17 Uhr geriet ein 37-Jäh­ri­ger in eine Ver­kehrs­kon­trol­le. Auch hier stell­ten die Beam­ten dro­gen­ty­pi­sche Merk­ma­le fest, die auf einen vor­he­ri­gen Kon­sum von Rausch­gift hin­deu­te­ten. Ein Vor­test bestä­tig­te die erste Annah­me der Poli­zi­sten. Eine Blut­ent­nah­me zur beweis­si­che­ren Fest­stel­lung der Ver­kehrs­tüch­tig­keit muss­te durch­ge­führt werden.

Gegen 19.45 Uhr über­prüf­te eine Strei­fen­be­sat­zung eine 30-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin. Die Frau zeig­te eben­so dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten und muss­te eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen lassen.

Um 21.30 Uhr war es ein 58-Jäh­ri­ger, der mit sei­nem Motor­rol­ler einer Kon­trol­le unter­zo­gen wur­de. Hier­bei stell­ten die Beam­ten Hin­wei­se auf den Kon­sum von Rausch­gift fest. Die erste Ver­mu­tung bestä­tig­te ein Dro­gen­test, wor­auf­hin auch der Mann zur Blut­ent­nah­me musste.

Fahr­rad­strei­fe voll­zieht Haftbefehl

BAY­REUTH. Einen mit Haft­be­fehl gesuch­ten Mann nahm am Mitt­woch­nach­mit­tag eine Fahr­rad­strei­fe der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bay­reuth fest.

Die Beam­ten waren mit ihren Rädern auf dem Rad­weg am Mistel­bach unter­wegs und kon­trol­lier­ten den 35-Jäh­ri­gen. Gegen den Bay­reu­ther lag ein Haft­be­fehl des Amts­ge­richts Bay­reuth vor, wor­auf­hin der Mann fest­ge­nom­men wur­de. Er wird dem Ermitt­lungs­rich­ter zur wei­te­ren Ent­schei­dung vorgeführt.

Schau­ka­sten beschädigt

BAY­REUTH. Ein Unbe­kann­ter beschä­dig­te am Mon­tag­abend die Schei­be eines Schaukastens.

Bereits am ver­gan­ge­nen Mon­tag gegen 17:45 Uhr wur­de eine Schei­be eines Schau­ka­stens ein­ge­schla­gen. Bei einer Bank­fi­lia­le in der Bay­reu­ther Bahn­hof­stra­ße konn­te beob­ach­tet wer­den, wie sich eine bis­lang unbe­kann­te Per­son von dem Schau­ka­sten der Hypo Ver­eins­bank an der Sei­te Am Jäger­haus ent­fern­te. Kurz vor­her wur­de ein lau­ter Knall wahr­ge­nom­men. Die Schei­be der Vitri­ne wur­de kom­plett zer­stört, der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 200,- €.

Die Poli­zei Bay­reuth-Stadt ist nun auf Hil­fe aus der Bevöl­ke­rung ange­wie­sen. Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se zu Tat und Täter machen kann, wird gebe­ten, sich unter Tel. 0921/506‑2130 zu melden.

Ins­be­son­de­re wären die Aus­sa­gen zwei­er bis­lang unbe­kann­ten Damen sehr hilf­reich, die auf­grund des Knalls aus der Bank­fi­lia­le kamen und den Täter evtl. gese­hen haben.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Mug­gen­dorf. Am Mitt­woch­abend war ein 33-jäh­ri­ger Mann gemein­sam mit sei­ner Frau auf einer Fahr­rad­tour von Göß­wein­stein nach Eber­mann­stadt unter­wegs. In Mug­gen­dorf fuhr der Biker mit sei­nem Pedel­ec kurz­zei­tig ein­hän­dig. Hier­bei kam er zu nah an das Fahr­rad sei­ner 31-jäh­ri­gen Frau. Beim Ver­such wie­der etwas Abstand zu ihr zu gewin­nen, ver­riss er sei­nen Len­ker und stürz­te. Er zog sich leich­te Ver­let­zun­gen im Bereich des Ober­kör­pers zu. Der Mann wur­de zur wei­te­ren Unter­su­chung in das Kli­ni­kum Forch­heim gebracht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

KUN­REUTH-REGENS­BERG. LKR. FORCH­HEIM. Zu einem Unfall auf der Orts­ver­bin­dung nach Regens­berg kam es am Mitt­woch­mor­gen. Im Begeg­nungs­ver­kehr kam es zur Berüh­rung der Außen­spie­gel eines Audi und eines Ford. Dabei ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 400,– EUR.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Auf einem Park­platz in der Löschwöhr­d­stra­ße wur­de im Lau­fe des Mitt­wochs ein sil­ber­ner VW Cad­dy ange­fah­ren. Der lin­ke Außen­spie­gel wur­de beschä­digt. Der Sach­scha­den beträgt etwa 150,– EUR. Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher an die Poli­zei unter 09191/70900.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Ein 59-Jäh­ri­ger wur­de am Mitt­woch­mit­tag in einem Ver­brau­cher­markt an der Wil­ly-Brandt-Allee dabei betrof­fen, wie er Schu­he im Wert von etwa 270,– EUR ent­wen­det hat­te. Er hat sich wegen Laden­dieb­stahl zu verantworten.

HEROLDS­BACH. LKR. FORCH­HEIM. Win­ter­rä­der im Wert von etwa 200,– EUR wur­den aus einem Hof­raum „Am Her­ren­gar­ten“ ent­wen­det. Der Räder dürf­ten am Mitt­woch in der Zeit von 07.15 Uhr bis 18.20 Uhr abtrans­por­tiert wor­den sein. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter 09191/70900 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.