Ein­satz­be­richt der Feu­er­wehr Schney vom Wochenende

Rettung eines Schuppenkarpfens. © FW Schney
Rettung eines Schuppenkarpfens. © FW Schney

Ange­fan­gen hat es am Sams­tag um 17:30 Uhr mit einen voll gelau­fe­nen Kel­ler in Schney.

Kur­ze Zeit spä­ter um 20 Uhr ging es wei­ter zu einem umge­stürz­ten Baum und einem Baum der mit einen Trak­tor zurück gedrückt würde.

Um 21 Uhr war dann Ein­satz Ende. Es waren 12 Mann im Einsatz.

Dann ging es am Sonn­tag um 14 Uhr wei­ter mit Stra­ße über­flu­tet und der Ret­tung eines Schup­pen­karp­fens. Die­ser wur­de zurück in den Main gesetzt.

Kur­ze Zeit spä­ter wur­de ein Zug gebil­det aus Schney und Kösten. Wir wur­den zu einen „Hang droht zu rut­schen“ alar­miert. Die­sen haben wir mit Sand­säcken gesi­chert und auch das Wohnhaus.

Wei­ter ging es nach Wein­gar­ten zu einen Han­ga­b­rutsch in Wein­gar­ten. Wir sicher­ten die Ein­satz­stel­le ab und der Bau­hof Lich­ten­fels sperr­te anschlie­ßend die Stra­ße. Die­se wird am näch­sten Tag vom Bau­hof gerei­nigt da man nicht wuss­te ob und wie­viel Was­ser von oben noch kam.

Wir waren somit bis 22 Uhr mit 25 Mann im Einsatz.