Poli­zei­be­richt ERH vom 04.06.2021

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt vom 04.06.2021

ERLAN­GEN. In der Dona­to-Pol­li-Stra­ße kam es am Don­ners­tag­nach­mit­tag zu einer Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen einem Anwoh­ner und zwei Pas­san­ten, die schließ­lich mit einem Base­ball­schlä­ger und einem Mes­ser bedroht wur­den. Die bei­den Pas­san­ten fan­den einen her­ren­lo­sen Ein­kaufs­wa­gen und scho­ben dies vor ein
Mehr­fa­mi­li­en­haus, an wel­chem immer wie­der Ein­kaufs­wä­gen von Bewoh­nern abge­stellt sind. Ein Bewoh­ner des Hau­ses beob­ach­te­te dies von sei­nem Fen­ster aus und begann sofort damit den Mann und die Frau wüst zu beschimp­fen. Im Anschluss rann­te er, mit einem Base­ball­schlä­ger bewaff­net, vor das Haus und droh­te damit den bei­den Per­so­nen. Plötz­lich zog der 47-jäh­ri­ge Anwoh­ner ein Küchen­mes­ser, wel­ches er in sei­nem Socken ver­steckt hat­te und hielt es in dro­hen­der Hal­tung und den Wor­ten, ich schlit­ze dich auf, den Bei­den vor den Kör­per. Die bei­den Per­so­nen konn­ten sich in Sicher­heit brin­gen und die Poli­zei rufen. Die­se nahmen
den Aggres­sor wider­stands­los in sei­ner Woh­nung fest. Der Mann befand sich offen­bar in einer psy­chi­schen Aus­nah­me­si­tua­ti­on, sodass er in eine Fach­kli­nik ein­ge­lie­fert wurde.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land vom 04.06.2021

ECKEN­TAL-ESCHEN­AU. Am Fron­leich­nams­tag park­te ein 58-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis sei­nen Pkw am Impf­zen­trum in Eschen­au. Auf­grund Unacht­sam­keit des Fah­rers roll­te der Pkw nach vor­ne und stieß gegen einen gepark­ten VW. Der Fah­rer stieg aus, begut­ach­te­te den ent­stan­de­nen Scha­den, küm­mer­te sich jedoch nicht wei­ter dar­um und fuhr davon. Durch einen Sicher­heits­dienst­mit­ar­bei­ter des Impf­zen­trums konn­te das Kenn­zei­chen notiert wer­den. Der Ver­ur­sa­cher wur­de zuhau­se ange­trof­fen. An bei­den Pkw ent­stand ein Scha­den von jeweils ca. 500 Euro. Ein Ver­fah­ren wegen uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort wur­de eingeleitet.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt an der Aisch vom 04.06.2021

ADELS­DORF. Am Don­ners­tag gegen 21.15 Uhr befuhr eine 52jährige Frau gemein­sam mit einer 4‑köpfigen Rad­ler­grup­pe mit­tig die Röthen­ba­cher Stra­ße Rich­tung Haupt­stra­ße. Auf Höhe der Haus­num­mer 4 dreh­te sie sich kurz nach hin­ten zu ihren Mit­fah­rern um, geriet hier­durch zu weit nach links, kol­li­dier­te mit einem am lin­ken Fahr­bahn­rand gepark­ten Pkw und blieb zunächst mit dem lin­ken Pedal des Rades an der Stoß­stan­ge hän­gen. Anschlie­ßend schramm­te sie mit dem Len­ker am Kot­flü­gel­über­gang zur Motor­hau­be und schlug schließ­lich mas­siv mit dem Kopf gegen die Front­schei­be unmit­tel­bar neben der A- Säule.
Da die Rad­fah­re­rin kei­nen Helm trug zog sie sich eine stark blu­ten­de Wun­de am Kopf zu und wur­de nach Erst­ver­sor­gung durch den Not­arzt mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber ins Kli­ni­kum Bam­berg verbracht.

HÖCHSTADT. Am 03.06.2021 staun­te der Betrei­ber der Piz­ze­ria Mona­co als er an der Haus­fas­sa­de belei­di­gen­de Schmie­re­rei­en sah. Ein zunächst Unbe­kann­ter hat­te in der Nacht vom 02.06.21 auf den 03.06.21 die Wand beschmiert. Die Ermitt­lun­gen erbrach­ten, dass ein 52jähriger Höch­städ­ter Tage zuvor mit dem
Betrei­ber in ver­ba­len Streit gera­ten war und sich so an die­sem gerächt hat. Den Schmie­rer erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Sach­be­schä­di­gung und Beleidigung.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach vom 04.06.2021

Fehl­an­zei­ge.