Land­kreis Bam­berg: 200 Kli­nik­bet­ten für Ungarn

200 Betten gingen nach Ungarn / Foto: GKG

200 Bet­ten gin­gen nach Ungarn / Foto: GKG

Ins­ge­samt 200 Kli­nik­bet­ten, Nacht­kä­sten und Matrat­zen wer­den in zwei Kran­ken­häu­ser und einem Senio­ren­heim nach Ungarn transportiert.

Die Kli­ni­ken der Gemein­nüt­zi­gen Kran­ken­haus­ge­sell­schaft des Land­krei­ses Bam­berg haben in 300 voll­elek­tro­ni­sche Kran­ken­haus­bet­ten über eine Mil­li­on Euro inve­stiert. Seit April wer­den die­se schritt­wei­se ange­lie­fert. Die noch voll funk­ti­ons­tüch­ti­gen mecha­ni­schen Bet­ten der Kli­ni­ken wer­den in das Senio­ren­heim und in die Kran­ken­häu­ser in Szol­nok und Ceg­léd eben­falls mit meh­re­ren Lie­fe­run­gen ver­bracht. Die Bet­ten ver­brau­chen sehr viel Trans­port­platz, sodass es zwi­schen sie­ben und acht Trans­por­te bedarf, bis alle Kli­nik­bet­ten an ihren Ziel­or­ten sind.

Den Kon­takt zu den Kli­ni­ken in Ungarn hat der Ver­ein Burg Kastl Alum­ni e.V. her­ge­stellt. Der Ver­ein, der aus ehe­ma­li­gen Schü­lern des unga­ri­schen Gym­na­si­ums in Kastl aus der Ober­pfalz ent­stan­den ist, unter­stützt eigent­lich unga­ri­sche Schu­len außer­halb Ungarns. Jedoch enga­gie­ren sich die Mitglieder*innen des Ver­eins schon seit eini­ger Zeit bei dem Ver­bin­dungs­auf­bau, der Orga­ni­sa­ti­on und des Trans­por­tes von Brauch­ba­rem für Kli­ni­ken oder Senio­ren­zen­tren. Karl Schmidt, seit 2 Jah­ren Vor­sit­zen­der des Ver­eins und Mit­ar­bei­ter der GKG Bam­berg, freut sich sehr über die­se gro­ße Spen­de, die von den Ein­rich­tun­gen in Ungarn ger­ne ent­ge­gen­ge­nom­men wird. Den Trans­port über­nimmt eine unga­ri­sche Logi­stik­fir­ma, die bei Leer­rück­fahr­ten aus Deutsch­land die Bet­ten abho­len und an den Ziel­or­ten in Ungarn ablie­fern. Die­ses aus­ge­klü­gel­te System schont, wie auch die wei­te­re Benut­zung der Bet­ten, die Umwelt und hilft an den rich­ti­gen Stellen.