Stadt Erlan­gen / Land­kreis ERH: Aktu­el­les aus dem Impf­zen­trum ER/ERH – Der­zeit fast nur Zweitimpfungen

Symbolbild Impfung

Auf­grund der knap­pen Impf­stoff­si­tua­ti­on bekom­men die Impf­zen­tren in Bay­ern wei­ter­hin nur die Vak­zi­ne für die tur­nus­mä­ßig not­wen­di­gen Zweit­imp­fun­gen gelie­fert. Das Impf­zen­trum Erlan­gen/Er­lan­gen-Höchstadt kann mit sei­nen Außen­stel­len in Her­zo­gen­au­rach, Höchstadt und Ecken­tal sowie sei­nen mobi­len Teams in der kom­men­den Woche (7. bis 13. Juni) daher nur rund 3.000 Imp­fun­gen durch­füh­ren. In der kom­men­den Woche wird das Impf­zen­trum in der Sedan­stra­ße daher ledig­lich an drei Tagen geöff­net sein, um die anste­hen­den Zweit­imp­fun­gen durch­zu­füh­ren. Die Außen­stel­len wer­den jeweils an zwei Tagen geöffnet.

Die Tat­sa­che, dass nun in der drit­ten Woche in Fol­ge der Schwer­punkt der Impf­zen­tren auf der Durch­füh­rung der Zweit­imp­fun­gen liegt, hat zur Fol­ge, dass der Fort­schritt inner­halb der Prio­ri­täts­grup­pe 3 (Imp­fun­gen mit erhöh­ter Prio­ri­tät) wei­ter sta­gniert. Die­ser Prio­ri­täts­grup­pe sind gemäß Coro­na-Impf­ver­ord­nung Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zwi­schen 60 und 70 Jah­ren zuge­ord­net, Men­schen mit bestimm­ten Vor­er­kran­kun­gen und zahl­rei­che Berufs­grup­pen. Beim Impf­zen­trum Erlan­gen/Er­lan­gen-Höchstadt war­ten der­zeit rund 20.000 Per­so­nen aus die­ser Grup­pe auf einen Ter­min. Das Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ste­ri­um für Gesund­heit und Pfle­ge hat daher ent­schie­den, dass die Prio­ri­sie­rung in den baye­ri­schen Impf­zen­tren zunächst nicht auf­ge­ho­ben wird.

Trotz der unbe­frie­di­gen­den Impf­stoff­si­tua­ti­on ste­hen die Stadt Erlan­gen und der Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt hin­sicht­lich der Impf­quo­te ver­gleichs­wei­se gut da. Dies liegt neben der hohen Impf­quo­te des von der Stadt Erlan­gen betrie­be­nen Impf­zen­trums auch an der Dich­te und Lei­stungs­fä­hig­keit der nie­der­ge­las­se­nen Ärz­tin­nen und Ärz­te sowie an der inten­si­ven Mit­wir­kung der Kli­ni­ken am Pro­zess, vor allem der Uni­ver­si­täts­kli­nik, die auf­grund ihrer Grö­ße und Bedeu­tung für die medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung in Nord­bay­ern eige­ne Vak­zin-zuwei­sun­gen erhal­ten hat. In Erlan­gen und im Land­kreis haben aktu­ell über 47 Pro­zent der Gesamt­be­völ­ke­rung min­de­stens eine erste Imp­fung erhal­ten, mehr als 22 Pro­zent davon sind mit zwei Imp­fun­gen bereits voll­stän­dig geschützt.

Alle Infor­ma­tio­nen rund um das Impf­zen­trum Erlan­gen gibt es online unter: www​.erlan​gen​.de/​i​m​p​f​z​e​n​t​rum.