Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 02.06.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag gegen 17.30 Uhr ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter aus einem Schuh­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt ein Paar Sport­schu­he im Wert von 65 Euro. Eine Ver­käu­fe­rin ver­such­te, den Lang­fin­ger beim Ver­las­sen des Geschäf­tes auf­zu­hal­ten, was ihr aber nicht gelang. Der Laden­dieb ließ das Die­bes­gut im Geschäft zurück. Trotz einer sofort ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung konn­te der Mann nicht mehr auf­ge­fun­den werden.

E‑Rol­ler-Dieb­stahl

BAM­BERG. In der Luit­pold­stra­ße wur­de am Diens­tag­abend, zwi­schen 19.10 Uhr und 20.30 Uhr, ein dort ver­sperrt abge­stell­ter grau­er E‑Roller der Mar­ke Seg­way gestoh­len. Der Rol­ler wur­de ver­mut­lich weg­ge­tra­gen, der Ent­wen­dungs­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 385 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Fünf Kenn­zei­chen­dieb­stäh­le im Haingebiet

BAM­BERG. Zwi­schen Mon­tag, 14.00 Uhr, und Diens­tag­früh, 09.15 Uhr, mel­de­ten sich ins­ge­samt fünf Fahr­zeug­hal­ter bei der Poli­zei, bei denen jeweils die hin­te­ren Kenn­zei­chen gestoh­len wor­den sind. Die jewei­li­gen Autos waren in der Hain­stra­ße und in der Schön­born­stra­ße geparkt.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei schnappt Graffiti-Sprayer

BAM­BERG. Am Diens­tag­abend gegen 20.15 Uhr wur­de die Poli­zei dar­über infor­miert, dass unter­halb der Brücke am Münch­ner Ring ein Mann Graf­fi­ti sprüht. Der Täter, ein 36-jäh­ri­ger Mann, konn­te zunächst flüch­ten, wur­de aber schnell durch Poli­zei­strei­fen in der Loben­hof­fer­stra­ße auf­ge­grif­fen. Bei ihm wur­de die Spray­do­se auf­ge­fun­den, mit der er das Graf­fi­ti kurz vor­her gesprüht hat­te. Zudem waren die Hän­de eben­falls mit Far­be beschmiert. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 500 Euro beziffert.

Wohn­an­we­sen mit Graf­fi­ti besprüht

BAM­BERG. Zwi­schen Mon­tag­abend, 21.00 Uhr, und Diens­tag­früh, wur­de ein Wohn­an­we­sen an der Obe­ren Brücke mit schwar­zen Graf­fi­ti besprüht, wodurch Sach­scha­den von etwa 500 Euro ent­stan­den ist.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Diens­tag­mit­tag, kurz nach 12.00 Uhr, stürz­te eine 72-jäh­ri­ge Frau in der Sie­chen­stra­ße von ihrem Fahr­rad, weil sie mit ihrem Vor­der­rad auf­grund Unacht­sam­keit gegen den Bord­stein fuhr. Die Rent­ne­rin zog sich Prel­lun­gen zu und muss­te ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert werden.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Auf einem Kun­den­park­platz eines Beklei­dungs­ge­schäfts in der Bam­ber­ger Innen­stadt wur­de am ver­gan­ge­nen Frei­tag, 28.05.2021, zwi­schen 17.30 Uhr und 18.30 Uhr, das Heck eines dort gepark­ten Opel Meri­va ange­fah­ren. Der bis­lang noch unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher rich­te­te an dem Pkw Sach­scha­den von etwa 2200 Euro an.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Betrun­ken Unfall­flucht gebaut

BAM­BERG. Am Diens­tag­abend gegen 22.45 Uhr fuhr ein 31-jäh­ri­ger Mann in der Hall­stadter Stra­ße ein gepark­tes Fahr­zeug an und lief anschlie­ßend zur Wohn­adres­se sei­ner Freun­din, von wo aus er die Poli­zei ver­stän­dig­te. Gegen­über den Poli­zei­be­am­ten räum­te er Alko­hol­kon­sum ein, was ein Alko­hol­test bestä­tig­te. Er brach­te es auf 1,84 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me sowie die Füh­rer­schein­si­cher­stel­lung unum­gäng­lich mach­ten. An bei­den Autos ist Gesamtsach­scha­den von etwa 22.500 Euro entstanden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Hase aus Gehe­ge verschwunden

STRUL­LEN­DORF. In der Nacht zum Diens­tag öff­ne­ten Unbe­kann­te das Gehe­ge des Hasen im Kin­der­gar­ten am Kachel­m­ann­platz. Der Hase ist seit­her ver­schwun­den. Unklar ist, ob der Hase frei­ge­las­sen oder gestoh­len wur­de. Wer kann Hin­wei­se auf den Ver­bleib des braun-wei­ßen Hasen geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Haus­wand ange­fah­ren und geflüchtet

EBING. Zwi­schen Mon­tag, 18.00 Uhr und Diens­tag, 18.00 Uhr beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer eine Haus­wand in der Bahn­hof­stra­ße und flüch­te­te ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den in Höhe von etwa 250 Euro zu küm­mern. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Böschungs­brand an der Bahnstrecke

STRUL­LEN­DORF. Am Diens­tag, gegen 12.00 Uhr, mel­de­te ein Mit­ar­bei­ter der Deut­schen Bahn einen Böschungs­brand an der Bahn­strecke zwi­schen Strul­len­dorf und Bam­berg. Durch das Ein­grei­fen der Feu­er­wehr Strul­len­dorf konn­te das Feu­er schnell gelöscht wer­den. Die Brand­ur­sa­che ist unklar.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Piz­za­fah­rer war illegal

Hirschaid. Beim Aus­lie­fern von Piz­zen wur­de am Mon­tag­mit­tag ein 27jähriger alba­ni­scher Staats­an­ge­hö­ri­ger von Schlei­er­fahn­der der Auto­bahn­po­li­zei kontrolliert.

Da der Mann weder eine Auf­ent­halts- noch eine Arbeits­er­laub­nis hat­te, wur­de er vor­läu­fig fest­ge­nom­men, wegen Ver­stoß gegen aus­län­der­recht­li­che Vor­schrif­ten ange­zeigt und zur sofor­ti­gen Aus­rei­se verpflichtet.

Dro­gen­fahrt

Forch­heim. Unter Dro­gen­ein­fluss stand am Mon­tag­nach­mit­tag die 34jährige Fah­re­rin eines Suzu­ki, als sie durch Schlei­er­fahn­der der Auto­bahn­po­li­zei im Stadt­ge­biet kon­trol­liert wur­de. Ein Dro­gen­test­ver­lief posi­tiv, wes­we­gen eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und die Wei­ter­fahrt unter­bun­den wur­de. Buß­geld, Punk­te und Fahr­ver­bot wer­den folgen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Poli­zei sucht Geschä­dig­te und mög­li­che Zeugen

BAY­REUTH. Bereits am Mon­tag ereig­ne­te sich gegen 09.45 Uhr ein Vor­fall in einem Markt in der Fried­rich-von-Schil­ler-Stra­ße. Dazu sucht die Poli­zei die eigent­li­che Geschä­dig­te, sowie mög­lich Zeugen.

Ange­stell­te des Mark­tes konn­ten beob­ach­ten, wie ein Mann offen­sicht­lich Foto- oder Video­auf­nah­men von einer Frau fer­tig­te, indem er die Kame­ra von hin­ten unter ihr Kleid hielt. Die Frau wur­de dabei mög­li­cher­wei­se von hin­ten am Bein berührt, bemerk­te aber anschei­nend nicht, dass Auf­nah­men unter ihrem Kleid auf­ge­nom­men wur­den. Nach­dem der Vor­fall erst spä­ter durch die Ange­stell­ten des Mark­tes gemel­det wur­de, ist die Geschä­dig­te bis­lang unbe­kannt. Es han­del­te sich um eine Frau mit lan­gen blon­den Haa­ren, blau­em Kleid und Jeansjacke.

Die Geschä­dig­te oder mög­li­che Zeu­gen des Vor­fal­les wer­den gebe­ten, sich unter Tel.: 0921/506‑2130 bei der PI Bay­reuth-Stadt zu melden.

Betäu­bungs­mit­tel im Mund versteckt

BAY­REUTH. Am Diens­tag­vor­mit­tag stell­te eine Strei­fe der PI Bay­reuth-Stadt in der Alt­stadt einen Mann, der ver­sucht hat­te Betäu­bungs­mit­tel im Mund zu verstecken.

Der 28-Jäh­ri­ge war zu Fuß in der Justus-Lie­big-Stra­ße unter­wegs. Als er die Strei­fen­be­sat­zung erblick­te, schob er sich ein Tüt­chen in den Mund. Bei der fol­gen­den Kon­trol­le kam ein Tüt­chen mit einer gerin­gen Men­ge Mari­hua­na zum Vor­schein. Der Ver­such es hin­un­ter­zu­schlucken war geschei­tert. Das Betäu­bungs­mit­tel wur­de sicher­ge­stellt und Ermitt­lun­gen wegen Ver­sto­ßes gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz eingeleitet.

Betrun­ken mit dem Fahr­rad unterwegs

BAY­REUTH. Einen betrun­ke­nen Rad­fah­rer hiel­ten Beam­te der PI Bay­reuth-Stadt Diens­tag­nacht im Hof­gar­ten an. Der 22-Jäh­ri­ge fuhr ohne funk­tio­nie­ren­de Beleuch­tung und wur­de des­halb kon­trol­liert. Nach­dem deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch fest­zu­stel­len war, wur­de dem Mann ein Alko­test ange­bo­ten. Die­ser ergab einen Wert von zwei Pro­mil­le. Folg­lich muss­te der Mann eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen las­sen. Er wird wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr angezeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. In der Zeit von Diens­tag, ca. 08:00 Uhr und 11:15 Uhr fuhr ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer in der Egloff­stein­stra­ße den lin­ken Außen­spie­gel eines roten Hon­da Jazz ab. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 150,– Euro. Wer einen sol­chen Vor­fall beob­ach­ten konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am Diens­tag­abend wur­de in der Bahn­hofs­un­ter­füh­rung ein 20-Jäh­ri­ger von Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim einer Per­so­nen­kon­trol­le unter­zo­gen. Wäh­rend der kör­per­li­chen Durch­su­chung wur­de eine klei­ne Men­ge Betäu­bungs­mit­tel auf­ge­fun­den und beschlagnahmt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Ska­ter­an­la­ge beschädigt

RED­WITZ, LKR. LICH­TEN­FELS. Mit­ar­bei­ter des städ­ti­schen Bau­hofs in Red­witz mel­de­ten am Diens­tag­mor­gen meh­re­re Beschä­di­gun­gen an der Ska­ter-Anla­ge. Dabei wur­de ein Baum umge­knickt und ein Blech der Ska­ter-Ram­pe her­aus­ge­ris­sen. Als Tat­zeit­raum konn­te Mon­tag, 16:30 Uhr bis Diens­tag, 08:00 Uhr ein­ge­grenzt wer­den. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf ca. 200 Euro geschätzt. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zu den vor­an­ge­gan­ge­nen Sach­be­schä­di­gun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Streit unter Kollegen

LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag­abend kam es zu einer hand­greif­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen meh­re­ren Per­so­nen in der Bam­ber­ger Stra­ße. Ursäch­lich hier­für waren ersten Erkennt­nis­sen nach, bereits vor­an­ge­gan­ge­ne Strei­tig­kei­ten zwi­schen Arbeits­kol­le­gen. Im Ver­lauf der Aus­ein­an­der­set­zung zog ein 34-Jäh­ri­ger ein Cut­ter­mes­ser aus sei­ner Tasche, weil er sich von den ande­ren drei Per­so­nen bedrängt fühl­te. Dar­auf­hin schlug ein 28-Jäh­ri­ger dem 34-Jäh­ri­gen ins Gesicht, wel­cher sei­nen Kon­tra­hen­ten auf­grund des­sen mit diver­sen Kraft­aus­drücken belei­dig­te. Der genaue Tat­her­gang der Aus­ein­an­der­set­zung muss erst noch geklärt wer­den, hier­zu dau­ern die Ermitt­lun­gen noch an.