Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 27.05.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Ein 32-jäh­ri­ger Mann wur­de am Mitt­woch­mit­tag in einem Dro­ge­rie­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt beim Dieb­stahl eines Geld­beu­tels erwischt. Der Dieb­stahl fiel auf, weil der Mann beim Ver­las­sen des Geschäf­tes die Alarm­an­la­ge aus­lö­ste. Bei der Durch­su­chung fan­den die Beam­ten dann noch einen Kopf­hö­rer, den er eben­falls in dem Laden steh­len woll­te. Das Die­bes­gut hat einen Gesamt­wert von knapp 30 Euro.

BAM­BERG. Am Spät­nach­mit­tag des Mitt­wochs fiel in einem Super­markt in der Hall­stadter Stra­ße ein 37-jäh­ri­ger Mann einem Poli­zei­be­am­ten, der dort pri­vat ein­kauf­te, auf, weil er Tabak, ein Getränk und Lebens­mit­tel für knapp 5 Euro in sei­nem Ruck­sack ver­stau­te und die Sachen steh­len woll­te. Der Lang­fin­ger konn­te bis zum Ein­tref­fen einer Poli­zei­strei­fe im Geschäft fest­ge­hal­ten wer­den. Sein 39-jäh­ri­ger Beglei­ter konn­te zwar flüch­ten, er wur­de aller­dings im Rah­men einer sofort ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung eben­falls ding­fest gemacht. Bei ihm tauch­ten dann noch ein Paar Schu­he auf, die er zuvor in einem Geschäft in Hall­stadt gestoh­len hatte.

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend fiel einem Detek­tiv in einem Geschäft im Bam­ber­ger Nord-Osten ein Mann auf, der einen gefüll­ten Ein­kaufs­wa­gen ohne Bezah­lung aus dem Laden schob. Bevor der Lang­fin­ger vom Detek­tiv ange­spro­chen wer­den konn­te, flüch­te­te er mit sei­nem Beglei­ter in stadt­aus­wär­ti­ge Rich­tung. Die bei­den Män­ner wur­den wie folgt beschrie­ben: Ca. 25 bis 35 Jah­re alt, der Laden­dieb trug einen rot/​schwarzen Pull­over, eine hell­blaue Hose, war ca. 1,75 m groß und hat­te schwar­ze Haa­re. Sein Beglei­ter trug eine schwar­ze Leder­jacke mit grau­er Kapu­ze, eine dunk­le Hose, er war ca. 1,8 m groß und hat­te eben­falls schwar­ze Haare.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

73-Jäh­ri­ger löst Feu­er­alarm aus

BAM­BERG. Don­ners­tag­früh gegen 05.00 Uhr wur­den Anwoh­ner eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Wun­der­burg auf einen akti­ven Rauch­mel­der aus einer Woh­nung auf­merk­sam. Zudem zog schon Rauch ins Trep­pen­haus, wes­halb Poli­zei und Feu­er­wehr ver­stän­digt wur­den. Die Feu­er­wehr öff­ne­te die Woh­nungs­tü­re und konn­te den 73-jäh­ri­gen Mie­ter im Schlaf­zim­mer auf­fin­den. Die­ser ver­gaß offen­sicht­lich, eine Herd­plat­te und den Back­ofen aus­zu­schal­ten, wes­halb sich star­ker Rauch ent­wickel­te. Der Mie­ter muss­te mit einer Rauch­ver­gif­tung ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. In der Woh­nung selbst ent­stand kein Sach­scha­den. Wei­te­re Anwoh­ner blie­ben unverletzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Fahr­rad aus Hof entwendet

VIERETH. Ein Pedel­ec im Wert von 4.000 Euro wur­de am frü­hen Mitt­woch­mor­gen aus dem Hof eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Wei­he­rer Stra­ße ent­wen­det. Ein Zeu­ge konn­te beob­ach­ten wie ein zunächst Unbe­kann­ter mit einem ande­ren Fahr­rad orts­aus­wärts unter­wegs war. Die­ser kam ein paar Minu­ten spä­ter zu Fuß zurück und lief in den Hof des Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses, wor­auf­hin er kur­ze Zeit spä­ter mit dem dort ent­wen­de­ten Pedel­ec weg fuhr. Das zuvor genutzt Fahr­rad konn­te in einem Gebüsch lie­gend auf­ge­fun­den wer­den. Durch wei­te­re Zeu­gen­aus­sa­gen konn­te ein 23-Jäh­ri­ger aus­fin­dig gemacht wer­den. Die­sem erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Diebstahl.

Gegen Mau­er gekracht

HIRSCHAID. Ein 18-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer war am Don­ners­tag, gegen 00.20 Uhr, in der Bam­ber­ger Stra­ße in nörd­li­cher Rich­tung unter­wegs. Nach­dem das Heck des Pkws in einer Kur­ve auf­grund der Wet­ter­ver­hält­nis­se und nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit aus­brach, ver­such­te der Fahr­an­fän­ger noch gegen­zu­len­ken und geriet dabei ins Schleu­dern. Anschlie­ßend kam er von der Fahr­bahn ab und stieß mit dem Heck sei­nes Pkws gegen eine dor­ti­ge Grund­stücks­mau­er. Am Audi ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 6.000 Euro.

Mit 1,4 Pro­mil­le unterwegs

MER­KEN­DORF. In eine all­ge­mei­ne Ver­kehrs­kon­trol­le geriet am Mitt­woch­abend der Fah­rer eines Klein­trans­por­ters in der Lin­den­stra­ße. Im Rah­men der Kon­trol­le wur­de durch die Poli­zei­be­am­ten deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Ein frei­wil­li­ger Atem­al­ko­hol­test ergab 1,4 Pro­mil­le. Der 27-jäh­ri­ge wur­de zur Blut­ent­nah­me ins Kli­ni­kum ver­bracht, des Wei­te­ren wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Neben einer Geld­stra­fe droht ihm auch eine mehr­mo­na­ti­ge Ent­zie­hung der Fahrerlaubnis.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Wer war Schuld?

Hall­stadt. Ein am Kreuz Bam­berg von der A 73 auf die A 70 in Rich­tung Schwein­furt ein­fah­ren­der Lkw und ein wei­te­rer Lkw der auf der Haupt­fahr­bahn in glei­che Rich­tung fuhr, kamen sich am Mitt­woch­vor­mit­tag zu Nahe und es kam zum seit­li­chen Kon­takt bei dem der Außen­spie­gel eines Lkw beschä­digt wur­de. Bei­de Fah­rer behaup­ten, dass der jeweils ande­re von sei­nem Fahr­strei­fen abge­kom­men sei und den Ver­kehrs­un­fall ver­ur­sacht hat. Der Sach­scha­den wird auf 200 Euro geschätzt.

Warn­leit­an­hän­ger demoliert

Stett­feld. An einer Tages­bau­stel­le auf der A 70, Rich­tung Bam­berg, über­sah am Mitt­woch­mit­tag der 56jährige Fah­rer eines Sat­tel­zugs offen­bar die Ankün­di­gungs­be­schil­de­rung und fuhr unge­bremst gegen einen beleuch­te­ten und gut sicht­ba­ren Warn­leit­an­hän­ger, der am Sei­ten­strei­fen auf­ge­stellt war. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 6000 Euro.

Dieb­stahl von Bootsmotoren

Bisch­berg. Eine uner­freu­li­che Fest­stel­lung muss­ten die Eigen­tü­mer zwei­er Boo­te eines Boots­clubs in Tros­dorf machen. In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch (25./26.05.2021) war das Club­ge­län­de durch Ein­bre­cher ange­gan­gen wor­den. Die Die­be gelang­ten über einen Zaun in das Boots­la­ger und ent­wen­de­ten dort zwei Außen­bord­mo­to­ren. Der Ent­wen­dungs­scha­den liegt bei ca. 3600 Euro. Die Was­ser­schutz­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um sach­dien­li­che Hin­wei­se unter Tel. 0951/9129590.

Dro­gen­fahrt und Ladendiebstahl

Forch­heim. Erkenn­bar unter Dro­gen­ein­fluss stand am Mitt­woch­nach­mit­tag der 29jährige Fah­rer eines Seat mit pol­ni­scher Zulas­sung, als er im Bahn­hofs­be­reich von Schlei­er­fahn­dern der Auto­bahn­po­li­zei kon­trol­liert wur­de. Ein Dro­gen­test ver­lief zudem posi­tiv. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Bei der Durch­su­chung des Fahr­zeugs wur­den unter­schied­lich­ste Waren im Wert von min­de­stens 1100 Euro auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt, die offen­sicht­lich aus Laden­dieb­stäh­len stam­men. Der Fah­rer und sein 31jähriger Mit­fah­rer, ein eben­falls geor­gi­scher Lands­mann, wur­den vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Wei­te­re Ermitt­lun­gen sind erforderlich.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Erneu­ter Dieb­stahl eines Verkehrszeichens

Mistelbach/​Bereits zum zwei­ten Mal inner­halb einer Woche ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter ein Ver­kehrs­zei­chen im Bereich der Bau­stel­le auf der Staats­stra­ße 2163 zwi­schen Mistel­bach und Hum­mel­tal. Das Ver­kehrs­schild „Ver­bot für Fuß­gän­ger“ hat­te eine Wert von 40,00 Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land weist dar­auf­hin, dass der Dieb­stahl die­ser Ver­kehrs­zei­chen kein Kava­liers­de­likt dar­stellt, son­dern einen Straf­tat ist. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land, Tel. 0921/506‑2230.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Grä­fen­berg. In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch wur­de ein auf dem Markt­platz, gegen­über der Bäcke­rei, abge­stell­ter blau­er BMW von einem unbe­kann­ten Täter beschä­digt. Die hin­te­re lin­ke Tür des Autos wur­de zer­kratzt und es ent­stand ein Scha­den in Höhe von 500 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch­mit­tag fuhr eine 79-Jäh­ri­ge mit ihrem Fahr­rad in der Raiff­ei­sen­stra­ße. Als sie gegen den Bord­stein kam, stürz­te sie ohne Fremd­be­tei­li­gung. Dadurch erlitt die Rad­fah­re­rin Ver­let­zun­gen im Bereich der Hüf­te, sodass sie vom Ret­tungs­dienst in ein nahe­ge­le­ge­nes Kli­ni­kum ver­bracht wer­den musste.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ent­wen­de­te am Mitt­woch­mit­tag in einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Bam­ber­ger Stra­ße einer 63-jäh­ri­gen Kun­din deren Geld­beu­tel. Sie hat­te die­sen an der Kas­se abge­legt und kur­ze Zeit spä­ter den Dieb­stahl bemerkt. Sach­dien­li­che Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon­num­mer 09191/7090–0 entgegengenommen.

Son­sti­ges

HAL­LERN­DORF OT PAUTZ­FELD. Am Mitt­woch­mor­gen muss­te die Eigen­tü­me­rin einer Gar­ten­hüt­te in der Reg­nitzau fest­stel­len, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Täter das Gar­ten­häus­chen ver­wü­stet hat­te, nach­dem er dar­in befind­li­che sechs Fla­schen Rad­ler leer­te und im Anschluss dar­in näch­tig­te. Auch der Strom­zaun im Außen­be­reich wur­de mut­wil­lig beschä­dig­te. Wer in die­sem Bereich ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

FORCH­HEIM. Wäh­rend einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le auf der B470 durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim stell­ten die­se bei einem 30-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer Alko­hol­ge­ruch fest. Ein anschlie­ßend frei­wil­lig durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 0,62 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de untersagt.

Auch bei einer wei­te­ren Ver­kehrs­kon­trol­le im Stadt­ge­biet wur­de ein 54-jäh­ri­ger Citro­en-Fah­rer alko­ho­li­siert ange­trof­fen. Bei ihm wies der frei­wil­li­ge Atem­al­ko­hol­test einen Wert von 0,74 Pro­mil­le auf. Auch sein Fahr­zeug­schlüs­sel wur­de bis zur Wie­der­erlan­gung sei­ner Fahr­taug­lich­keit sichergestellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Hund beim Spa­zie­ren­ge­hen entwischt

LICH­TEN­FELS-ISLING. Am Mitt­woch um 10:45 Uhr hiel­ten meh­re­re Per­so­nen mit ihrem Auto an der Staats­stra­ße 2203, auf Höhe Isling an, da ein Schä­fer­hund ohne Beglei­tung auf der Stra­ße her­um­lief. Der Schä­fer­hund konn­te anschlie­ßend mit Hil­fe einer Lei­ne, von der Poli­zei ein­ge­fan­gen wer­den. Mit­tels Bild­auf­nah­men des Hun­des und den sozia­len Netz­wer­ken, konn­te schließ­lich auch der Besit­zer aus­fin­dig gemacht wer­den. Die Hün­din Wen­dy wur­de dar­auf­hin an ihr Herr­chen, dem sie beim Gas­si­ge­hen aus­ge­büchst ist, übergeben.

Ver­kehrs­un­fall mit meh­re­ren Beteiligten

WEIS­MAIN, LKR LICH­TEN­FELS. Ein schwer­wie­gen­der Ver­kehrs­un­fall ereig­ne­te sich am Mitt­woch­nach­mit­tag gegen 15:45 Uhr, auf der Stra­ße zwi­schen Alten­kunst­adt und Weis­main. Ein 36-Jäh­ri­ger befuhr mit sei­nem Ford Focus die Staats­stra­ße 2191 in Rich­tung Weis­main, bevor er auf die Gegen­spur kam und mit einem dort ent­ge­gen­kom­men­den Hyun­dai i10 kol­li­dier­te, sodass die­ser in den Gra­ben fuhr. Nach der Kol­li­si­on über­hol­te er mit sei­nem Ford Focus das vor ihm fah­ren­de Auto, und krach­te nach die­sem Über­hol­vor­gang einem Ford Mon­deo ins Heck. Auf­grund der ent­stan­de­nen Schä­den muss­te die Staats­stra­ße von der FFW Alten­kunst­adt für rund 1,5 Stun­den kom­plett gesperrt wer­den. Ein durch­ge­führ­ter Alko­hol­test ergab bei dem 36-jäh­ri­gen Unfall­ver­ur­sa­cher einen Wert von 0,7 Pro­mil­le, wor­auf die Poli­zei­be­am­ten die­sen zur Blut­ent­nah­me ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels ver­brach­ten. Meh­re­re Abschlepp­dien­ste muss­ten zur Ber­gung der beschä­dig­ten Fahr­zeu­ge geru­fen wer­den. Der ent­stan­de­ne Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf ca. 15000 Euro. Glück­li­cher­wei­se wur­de kei­ner der Betei­lig­ten schwe­rer ver­letzt. Der 36-Jäh­ri­ge wird sich nun wegen einer Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs infol­ge von Alko­hol ver­ant­wor­ten müssen.