Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 22.05.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Zwei Unfall­fluch­ten zur Mittagszeit

Am Frei­tag­nach­mit­tag kam es im Bereich der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg zu zwei Unfallfluchten.

Im Zeit­raum von 11:15 Uhr bis 12:25 Uhr fuhr ein unbe­kann­ter Ver­ur­sa­cher gegen einen gepark­ten Klein­trans­por­ter, wel­cher in der Cal­len­ber­ger­stra­ße in Coburg abge­stellt war. Das Fahr­zeug der Mar­ke Ford wur­de hier­durch am vor­de­ren rech­ten Kot­flü­gel ver­kratzt und ein­ge­del­lt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 300,-Euro.

Auf dem Park­platz eines Ver­brau­cher­mark­tes in der Cobur­ger Stra­ße in Dörf­les-Esbach ereig­ne­te sich eine wei­te­re Unfall­flucht. Zwi­schen 12:45 Uhr und 12:50 Uhr stieß ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer mit sei­ner Fahr­zeug­tür gegen die rech­te Sei­te eines gepark­ten BMW. Der Scha­den an der Fah­rer­tür des gepark­ten Fahr­zeugs beträgt ca. 500,- Euro.

Bei­de Ver­ur­sa­cher ver­lie­ßen die Unfall­stel­len, ohne um sich ihre Mel­de­pflich­ten als Unfall­be­tei­lig­te zu küm­mern. Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg unter der Tele­fon­num­mer 09561/645–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Mit Schreck­schuss­waf­fe gegen Nachbarn

Kro­nach – Am Frei­tag, gegen 09:00 Uhr, fühl­te sich ein Schicht­ar­bei­ter, vom Arbeits­lärm sei­nes Nach­barn der­art gestört, dass er ihm kur­zer Hand, mit sei­ner Schreck­schuss­pi­sto­le, einen Besuch abstat­te­te. Sicht­lich beein­druckt, ver­stän­dig­te der „Ruhe­stö­rer“ die Poli­zei. Gegen den „Revol­ver­hel­den“ wird Anzei­ge wegen Bedro­hung erstat­tet; die Schuss­waf­fe wur­de sichergestellt.

Gemein­schäd­li­che Sachbeschädigung

Küps – Am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag und Frei­tag wur­de, an der alten Grund-und Mit­tel­schu­le in Küps, zahl­rei­che Sach­be­schä­di­gun­gen began­gen. Dabei wur­den Glas­schei­ben zer­stört und ein Edel­stahl­ge­län­der beschä­digt. Für den Van­da­lis­mus sind Jugend­li­che ver­ant­wort­lich. Die Poli­zei in Kro­nach bit­tet, in die­sem Zusam­men­hang, um sach­dien­li­che Hin­wei­se. Tel.: 503 – 0