Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 20.05.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Abstands­sen­sor von Audi Q7 gestohlen

BAM­BERG. Vom Park­platz eines Gebraucht­wa­ren­han­dels in der Josef-Kind­s­ho­ven-Stra­ße wur­de zwi­schen Diens­tag­abend, 18.40 Uhr, und Mitt­woch­früh, 07.30 Uhr, der Abstands­sen­sor eines dort abge­stell­ten Audi Q7 gestoh­len. Dadurch wur­de auch der Küh­ler in Mit­lei­den­schaft gezo­gen, wes­halb die Poli­zei von einem Sach­scha­den von etwa 2500 Euro aus­geht. Der Wert des Sen­sors wird auf etwa 1800 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Mitt­woch­nach­mit­tag gegen 14.45 Uhr ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter von einem Außen-Auf­stel­ler eines Beklei­dungs­ge­schäf­tes in der Fuß­gän­ger­zo­ne ins­ge­samt sie­ben Damen-T-Shirts im Wert von ins­ge­samt 70 Euro. Bereits Ende April wur­den an die­sem Geschäft meh­re­re Klei­dungs­stücke gestoh­len, wes­halb die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se ent­ge­gen nimmt.

Note­book aus unver­sperr­tem VW gestohlen

BAM­BERG. Am Diens­tag zwi­schen 12.45 Uhr und 15.30 Uhr wur­de ent­we­der im Stadt­ge­biet oder im Land­kreis Bam­berg aus einem ver­mut­lich unver­sperr­ten wei­ßen VW Up ein Note­book der Mar­ke HP im Zeit­wert von 200 Euro gestohlen.

Fahr­rad­dieb hat­te Rausch­gift einstecken

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend kurz nach 21.00 Uhr wur­de in der Bam­ber­ger Innen­stadt ein 35-jäh­ri­ger Mann wegen sei­nes auf­fäl­li­gen Ver­hal­tens einer Poli­zei­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei mach­te er wider­sprüch­li­che Anga­ben über ein mit­ge­führ­tes schwar­zes Moun­tain-Bike der Mar­ke Ghost, wes­halb der Ver­dacht ent­stand, dass das Rad gestoh­len wor­den ist. Zudem fan­den die Beam­ten wäh­rend der Durch­su­chung des 35-Jäh­ri­gen noch eine gerin­ge Men­ge Rausch­gift, was beschlag­nahmt wur­de. Er muss sich wegen Fahr­rad­dieb­stahls und eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz verantworten.

Brief­ka­sten an Kin­der­gar­ten aufgebrochen

BAM­BERG. Zwi­schen dem 12. und 19. Mai wur­de an einem Kin­der­gar­ten in der Korn­stra­ße der Brief­ka­sten auf­ge­he­belt. Dar­aus wur­de zunächst ein Brief­ku­vert ent­nom­men, auf­ge­ris­sen und danach wie­der in den Brief­ka­sten zurück­ge­steckt. Der Sach­scha­den wird auf etwa 50 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Fen­ster mit Sof­ta­ir-Waf­fe beschädigt

BAM­BERG. Zwi­schen dem 15. April und 19. Mai wur­de an einer Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft An der Brei­ten­au ein Fen­ster ver­mut­lich mit einer Sof­ta­ir-Waf­fe beschos­sen. Dadurch wur­de die inne­re Schei­be durch­schla­gen, wes­halb die Poli­zei von einem Sach­scha­den von etwa 500 Euro ausgeht.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Acht Gar­ten­stüh­le entwendet

RAT­TELS­DORF. Unbe­kann­te Die­be ent­wen­de­ten acht Stüh­le im Wert von etwa 450 Euro, die zur Außen­be­stuh­lung einer Gast­stät­te in der Kirch­gas­se gehö­ren. Die schwarz-grau­en Stüh­le waren seit Anfang Novem­ber in einer Lau­be eingelagert.

Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht und kann der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, Hin­wei­se zur Klä­rung des Dieb­stahls geben?

Gar­ten­mau­er ange­fah­ren und geflüchtet

OBER­HAID. Scha­den von ca. 1.000 Euro rich­te­te der Fah­rer einer sil­ber­far­be­nen MAN-Zug­ma­schi­ne an, als er am Mitt­woch­nach­mit­tag, gegen 13.30 Uhr, gegen die Gar­ten­mau­er eines Anwe­sens in der Bach­stra­ße stieß. Ohne sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nach­zu­kom­men fuhr der Scha­dens­ver­ur­sa­cher davon.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Auto­fah­rer muss­te zur Blutentnahme

ZAP­FEN­DORF. Zur Blut­ent­nah­me muss­te am Mitt­woch­nach­mit­tag ein 51-jäh­ri­ger Auto­fah­rer. Zuvor ging bei der Poli­zei der Anruf eines auf­merk­sa­men Bür­gers ein, der den 51-Jäh­ri­gen auf dem Lidl-Park­platz beob­ach­te­te, wie er im Auto sit­zend Alko­hol trank und anschlie­ßend davon­fuhr. Nach erfolg­ter Hal­ter­fest­stel­lung konn­te der Citro­en-Fah­rer zuhau­se ange­trof­fen wer­den. Auf Befra­gung gab der Mann an, Schnaps kon­su­miert zu haben. Dar­auf­hin wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und die Fahr­zeug­schlüs­sel sichergestellt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Von Silo­zug in Leit­plan­ke gedrängt

Brei­ten­güß­bach. Am Mitt­woch­mor­gen wur­de der 58jährige Fah­rer eines Silo­zu­ges, der auf der A 73 in Rich­tung Nor­den unter­wegs war, auf Höhe des Park­plat­zes Zücks­hu­ter Forst-Ost, durch einen ein­sche­ren­den litaui­schen Sat­tel­zug (grü­ne Zug­ma­schi­ne, wei­ßer Auf­lie­ger) zum Aus­wei­chen nach rechts gezwun­gen und in die Außen­schutz­plan­ke gedrängt. Der bis­lang unbe­kann­te Fah­rer des Sat­tel­zu­ges setz­te sei­ne Fahrt unbe­irrt fort. Der Sach­scha­den beläuft sich auf rund 3000 Euro. Die Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se, ins­be­son­de­re zu Kenn­zei­chen und Beschrif­tung des Sat­tel­zu­ges, unter T. 0951/9129–510.

Haft­be­feh­le vollstreckt

Sta­del­ho­fen. Gleich zwei Haft­be­feh­le lagen gegen einen 21jährigen pol­ni­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen vor, der am Mitt­woch­nach­mit­tag auf einem Park­platz an der A 70 durch Schlei­er­fahn­der der Auto­bahn­po­li­zei kon­trol­liert wur­de. Der jun­ge Mann konn­te sei­ne Ein­lie­fe­rung in eine Justiz­voll­zugs­an­stalt nur durch die Zah­lung eines vier­stel­li­gen Euro­be­tra­ges abwen­den. Da in sei­nem Klein­trans­por­ter ein ver­bo­te­nes Pfef­fer­spray auf­ge­fun­den wur­de, wird er außer­dem wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Waf­fen­ge­setz angezeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Alko­ho­li­siert mit E‑Scooter unterwegs

BAY­REUTH. Alko­ho­li­siert war am spä­ten Mitt­woch­nach­mit­tag ein 51-Jäh­ri­ger mit sei­nem E‑Scooter unter­wegs. Beam­te der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste kon­trol­lier­ten den Mann und lei­te­ten ein Buß­geld­ver­fah­ren ein.

Gegen 17.30 Uhr geriet der Mann in der Innen­stadt in einen Ver­kehrs­kon­trol­le. Hier­bei stell­ten die Beam­ten Alko­hol­ge­ruch fest, was ein Test vor Ort bestä­tig­te. Eine spä­ter durch­ge­führ­te gerichts­ver­wert­ba­re Atem­al­ko­hol­prü­fung ergab einen Wert von 0,7 Pro­mil­le. Der 51-Jäh­ri­ge muss­te sein Gefährt ste­hen las­sen und erwar­tet nun ein emp­find­li­ches Buß­geld, ein Fahr­ver­bot sowie einen Ein­trag im Fahreignungsregister.

Ver­wirr­te Frau mit Die­bes­gut unterwegs

BAY­REUTH. Am frü­hen Don­ners­tag­mor­gen wur­de eine ver­wirr­te Frau in der Mark­gra­fen­al­lee auf­ge­grif­fen. Sie hat­te einen Ein­kaufs­wa­gen mit diver­sen Gegen­stän­den und ein Fahr­rad dabei. Offen­sicht­lich gehör­te ihr aber nichts davon.

Beam­ten der JVA Bay­reuth war die 32-Jäh­ri­ge auf­ge­fal­len, da sie einen ver­wirr­ten Ein­druck mach­te. Die Beam­ten einer hin­zu­ge­zo­ge­nen Strei­fe der PI Bay­reuth-Stadt stell­ten bei der Frau diver­se Gegen­stän­de sicher, wel­che sie sich offen­sicht­lich unter­wegs ange­eig­net hat­te. In einem Ein­kaufs­wa­gen, der von einem in der Nähe befind­li­chen Ein­kaufs­markt stammt, befan­den sich unter ande­rem ein Skate­board, ein Paar Inli­ner, Gar­ten­zwer­ge und diver­se ande­re Gar­te­nuten­si­li­en. Auch ein Fahr­rad führ­te die Frau mit sich, zu des­sen Her­kunft oder Eigen­tums­ver­hält­nis­sen sie kei­ne plau­si­ble Erklä­rung abge­ben konnte.

Auf­grund ihres Zustan­des wur­de die Frau in eine Kli­nik gebracht. Ermitt­lun­gen wegen Ver­dacht des Dieb­stahls wur­den eingeleitet.

Mög­li­che Geschä­dig­te wer­den gebe­ten, sich unter Tel.: 0921/506‑2130 bei der PI Bay­reuth-Stadt zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Ver­kehrs­zei­chen entwendet

Mistelbach/​Unbe­kann­te Täter ent­wen­de­ten in der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch in Mistel­bach ein Ver­kehrs­zei­chen, wel­ches die zuläs­si­ge Höchst­ge­schwin­dig­keit auf „70 km/​h“ regu­lier­te. Das Schild war im Rah­men einer Bau­stel­le auf der Staats­stra­ße 2163 zwi­schen Mistel­bach und Hum­mel­tal auf­ge­stellt. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 50 Euro. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land, Tel. 0921/506‑2230.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Wei­lers­bach. Am Mitt­woch­abend woll­te in Wei­lers­bach ein 45-jäh­ri­ger Fah­rer eines VW-Polo in den Park­platz der Jet-Tank­stel­le fah­ren. Hier­bei ver­schätz­te er sich und fuhr links neben der Ein­fahrt in den Stra­ßen­gra­ben. Die Bei­fah­re­rin erlitt leich­te Ver­let­zun­gen und muss­te ins Kli­ni­kum Forch­heim gebracht wer­den; der Unfall­ver­ur­sa­cher blieb unver­letzt. Am Auto ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 500,00 €. Bei der Unfall­auf­nah­me stell­ten die Poli­zei­be­am­ten fest, dass der Fah­rer erheb­lich alko­ho­li­siert war. Ein Atem­al­ko­mat­test ergab einen Wert von 2,02 Pro­mil­le. Wei­ter­hin konn­te er einen Füh­rer­schein nicht vor­wei­sen. Der Mann wur­de zur Blut­ent­nah­me gebracht. Gegen ihn wur­de Anzei­ge wegen meh­re­rer Ver­kehrs­ver­stö­ße erstattet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND. LKR. FORCH­HEIM. Leicht ver­letzt wur­de eine 57-jäh­ri­ge Renault-Fah­re­rin am Mitt­woch­abend bei einem Unfall in der Forch­hei­mer Stra­ße. Offen­sicht­lich aus gesund­heit­li­chen Grün­den kam sie nach rechts von der Fahr­bahn ab. Sie kol­li­dier­te mit zwei Ver­kehrs­schil­dern, einem Denk­mal­stein und einer Stra­ßen­la­ter­ne. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 6.000,– EUR. An der Unfall­stel­le waren die Feu­er­wehr zur Ver­kehrs­re­ge­lung, sowie der Strom­ver­sor­ger zur Siche­rung offen lie­gen­der Kabel ein­ge­setzt. Das Fahr­zeug der 57-Jäh­ri­gen war nicht mehr fahr­be­reit und wur­de durch einen Abschlepp­dienst von der Unfall­stel­le geborgen.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. In der Zeit von ver­gan­ge­nem Sonn­tag bis Mitt­woch, etwa 08.30 Uhr, wur­de in der Uhland­stra­ße ein wei­ßer Fiat ange­fah­ren. Das Fahr­zeug wur­de an der Front beschä­digt. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beträgt etwa 3.500,– EUR. Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht wur­den ein­ge­lei­tet. Hin­wei­se an die Poli­zei unter 09191/70900.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Bau­wa­gen aufgebrochen

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch zwi­schen 19.00 Uhr und 21.00 Uhr hebel­ten ein oder meh­re­re unbe­kann­te Täter die Türe eines Bau­wa­gens auf einer Bau­stel­le in der Stra­ße „Alter Post­weg“ auf, sodass die­se aus den Angeln hing. Aus dem Inne­ren wur­de, ersten Erkennt­nis­sen nach, eine Geträn­ke­kas­se mit etwa 50 Euro Bar­geld ent­wen­de­te. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den liegt bei ca. 300 Euro. Zeu­gen des Ein­bruch­dieb­stahls wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.